Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

info

Aktuelle Planungsverfahren

Auf dieser Siete informieren wir Sie über städtische Planverfahren, die derzeit bearbeitet werden.
Entsprechend § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch (BauGB) werden die Planunterlagen im Rathaus offengelegt. Parallel dazu werden die Planunterlagen gemäß § 4a Absatz 4 BauGB im Internet veröffentlicht.

Während der Auslegung können Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift abgegeben werden; eine Übermittlung ist auch elektronisch möglich. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.

Folgende Planverfahren sind derzeit in Bearbeitung:

"Am Odenheimer Weg", Landshausen

Mit der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans "Am Odenheimer Weg" sollen die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für Erweiterung und Bestandssicherung einer Pferdehaltung im Stadtteil Landshausen geschaffen werden. Die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans wird im Regelverfahren gemäß § 2 Abs. 1 BauGB durchgeführt. Im Rahmen des Verfahrens wird ein Umweltbericht gemäß § 2 Abs. 4 BauGB angefertigt.

Die Vorentwürfe zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans können in der Zeit vom 11. November bis einschließlich 12. Dezember 2016 im Rathaus Münzesheim eingesehen werden. Die Bekanntmachung der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit wurde am 3. November 2016 im Mitteilungsblatt der Stadt Kraichtal veröffentlicht.

Die Vorentwürfe zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan bestehen aus:

"Bruchwiesen - Lügerwiesen - Zwischen Wassern", Unteröwisheim

Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 18.10.2017 den städtebaulichen Rahmenplan Unteröwisheim-Nordwest gebilligt und den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan "Bruchwiesen - Lügerwiesen - Zwischen Wassern" nach § 2 Absatz 1 Baugesetzbuch gefasst.

Mit dem Bebauungsplan sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden, um die Zufahrtssituation zu den Gewerbebetrieben zwischen Kraichbach und Bahn-Linie in Unteröwisheim zu ordnen, indem ein neuer Bahnübergang von der Straße "Im Eiselbrunnen" angelegt wird, die Zufahrt zu den Vereinsanlagen nördlich der Bahnlinie erfolgt und die Gewerbebetriebe durch den Anschluss an die zu verlängernde Fabrikstraße angeschlossen werden. Damit geht auch die Überplanung der zwischen den beiden Gewerbebetrieben liegenden sowie der nördlich liegenden Flächen, die zudem über eine Brücke erschlossen werden sollen, einher.

Bis entsprechende Vorentwürfe ausgearbeitet sind, können der städtebauliche Rahmenplan und der Abgrenzungsplan zum Bebauungsplanaufstellungsbeschluss hier eingesehen werden:

städtebaulicher Rahmenplan Unteröwisheim-Nordwest

Abgrenzungsplan Bebauungsplan "Bruchwiesen - Lügerwiesen - Zwischen Wassern"

"Gewerbegebiet Holder", Münzesheim

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans "Gewerbegebiet Holder" im Stadtteil Münzesheim sollen die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für die Erweiterung des Gewerbegebietes "Auf der alten Mühle" geschaffen werden.

Die Aufstellung des Bebauungsplans erfolgt im Regelverfahren gemäß § 2 Abs. 1 BauGB.
Derzeit werden noch Grundlagen ermittelt. Aufgrund der technischen Gegebenheiten ist eine Erschließung erst in den Jahren 2021/2022 möglich.

Das am 26.10.2016 im Gemeinderat gebilligte Plankonzept kann der folgenden Datei entnommen werden:

zeichnerischer Teil

"Klosteracker II", 3. Änderung, Gochsheim

Der Gemeinderat der Stadt Kraichtal hat in öffentlicher Sitzung am 26. Juli 2017 beschlossen, den Bebauungsplan „Klosteracker II“ (Erweiterung und Teilaufhebung) sowie die örtlichen Bauvorschriften zum Bebauungsplan gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) zu ändern und eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 1 BauGB durchzuführen.

Mit der 3. Änderung des Bebauungsplans sollen die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für die Erweiterung zweier Gewerbebetriebe geschaffen werden. Die Bebauungsplanänderung beinhaltet neben der Anpassung der Baufenster insbesondere die Teilaufhebung einer ca. einen Hektar großen, bislang unerschlossenen Gewerbefläche. Die Aufhebungsfläche soll dem Planbereich an anderer Stelle nahezu flächengleich wieder hinzugefügt werden.

Im Rahmen des Verfahrens wird eine Umweltprüfung gemäß § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Eine artenschutzrechtliche Voruntersuchung hat stattgefunden

Die Entwürfe werden in der Zeit vom 16. November 2017 bis einschließlich 27. Dezember 2017 öffentlich ausgelegt.

Die Bekanntmachung der Öffentlichkeitsbeteiligung ist hier ersichtlich:

Die Unterlagen bestehen aus:

"Lügerwiesen Ost", Unteröwisheim

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans "Lügerwiesen Ost" sollen die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung des ehemaligen gewerblichen Betriebsareals in ein Mischgebiet geschaffen werden. 

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren gemäß §13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt. Eine artenschutzrechtliche Untersuchung hat stattgefunden. Darüber hinaus wurde ein schalltechnisches Fachgutachten zur Ermittlung der Auswirkungen der im Planbereich sowie in dessen unmittelbarem Umfeld vorhandenen Gewerbenutzungen und Verkehrsanlagen auf die geplante und bestehende Wohnnutzung durchgeführt.

Nach einigen Änderungen am Planentwurf hat der Gemeinderat die überarbeiteten Entwürfe in seiner öffentlichen Sitzung am 18.10.2017 gebilligt und die erneute Offenlage und Behördenbeteiligung nach § 4a Absatz 3 BauGB beschlossen.

Die Planentwürfe können aus folgenden Dokumenten entnommen werden:

Sachlicher Teil-Flächennutzungsplan "Windenergie"

Aufgrund der Änderung des Landesplanungsgesetzes, mit dem die Teilregionalpläne zum 31.12.2012 aufgehoben wurden und den Kommunen die Planungsentscheidung zugewiesen worden ist, hat der Gemeinderat der Stadt Kraichtal in den öffentlichen Sitzungen vom 07.03.2012 und 24.10.2012 beschlossen, die Errichtung von Windkraftanlagen im Stadtgebiet planerisch zu steuern.

Hierzu wurde zusammen mit der Stadt Östringen und den Gemeinden Bad Schönborn, Kronau und Ubstadt-Weiher ein erstes Plankonzept entworfen, das der interessierten Öffentlichkeit in einer Informationsveranstaltung am 08.11.2012 vorgestellt wurde und im Anschluss vom 09.11.2012 bis einschließlich 23.11.2012 gem. § 3 (1) BauGB zur Einsichtnahme und zur Erörterung im Rathaus in Münzesheim offenlag.

Bis 07. Januar 2013 wurde den Fachbehörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben. Die vorgetragenen Anregungen, Einwendungen und Hinweise wurden ausgewertet. Aufgrund von nach und nach herausgegebenen Hinweisen der Landesstellen konnte das Verfahren bis Mitte 2015 nicht weitergeführt werden.

Der Gemeinderat der Stadt Kraichtal behandelte den Planentwurf am 8. März 2017. In derselben Sitzung wurde die Änderung des Planentwurfs beschlossen. Aus artenschutzrechtlichen Gründen wurden im Nachgang hierzu weitere Planänderungen erforderlich.

Nachfolgend können die Eckpunkte des aktuellen Planentwurfs eingesehen werden:

Der überarbeitete Entwurf ist zwischenzeitlich fertiggestellt und befindet sich in der Abstimmung. Über den Entwurf wird die Öffentlichkeit informiert. Es besteht erneut die Möglichkeit der Diskussiuon und Erörterung der Planung. Die bisherigen Planungen sowie weitergehende Informationen finden Sie in den nachfolgenden Dateien:

"See, Teil III", Neuenbürg

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans "See Teil III" im Stadtteil Neuenbürg sollen die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für die Erweiterung eines bestehenden landwirtschaftlichen Betriebes und die damit verbundene Einrichtung gewerbliche Betriebszweige geschaffen werden.

Die Bebauungsplanänderung erfolgt im Regelverfahren gemäß § 2 Abs. 1 BauGB. Im Rahmen des Verfahrens wird ein Umweltbericht gemäß § 2 Abs. 4 BauGB erstellt. Die Frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB findet mittels Planauflage statt.

Die Vorentwürfe werden In der Zeit vom 13. Juli 2017 bis einschließlich 21. August 2017 öffentlich ausgelegt.

Die Bekanntmachung der frühzeitigen Unterrichtung wurde im Mitteilungsblatt der Stadt Kraichtal am 13. Juli 2017 bekannt gemacht.

Die Unterlagen bestehen aus:

 

 

 

"Sittelshegen - An der Schießmauer - Auf der Klamme", 6. Änderung und Erweiterung, Gochsheim

Mit der 6. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplans "Sittelshegen - An der Schießmauer - Auf der Klamme" sollen die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen für die neue Trassenführung der L554a (ab Höhe Sittelshegenstraße 24 bzw. An der Schießmauer 19), des Einmündungsbereiches in die Riegelgartenstraße und Hauptstraße sowie für die Einrichtung eines Minikreisverkehrs an der Kreuzung Bauerbacher Straße - Vorstadtstraße - Immenstraße geschaffen werden.

Die Bebauungsplanänderung erfolgt im vereinfachten Verfahren gemäß § 13 BauGB und wird ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt. Eine artenschutzrechtliche Untersuchung hat stattgefunden.

Die Entwürfe werden in der Zeit vom 26. Oktober 2017 bis einschließlich 4. Dezember 2017 öffentlich ausgelegt.

Die Bekanntmachung der Öffentlichkeitsbeteiligung ist hier ersichtlich:

Die Unterlagen bestehen aus:

Kontakt

Stadt Kraichtal
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal-Münzesheim
07250 77-0
07250 77-75
E-Mail schreiben

Fragen und Erläuterungen

Für Fragen und Erläuterungen zu Angelegenheiten der Stadtplanung und Stadtentwicklung stehen wir gerne zur Verfügung.

Stadtentwicklung
Sarah Thull
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal
Zimmer 120
07250 77-30
07250 77-6630
s.thull@kraichtal.de