Jubiläum: ChangeMe

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

 

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

 

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

 

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

 

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Kraichtal
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Login auf der Website

Ermöglicht das Anmelden in einem Login-Bereich auf der Website.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Kraichtal
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
CoronaBürgerbüroAusschreibungenWandernAktuelle PlanungsverfahrenVerkehrsmeldungenBestattungstermineRegionale ProdukteStadtjubiläumTelefonverzeichnisKontaktformularWasseruhr ablesenAmtliche Bekanntmachungen

Neun Stadtteile - (M)EINE Heimat

Neun Stadtteile - (M)EINE Heimat

Jubiläums-Jahresrückblick

Artikel vom 21.12.2021

Kraichtal wird 50

Es war der 1. September 1971, an dem sich zwei Städte und sieben Gemeinden mit einer Gemarkungsfläche von über 80 Quadratkilometern zur Stadt Kraichtal zusammenschlossen. Damit verbindet die bis dato eigenständigen Gemeinden Bahnbrücken, Gochsheim, Landshausen, Menzingen, Münzesheim, Neuenbürg, Oberacker,Oberöwisheim und Unteröwisheim eine 50-jährige gemeinsame Geschichte, in der viel geschehen ist und sich manchmal auch als schwieriger Balanceakt zwischen Bewahrung der eigenen Identität der einzelnen Stadtteile und dem Gemeinschaftsgefühl unter dem Dach der Stadt Kraichtal entpuppte. Mit viel Herzblut wuchs Kraichtal unter vier Bürgermeistern (ab 1977 im neuen Rathaus in Münzesheim) zu einer Stadt mit ländlichem Charme inmitten städtischer Infrastruktur. Mit Landesmitteln wurden dringend notwendige Infrastrukturmaßnahmen realisiert und neue Wohn- und Gewerbegebiete erschlossen. Es konnte die Stadtbahnstrecke Karlsruhe-Menzingen zum 25- jährigen Bestehen Kraichtals eröffnet werden.

Wenn sich neun Stadteile gemeinsam auf den Weg machen, eine Stadt zu werden, ist es nach 50 Jahren ein Grund zum Feiern und was würde es treffender beschreiben als das Jubiläums-Motto:NEUN STADTTEILE – (M)EINE HEIMAT

 

Feiern im Corona-Jahr?

Das 50-jährige Stadtjubiläum fiel nun ausgerechnet in die COVID-19-PANDEMIE, die die ganze Welt in Atem hielt und noch immer hält. Es stellten sich Herausforderungen unbekannter Größenordnung. Eine neue Lebenssituation entstand, auf die es sich einzustellen galt. Wie sollte man den Wunsch nach Feierlichkeiten und den Schutz der Menschen vor dieser Krankheit in Einklang bringen?

Daher erzählte der 12-seitige FLYER ZUM STADTJUBILÄUM etwas über die Stadtgeschichte, wies auf die Wanderroute der Jubiläums-Wander-Tour und machte Lust auf die wunderbaren Jubiläumsartikel samt Buch zur Stadtgeschichte. Doch Veranstaltungstermine konnten an dieser Stelle aufgrund der ungewissen Situation noch nicht veröffentlicht werden.

Die Rahmenbedingungen und Verordnungen änderten sich permanent, teilweise gar im Monatstakt. Doch die Stadt Kraichtal war bereit, Verantwortung zu übernehmen und ein solch großes Ereignis wie das 50-jährige Stadtjubiläum unter den neuen Rahmenbedingungen zu feiern.

Dies kostete viel Planungsarbeit: Pläne mussten oft geändert werden - bis sie dann doch abgesagt wurden, wie u.a. die Schlossweihnacht in Gochsheim, das Familienpicknick in Oberacker und der Bürgermeister-Fackelzug auf der Straßensperrung Öwisheim. Schließlich musste wieder neu geplant werden. Am besten hatte man Plan A, B und C in der Schublade unter Beachtung aller möglichen Regel- Konstrukte.

Das Jubiläumsjahr begann im Winter 20/21 mit einem Lock-Down und Hygieneregeln traten in Kraft. Wesentliche Elemente waren Abstandsregeln, die Pflicht des Tragens eines Mund- und Nasenschutzes und die Begrenzung von Besucherzahlen bei Veranstaltungen. Zunächst wurde noch zwischen Veranstaltungen und Ansammlungen unterschieden. Im Sommer entspannte sich die Lage zusehends und mit der steigenden Impfquote entstanden die neuen 3-G-Regeln (Geimpft-Genesen-Getestet). Zum Ende des Jahres galt nun immer öfter die 2-G-Regel, bei der nicht-geimpften Personen der Zutritt verwehrt blieb.

Und plötzlich stand die Stadt in einer sozialen und moralischen Verantwortung. Die einen wollten ihre Freiheit auf Kultur und Stadtfeste nicht einbüßen und bei anderen stand der gesundheitliche Schutz an oberster Stelle. Und wie vertretbar ist es, Veranstaltungen durchzuführen, bei denen ein Teil der Bevölkerung von vornherein ausgeschlossen ist?

Auftakt und Schluss

Im Lock-Down Anfang des Jahres gestaltete sich der Neujahrsempfang als Eröffnungsveranstaltung als erste große Herausforderung. Um Menschenansammlungen möglichst zu reduzieren, wurden Live-Videoübertragungen in benachbarte Säle und Vorplatz geplant - bis dann doch die Absage erfolgte. Ausfallen sollte der Neujahrsempfang jedoch auf keinen Fall und so entstand die Idee zu einer Digitalen Variante. Doch was geschieht mit der obligatorischen Neujahrs-Brezel? Die kreative Lösung, sich in diesem Jahr diese beim Bäcker direkt zu holen, war geboren. In einer Vollverteilung des Mitteilungsblattes an alle Haushalte am 8. Januar 2021 fand man den Brezel-Gutschein.

Auch der Abschluss des Stadtjubiläums findet digital seinen Ausklang. Auf der Internetseite der Stadt Kraichtal finden Sie den ersten Digitalen Adventskalender. Hinter 24 Türchen verstecken sich Rückblicke auf das etwas andere Jubiläumsjahr 2021 und viele Gewinnspiele mit Preisen aus der Palette der Jubiläumsartikel und von den Sponsoren des Stadtjubiläums.

Nutzen Sie die letzten Vorweihnachtstage und öffnen noch die verbleibenden Türchen. Lassen Sie sich überraschen.

Highlights des Stadtjubiläums

Wie wäre es schön gewesen, das Jubiläum mit großen Straßenfesten in den neun Stadtteilen Kraichtals zu feiern. Schnell war klar, dass dies in diesem Jahr unmöglich sein würde. So musste die Gästeliste für den geplanten Festempfang am Gründungstag, den 1. September, reduziert und den aktuellen Bestimmungen angepasst werden.

Auch wenn es in einer kleineren Runde stattfinden musste, ließen es sich die geladenen Gäste unter anderem Bürgermeister Ulrich Hintermayer a.D. nicht nehmen, diesem Abend mit Abstand beizuwohnen und dem Ereignis vor 50 Jahren zu gedenken. In teilnahmsvollen Reden gratulierten Landrat Dr. Christoph Schnaudigel, Bürgermeister Thomas Nowitzki (Oberderdingen), Neu-Bürgermeister Tobias Borho (Kraichtal) und Feuerwehrkommandant Mathias Bauer.

Aber auch Kraichtaler Bürger sollten feiern - natürlich Corona-konform. So entstand die Idee eines Festwochenendes mit begrenzter Besucherzahl in einem abgesperrten Areal. Am Samstagabend des 4. Septembers 2020 gab sich die Band „ZAP-Gang“ die Ehre und rockten in einem Open-Air-Konzert den Horst-Kochendörfer-Platz in Münzesheim und bescherten 300 Besuchern einen unvergesslichen Abend in einer Zeit, in der nur wenige Konzerte und Kultur stattfanden.

Der Sonntag begann mit einem ökumenischen Festgottesdienst, ebenfalls auf dem Horst-Kochendörfer-Platz, unter der professionellen Leitung von Pfarrer Ulrich Thümmel. Die musikalische Begleitung übernahmen die Kraichtaler Kirchenchöre und Posaunenchöre sowie die Band „Everlasting Hope“ aus Gochsheim. Zur Feier des Stadtjubiläums stiegen 50 Ballons mit Glück- und Segenswünschen für die Menschen in Kraichtal gemeinsam in den blauen Himmel. Pfarrer Dr. Simon Layer hielt eine bildreiche Predigt über die Wichtigkeit der Einzelteile, damit das große Ganze auch funktionieren kann. Er benutzte hierzu das Bild des menschlichen Körpers, für den jedes Organ eine Funktion erfüllt und jedes allein nicht überlebensfähig ist. Jeder Teil ist wichtig.

Und unter diesem Gedanken gestaltete sich auch die Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung, bei der sechs Münzesheimer Vereine Hand in Hand arbeiteten und die Bewirtung an diesem Wochenende übernahmen. Als besonderes Extra braute Holger Schwedes aus Oberöwisheim ein frisches Jubiläumsbier eigens für diesen Anlass. Den Schlusspunkt bei Kaffee und hausgemachten Kuchen setzte Dirk Knauer mit seiner Band „DIRK & wir“. Trotz der Corona-bedingten Kurzfristigkeit brachte er ein schönes Konzert seiner Lieder mit Kindern aus Kraichtal auf die Bühne.

Jeder Stadtteil als Teil des Stadtjubiläums

Mit der letzten Veranstaltung in Präsenz – einer Lesung aus dem Buch zur Stadtgeschichte – konnte jeder Stadtteil berücksichtigt werden! So einzigartig die neun Stadtteile sind, so verschieden die Aktionen für jeden – während in einem Stadtteil in bester Open-Air-Manier gefeiert wurde, bekamen andere ihren eigenen Wandertag mit Verpflegungsstationen und weitere Stadtteile erhielten ein eigenes, nur für sie erdachtes Märchen, erzählt von Martin Rausch. 

Jeder Stadtteil als Teil des Ganzen: Stadt Kraichtal.

Buch zur Stadtgeschichte

Bereits Jahre vor dem eigentlichen Stadtjubiläum liefen die Vorbereitungen zu einer Ortschronik, in der die Kraichtaler Geschichte von 1945 über ihr Gründungsjahr 1971 bis heute so umfassend, wie noch nie, zusammengetragen wurde. Autor Karl-Heinz Glaser formte dieses Buch zu einem geschichtsträchtigen Werk und so war auch die Lesung aus dem Buch zur Stadtgeschichte im Alten Rathaus Oberacker ein voller Erfolg – wenn auch Corona-bedingt in privater Atmosphäre.

Über das Jubiläumsjahr hinaus ist dieses Werk im Rathaus für 24,80 Euro erhältlich.

Jubiläumsgefühl für Zuhause

Um ein solch großes Ereignis gebührend begehen zu können, hat sich das Kreativ-Team der Stadt einiges einfallen lassen: Erinnerungen zum Feiern oder Verschenken.

So hat das Weingut Klenert schon zum Jahresanfang einen Jubiläums-Secco gekeltert – frisch und regional.

Jubiläums-Pralinen mit verschiedenen Füllungen, unter anderem mit einem guten Tropfen vom Weingut Niwenburg, wurden von der Schokoladenmanufaktur Schell in Gundelsheim eigens für Kraichtal kreiert und in kleinen Chargen mit Leidenschaft zur Schokolade hergestellt.

Als i-Tüpfelchen für die Jubiläums-Wander-Tour gibt es eine Picknickdecke, mit der man jede Ecke der wunderschönen Kraichtaler Landschaft zu seinem Wohnzimmer machen kann.

Dies alles und noch mehr kann in der Robin-Ruth-Designertasche verstaut werden - ein Klassiker, der über das Jubiläum hinaus zeitlos tragbar ist und im Rathaus erworben werden kann.

Und sollte das Wetter doch einmal zu ungemütlich sein, gibt es einen Fotokalender mit traumhaften Bildern von Kraichtals Landschaft – fotografiert von Kraichtaler (Hobby-)Fotografen.

Der Jubiläums-Secco, die Jubiläums-Pralinen, die Picknickdecke in Dunkelblau und der immerwährende Fotokalender (Größe: A3) sind im Rathaus erhältlich solange der Vorrat reicht.

Aktion statt Straßenfest

Bei allen Schwierigkeiten und Kurzfristigkeiten, die Corona mit sich brachte, weckte es Kreativität und ließ alte Dinge neu denken. So entstanden viele kleine und große Aktionen.

Es wurde eine Jubiläums-Wander-Tour entwickelt, welche die schönsten Facetten Kraichtals streift. Hier kann jeder für sich oder in kleiner Gemeinschaft Kraichtals Landschaft genießen.

Die Stadtbahn der AVG trug die Bilder aller Stadtteile und das Stadtjubiläum stolz im gesamten KVV-Netz in die Welt hinaus. In einem Fotowettbewerb wurden alle Kraichtaler aufgerufen, Jagd auf die Stadtbahn zu machen und die Schnappschüsse einzusenden. Die tollen Fotos sind im letzten Mitteilungsblatt des Jahres 2021 am 16. Dezember zu sehen.

Im Mitteilungsblatt erschien 2021 wöchentlich ein Bürgerportrait, in dem Kraichtaler und Kraichtalerinnen ihre persönliche Sicht auf ihre Heimatstadt Kraichtal teilten.

Nicht nur die Stadt wurde 50. Viele Kraichtaler feierten 2021 ein 50er-Jubiläum - sei es ein Geburtstag, Goldene Hochzeit oder sogar 50-maliges Blutspenden. All jene erhielten ein kleines Jubiläums-Präsent von ihrer Heimatstadt. Und auch das 50. Baby, welches 2021 das Licht der Welt erblickte, bekam die Jubiläums-Picknickdecke, wahlweise als Krabbeldecke verwendbar, von Bürgermeister Tobias Borho überreicht.

Ein Malwettbewerb zum Thema „Mein Lieblingsplatz in Kraichtal“, bei dem über 140 Kinder mitgemacht haben, kam bei der jungen Generation ebenfalls gut an. Seit der Preisverleihung im Oktober, die der Kinderchor MeOLa musikalisch umrahmte, zieren fünf Bilder die Kraichtaler Fairtrade-Sonderedition „Gute Schokolade“.

 

Kleine & feine Veranstaltungen durch Corona

Trotz aller kreativen Aktionen, die keinerlei Hygiene-Konzept bedurften, war der Kontakt zwischen Menschen in einem Jubiläumsjahr nicht zu vernachlässigen. So gab es ausgewählte kleine Veranstaltungen, die mit einem verantwortlichen Umgang der Corona-Regeln eine Bereicherung für das Jubiläumsjahr waren. So wurde das Pumpenhäusle in Menzingen mit einer Ausstellung von sehenswerten Fundstücken aus dem Wasserschloss feierlich eingeweiht.

„Kraichtal wandert“ hieß die Aktion, bei der die Jubiläums-Wander-Tour erwandert werden konnte und die Wanderer an verschiedenen Versorgungsständen Getränke und eine kleine Stärkung bekamen. Auch der neue Bürgermeister Tobias Borho wanderte mit – einer seiner ersten Einsätze in seinem Amt.

In Gochsheim wurde wie jedes Jahr der Steinofen angeworfen. In diesem Jahr wurde eigens ein Jubiläumsbrot gebacken und ausgegeben.

Im Jubiläums-Ferienprogramm schenkten die Kinder den Bienen und anderen Insekten ein riesiges farbenfrohes Insektenhotel, welches am Brünnle in Landshausen steht. Vielleicht führt Sie eine Ihrer nächsten Wanderungen dort einmal vorbei.

Jubiläum im Schloss

Das Schloss hat es dieses Jahr besonders hart getroffen. Eigentlich ein Fels in der Brandung der Kraichtaler Kulturlandschaft musste es mit Schließungen und sich ständig ändernden Hygienevorschriften kämpfen.

Notwendige Bauarbeiten machten zudem einen Zugang über den Haupteingang unmöglich. Alternative Lösungen mussten geschaffen werden, um einen Zugang zu der Ausstellung „50 Jahre Stadt Kraichtal“ im Ebersteinsaal zu gewährleisten. Die Stadtteile Ober- und Unteröwisheim begingen 2021 auch ihr 1250-jähriges Bestehen und erhalten in diesem Rahmen eine größere Ausstellungsfläche. Die Ausstellung zeigt Einheit und Vielfalt anhand ausgewählter Exponate.

Digitale Alternativen

Während des Jubiläumsjahres fand vieles - so wie der Neujahrsempfang - immer wieder digital statt. Für das Graf-Eberstein-Schloss gibt es nun einen 360-Grad-Rundgang, zu finden auf der Homepage www.kraichtal-tourismus.de.

Digitale Bürgerdialoge stießen einen Prozess an, bei dem sich mehrere Gruppen bürgerschaftlichen Engagements zusammenfanden, die seitdem Themen wie „Begegnungsorte“, „Leitbild“, „Vereine“ oder „Klimaschutz“ bearbeiten.

Das seit Jahren etablierte Wandelkonzert mit proVocal unter Leitung von Matthias Böhringer wurde in der evangelischen Martinskirche Münzesheim aufgezeichnet. In vier Akten wird dieses Konzert an den Adventssonntagen über den youtube-Kanal der Stadt veröffentlicht. Sollten Sie bisher keine Zeit dafür gefunden haben, verpassen Sie nicht, das Türchen am 19. Dezember 2021 im Digitalen Adventskalender zu öffnen.

Digital können Sie auch die Märchen des Geschichtenerzählers Martin Rausch zu den Stadtteilen Bahnbrücken, Landshausen und Unteröwisheim anschauen. Es lohnt sich!

Gästeführer im Jubiläum

So manche Kraichtaler Gästeführer stellten sich der Herausforderung Corona. Sie mussten ihre Aktionen gut planen und die Zeitfenster nutzen, die Corona ihnen ließ.

Bettina Hartlieb bot eine Fahrrad-Tour „Tour de Kraichtal“, bei der mehrere Stadtteile angesteuert wurden. Rita Link öffnete ihren Sinnengarten in Gochsheim und Alfred Weber setzte auf eine seiner legendären Stadtführungen, diesmal mit dem Titel „Firmen & Industrie vor 50 Jahren bis heute“ in Münzesheim.

Mitteilungsblatt

Als gute und zuverlässige Quelle informiert das Kraichtaler Mitteilungsblatt über alle aktuellen und oft auch kurzfristigen Entwicklungen in der Corona-Pandemie – aber auch über all die schönen und gelungenen Aktionen und Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2021. In den Vollverteilungen fand man den Brezelgutschein zum Digitalen Neujahrsempfang und auch einen Eisgutschein im Jubiläumssommer.

Eine besondere Ausgabe erschien in der Woche zum Gründungsdatum: Teile des allerersten Mitteilungsblatts wurden noch einmal veröffentlicht.

Sponsoren

Ein besonderer Dank für eine gute und bereichernde Zusammenarbeit geht an die Sponsoren, die das Stadtjubiläum unterstützt haben: AVG, Autohaus Bürkle, Zumbach, Sparkasse Kraichgau, Kraichtal-Apotheke, Volksbank Bruchsal-Bretten, Refratechnik Cement, Ladi Motorgeräte, Licht & Design vdB. Vieles konnte erst durch sie umgesetzt werden.

 

Fazit

Die schwierigen Zeiten machten aus diesem Jubiläum ein unvergessliches Jubiläumsjahr. Das Konzept aus kreativen Aktionen und gut geplanten Veranstaltungen für jeden der neun Stadtteile und doch für eine Stadt schaffte es unter die acht Finalisten zu dem Award „Stadt- und Tourismusmarketing“ des Staatsanzeigers Baden-Württemberg.

Dies ist das Ergebnis guter Teamarbeit und Leidenschaft für Kraichtal. Ein besonderer Dank geht an die Sachgebietsleiterin „Steuerung & Marketing“ Sonja Kientsch und die Kulturbeauftragte Carmen Krüger.

29.11.2021, Dana Fischer, Organisation Stadtjubiläum

Jubiläums-Jahresrückblick 2021 in Bildern

Unsere Filme zum Stadtjubiläum

Digitale Märchenstunde mit Geschichtenerzähler Martin Rausch

50 Jahre Stadt Kraichtal: Festempfang am 1. September 2021

"Kraichtal - die Geschichte seit 1945" - das Stadtgeschichtebuch von Karlheinz Glaser

Neun Stadtteile - (m)eine Heimat: hier den Clip zum Neujahrsempfang laden