Aktuelles: ChangeMe

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

 

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

 

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

 

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

 

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Kraichtal
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Login auf der Website

Ermöglicht das Anmelden in einem Login-Bereich auf der Website.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Kraichtal
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
CoronaBürgerbüroAusschreibungenWandernAktuelle PlanungsverfahrenVerkehrsmeldungenBestattungstermineRegionale ProdukteStadtjubiläumTelefonverzeichnisKontaktformularWahlenAmtliche Bekanntmachungen

Stadt Kraichtal

Kreisverkehr Unteröwisheim

Artikel vom 18.10.2021

18.10.2021, 08:30 Uhr - Update Baustelle

Nach mehreren Besichtigungen vor Ort an der Baustelle, wurden am Freitag Abend die Behelfsampeln nochmals eingestellt und synchronisiert.

Leider wurden von Samstag auf Sonntag Nacht die Ampeln so stark beschädigt, dass im Laufe des Sonntags Kolleginnen und Kollegen von der Polizei die Verkehrsregelung übernehmen mussten.

Die Ampelschaltung ist für die Zeit der weiteren Baumaßnahmen notwendig, da eine hohe Frequenz an Maschinen und Arbeitern in regelmäßigen Abständen den Kreisel queren müssen.

Außerhalb der Arbeitszeiten muss die Behelfsampel, bis zur vollständigen Beschilderung des Kreisels, bestehen bleiben.

Dies ist notwendig, da gerade auch in der vergangenen Woche vermehrt Verkehrsverstöße festgestellt wurden, darunter dutzendfach das Überfahren von Rotlicht.

14.10.2021, 08:30 Uhr - Ampelanlage funktioniert nicht

Wir bedauern, dass die Ampelanlage am Kreisverkehr derzeit nicht funktioniert. Bürgermeister Tobias Borho hat das Regierungspräsidium sowie das Bauunternehmen informiert. An einer schnellen Lösung wird gearbeitet!

Sperrung der Zu- und Abfahrt des Wirtschaftsweges zum Gewann „Weizenland“ an der L 554 vom 18. bis 20. Oktober

Wegen Herstellung der Anschlüsse an die Wirtschafts- und Radwege im Zusammenhang mit dem Bau des Kreisverkehrs an der L 554/K 3517 ist vom 18. bis 20. Oktober die Zu- und Abfahrt am Wirtschaftsweg zum Gewann Weizenland nicht möglich.
Um Beachtung wird gebeten.

Letzte Bauphase der L 554 und der K 3517 ab 11. Oktober 2021 - Ampelbetrieb

Seit 14. Juni 2021 wird der Knotenpunkt der L 554 und der K 3517 in Kraichtal-Unteröwisheim zu einem Kreisverkehr umgebaut.

Ab 11. Oktober 2021 werden in der letzten Bauphase die Bankette und Entwässerungseinrichtungen errichtet, sowie die Anschlüsse an die Wirtschafts- und Radwege neu hergestellt. Hierzu muss die Fahrbahn teilweise verengt werden, weshalb der Verkehr mit einer Ampel über den neuen Kreisverkehr geführt wird. In dieser Phase sind alle Fahrbeziehungen wieder möglich. Die Grünphasen der Ampel entsprechen der bisherigen Einstellung. Die Fahrzeugführer werden gebeten zügig durch die Ampelanlage zu fahren.

Eine Freigabe des Kreisverkehrs (ohne Ampel) ist erst nach der Beschilderung möglich.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

Weitere Informationen zu der Maßnahme „L 554 / K 3517, Kreisverkehr Unteröwisheim“ finden sich auch auf der Projektseite des Regierungspräsidiums Karlsruhe.
 

Beginn der zweiten Bauphase und Vollsperrung der K 3517 ab 30. August

Seit dem 14. Juni wird der Knotenpunkt der L 554 und der K 3517 in Kraichtal-Unteröwisheim zu einem Kreisverkehr umgebaut.
Mit Abschluss der ersten Hauptbauphase beginnt nun am Montag, 30. August, die zweite Hauptbauphase. In dieser Phase wird die nordöstliche Seite des Kreisverkehrs gebaut und die Anschlüsse des Wirtschaftsweges angepasst. Im Zuge dieser Arbeiten muss die K 3517 ab dem Knotenpunkt L 554 bis Oberöwisheim für den Verkehr vollgesperrt werden. Die L 554 zwischen Unteröwisheim und Münzesheim bleibt weiterhin mit Ampelschaltung befahrbar. Die Arbeiten der Bauphase 2 werden voraussichtlich bis zum 5. Oktober  andauern.
Die Umleitung erfolgt ab Ubstadt über die B 3 bis Stettfeld, von dort auf die L 552 über Zeutern bis Odenheim und über die K 3517 bis Neuenbürg und Oberöwisheim beziehungsweise ab Münzesheim über die L 553 bis Menzingen und die L 635 bis Odenheim.
Für Einsatzfahrzeuge und Linienbusse wird eine Umleitung mit Hilfe von Schrankenanlagen über den parallel zur K 3517 und L 554 verlaufenden Wirtschaftsweg eingerichtet. Da der Wirtschaftsweg dadurch für den Verkehr voll gesperrt bleibt, bleiben die bisher eingerichteten Geh- und Radwegumleitungen bestehen.
Die Kosten der Gesamtmaßnahme belaufen sich auf etwa 1,1 Millionen Euro und werden vom Land Baden-Württemberg und dem Landkreis Karlsruhe getragen.
Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Verkehrs-teilnehmenden für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter

Die Verkehrslage in Baden-Württemberg – jederzeit und immer aktuell mit der „VerkehrsInfo BW“-App der Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg.

 

Verzögerung der Arbeiten in Bauphase 1

Seit dem 14. Juni 2021 wird der Knotenpunkt der L 554 und der K 3517 in Kraichtal-Unteröwisheim zu einem Kreisverkehr umgebaut.

Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse verzögert sich der Abschluss der ersten Hauptbauphase erneut. Durch die Regenereignisse der vergangenen Monate wurde die Tragfähigkeit des Untergrunds so stark geschwächt, dass weitere Maßnahmen, wie unter anderem ein Bodenaustausch, nötig wurden. Die zweite Bauphase und die damit verbundene Vollsperrung der K 3517, die ursprünglich für den 9. August 2021 vorgesehen war, werden daher voraussichtlich erst am 30. August 2021 eingerichtet. Die notwendigen Umleitungen hierzu werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.
 

Vollsperrung Geh- und Radweg ab Montag, 19. Juli 2021

Verzögerung der Arbeiten in der ersten Bauphase
Seit dem 14. Juni 2021 wird der Knotenpunkt der L 554 und der K 3517 in Kraichtal-Unteröwisheim zu einem Kreisverkehr umgebaut. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf etwa 1,1 Millionen Euro und werden vom Land Baden-Württemberg und dem Landkreis Karlsruhe getragen.

Ab Montag, 19. Juli 2021, muss nun der parallel zur L 554 / K 3517 verlaufende Geh- und Radweg zwischen Unteröwisheim, Oberöwisheim und Münzesheim, in beide Richtungen voll gesperrt werden. Hier werden zunächst die bestehenden Leitungen umgelegt. In der nächsten Bauphase wird der Weg dann als Umfahrung für den Busverkehr und Einsatzkräfte eingesetzt und in den weiteren Bauphasen erfolgt die abschließende Anbindung des Geh– und Radwegs an die neu gestaltete Verkehrsführung.

Eine Umleitung wird in beide Fahrtrichtungen eingerichtet. Sie führt ab dem Parkplatz beim Friedhof Unteröwisheim am Kraichbach entlang in Richtung Oberöwisheim. Von dort aus kann über die „Appenmühle“ bis Münzesheim gefahren werden. Über die Kraichbachbrücke in Höhe der Wiesenstraße und die Wiesenstraße wird die L 554 wieder erreicht.

Aufgrund der anhaltend schlechten Wetterverhältnisse verzögert sich außerdem der Abschluss der ersten Hauptbauphase, der ursprünglich für den 30. Juli 2021 vorgesehen war. Die zweite Bauphase und die damit verbundene Vollsperrung der K 3517 in Richtung Oberöwisheim werden daher voraussichtlich erst am 9. August 2021 eingerichtet. Hierüber wird rechtzeitig in einer gesonderten Pressemitteilung informiert.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.
 

Update, 15. Juni, 16:30 Uhr

Heute Mittag hat Bürgermeister Tobias Borho vor Ort eine Besprechung mit der zuständigen Baufirma und dem Regierungspräsidium einberufen. Hierbei konnten folgende kurzfristige Maßnahmen vereinbart werden:

  1. Veränderung der Ampelschaltung, um längere Grünzeiten auf der Hauptverkehrsachse zu ermöglichen
  2. Ausschilderung einer überörtlichen Umleitung

Beide Maßnahmen werden im Laufe des Tages, spätestens am Vormittag des 16. Juni umgesetzt.  

Gleichzeitig haben die Verantwortlichen nach Ausweisstrecken über Wirtschaftswege gesucht, mit dem Ergebnis: es gibt keine Wege auf der betroffenen Strecke, die einer regelmäßigen Belastung des Verkehrs standhalten könnten. Die Verwaltung versucht dennoch, weitere Entlastungsmöglichkeiten zu schaffen.

Allgemeine Informationen zu den Baustellenarbeiten

Tobias Borho schreibt Regierungspräsidentin

Der Baubeginn des Kreisels in Unteröwisheim hat zu erheblichen, nicht akzeptablen Verkehrsbedingungen in Kraichtal geführt. Bürgermeister Tobias Borho suchte den Kontakt zum Regierungspräsidium umgehend, als er von der Problematik eines kilometerlangen Rückstaus erfuhr. Die Baustelle liegt in der Zuständigkeit des Regierungspräsidiums, das vereinbarte Ausgleichsmaßnahmen im Rahmen der Baustelle nicht eingehalten hat. Bürgermeister Borho fordert das Regierungspräsidium in seinem Schreiben auf, die Ampelschaltung zu optimieren und Ausweichstrecken auszuweisen. In Rücksprache mit dem Landratsamt Karlsruhe bemüht sich Herr Borho außerdem um ein temporäres LKW-Durchfahrtsverbot in Unteröwisheim. Die Realisierung der B35-Ost sollte aus Sicht des Kraichtaler Stadtoberhaupts außerdem früher als geplant realisiert werden. Am Nachmittag des 15. Juni hat Herr Borho einen Vertreter des Regierungspräsidiums eingeladen, damit sich dieser ein persönliches Bild von der Lage machen kann.

Schreiben an die Regierungspräsidentin vom 15. Juni

Sehr geehrte Frau Regierungspräsidentin,

seit den frühen Morgenstunden des 14. Juni 2021 haben die Bauarbeiten an dem neuen Kreisverkehr zwischen Unteröwisheim und Oberöwisheim an der L554 begonnen.

Hierbei handelt es sich um eine der Hauptverbindungsachsen des nördlichen Landkreises und Kraichtals. Erschwerend kommt hier noch hinzu, dass die L554 hier auch den Ortsteil Unteröwisheim durchschneidet, weswegen wir bereits seit Jahren eine Umfahrung im Rahmen der B35-Ost fordern.

Aufgrund der exponierten Lage der Baustelle, haben wir bereits im Vorfeld mit den Vertretern Ihrer Behörde besprochen, dass dieses Bauvorhaben nur bei gleichzeitiger Durchführung von Ausgleichsmaßnahmen möglich ist.
Diese Maßnahmen wurden uns zugesichert.
Leider müssen wir seit Baustellenbeginn feststellen, dass keine dieser Maßnahmen im zugesicherten Rahmen umgesetzt wurde.

Der hierdurch entstehende Verkehrsstau führt nicht nur zu einer erhöhten Lärmbelastung in den Ortsteilen, welche an der L554 liegen, sondern verlängert vor allem die tägliche Fahrtstrecke durch Kraichtal erheblich.

Aufgrund der Dringlichkeit der Angelegenheit ersuche ich Sie unverzüglich Maßnahmen einzuleiten:

1.       Optimierung der Ampelschaltung an der Baustelle

2.       Ausweisung von Ausweichstrecken

3.       In Rücksprache mit dem Landratsamt Karlsruhe ein temporäres LKW-Durchfahrtsverbot

4.       Einleiten von Maßnahmen zur Realisierung der B35-Ost

Da die Lage absolut akut ist, muss ich auf eine Einleitung der Maßnahmen 1. und 2. innerhalb der nächsten 2 Tage bestehen.

Gerne lade ich Sie ein, sich in den nächsten Tagen mit mir gemeinsam vor Ort ein Bild der Lage zu machen.

Tobias Borho
Bürgermeister

 

Planung Baustelle Kreisverkehr

L 554: Kreisverkehr Kraichtal- Unteröwisheim
Das Regierungspräsidium Karlsruhe plant in Kraichtal-Unteröwisheim, den Knotenpunkt der L 554 und der K 3517 zu einem Kreisverkehr umzubauen. Die Arbeiten dazu beginnen am Montag, 14. Juni 2021. Im Zuge der Maßnahme werden außerdem die Geh- und Radwegverbindung verbessert, die Entwässerung angepasst und eine bisher freistehende Lösswand in die herzustel-lenden Böschungen integriert. Die Gesamtmaßnahme soll im Dezember 2021 abgeschlossen werden.

Das Projekt ist in eine Vorphase und fünf Hauptbauphasen aufgeteilt: In der Vorphase wird die L 554 provisorisch verbreitert, sodass der Verkehr in den nachfolgenden Phasen weiterhin über die L 554 geführt werden kann. In den ersten drei Hauptphasen werden zunächst die südliche Kreiselhälfte, gefolgt von der nördlichen Hälfte, einschließlich der jeweiligen Anschlüsse und Borde, hergestellt. Während der Arbeiten wird der Verkehr mittels einer Ampelregelung halbseitig am Baufeld vorbeigeführt. In der vierten Hauptphase wird dann unter Vollsperrung die Deckschicht eingebaut. In der fünften und letzten Phase werden die Bankette und die Entwässerung in den Fahrbahnrandbereichen angepasst. Dafür wird nur noch eine halbseitige Sperrung notwendig sein und die Verkehrsführung erfolgt erneut mittels Ampelregelung.

Die Arbeiten der Vorphase beginnen am 14. Juni und werden bis 21. Juni 2021 andauern. In dieser Zeit wird der Verkehr mit Hilfe einer Lichtsignalanlage geführt, es bleiben alle Fahrbeziehungen erhalten.

In der direkt anschließenden, ersten Hauptbauphase wird der südliche Teil des Kreisverkehrs hergestellt. Hierzu muss ab dem 21. Juni 2021 die Fahrspur in Richtung Kraichtal gesperrt werden, der Verkehr wird mit einer Lichtsignalanlage über die Fahrspur in Richtung Ubstadt geführt. Die K 3517 bleibt in dieser Phase vollständig befahrbar. Die Arbeiten in dieser Bauphase dauern voraussichtlich bis zum 30. Juli 2021 an.
Die Kosten belaufen sich auf etwa 1,1 Millionen Euro und werden vom Land Baden-Württemberg und dem Landkreis Karlsruhe getragen.

Eine Vollsperrung wird nur zum Einbau der Deckschicht erforderlich, was ungefähr fünf Arbeitstage in Anspruch nehmen wird. Derzeit ist diese Maßnahme auf den Zeitraum vom 27. September bis 1. Oktober 2021 terminiert. Dies kann sich im Laufe der Bauarbeiten jedoch noch verschieben.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer für die Belastungen und Behinderungen um Verständnis.

Weitere Informationen zu aktuellen Straßenbaustellen finden sich im Internet unter Ministerium für Verkehr und Baustellen Baden-Württemberg.

Die Verkehrslage in Baden-Württemberg – jederzeit und immer aktuell mit der „VerkehrsInfo BW“-App der Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg.

Weitere Informationen zum Thema Verkehr und den Link zum kostenlosen Download finden Sie hier