Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Kulinarische Reise in die Brot-Backstuben der Welt

Unser tägliches Brot wird in jeder Kultur unterschiedlich zubereitet und gegessen. Um Einblicke in die Ess-Kultur anderer Länder zu erhalten, veranstaltete die Stadt Kraichtal im Rahmen des Kraichtaler Ferienprogrammes einen Back-Workshop für Kinder von 9 - 14 Jahren mit der Referentin Ria Himmelsbach. Was gehört zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung? Welche Lebensmittel sollen bevorzugt eingekauft werden? Auf was sollte man dabei achten? Diese Fragen wurden zu Beginn sehr verständlich erklärt und gemeinsam diskutiert. Anschließend wurden die Küchenarbeiten aufgeteilt und nach den zuvor ausgeteilten Rezepten verschiedenste Brotteige hergestellt und gebacken. Frische, knusprige Brötchen und Brot mit verführerischem Duft gemeinsam mit Gleichaltrigen zubereiten - so wird Brot backen zum richtigen Erlebnis! Indische Chapatis, Persisches Barbari Brot, Afrikanisches Inschera Brot, Amerikanische Bagels und deutsche Dinkelbrötchen-Variationen kamen nach und nach aus den Backöfen. Die selbst zubereiteten Leckerbissen wurden mit leckeren vegetarische Brotaufstrichen und Kartoffelsuppe gemeinsam am Tisch genossen. Wenn Kinder mit wachsender Begeisterung Ihr eigenes Brot aus einfachen natürlichen Bio und Fairtrade Produkten zubereiten, ist das der erste Schritt zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung – und zum achtsamen Umgang mit unserem täglichen Brot.

Diese Veranstaltung wird von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) gefördert.

Kirchen-und Posaunenchor Unteröwisheim - Schloss Bruchsal: Eine Zeitreise ins Barock

Am Dienstag, 31. Juli, fand das diesjährige Angebot des Kirchen-und Posaunenchors im Rahmen des Kraichtaler Ferienprogramms statt. Früh um 9 Uhr an diesem heißen Tag, starteten zehn Kinder und 2 Begleiter ihre Wanderung nach Bruchsal. Nach einer ersten Erfrischung am Gemerichen Brunnen ging es über den Rohrbacherhof zum Eisenhut. Am Gedenk-und Grenzstein war die nächste Rast, bei der auch das geschichtliche Wissen der Kinder erweitert wurde. Durch schattige Hohlwege wandernd, erreichten wir um 11 Uhr das Bruchsaler Schloss. In der fürstbischöflichen Barockresidenz erfuhren die Kinder während eines Rundganges auf spannende Weise,  wie Kinder am Hofe im Zeitalter des Barocks lebten, welche Benimmregeln galten und wie sie gekleidet waren. Dies durfte auch ausprobiert werden, wurde doch in historischen Kostümen auch ein Tanz einstudiert. Zum Schluss konnte in der Kinderwerkstatt noch ein beweglicher Schlossdrachen gebastelt werden. Nach einem erfrischenden Eis in der nahe gelegenen Eisdiele ging es durch den Schlossgarten zur Stadtbahn, die uns gegen 14 Uhr wieder nach Kraichtal brachte.

Richtig verhalten in Feld und Wald

Das Ferienprogramm „Richtig verhalten in Feld und Wald“ erfreut sich in seiner Neuauflage nach wie vor großer Beliebtheit. Der Mönchwald erwies sich als ideales Revier, um wichtige Verhaltensregeln in Feld und Wald und jugendlichen Wissensdurst unter einen Hut zu bringen.
Den Wissensdurst in Sachen Flora und Fauna konnten da nur ausgewiesene Fachleute stillen, wie dies der Jäger Jens Maurer und seine kompetente Mannschaft exzellent unter Beweis stellten.
Jagdpächter Michael Rosenfeld ist der neue Partner, der zusammen mit dem ehemaligen Stadtrat Wolfgang Malzacher einen Beitrag zum diesjährigen Ferienprogramm der Stadt Kraichtal leistete.
Die 33 Jugendlichen im Alter von 6 bis 12 Jahren, ausgerüstet mit Rucksäcken, Gummi-stiefeln und einem großen Sachwissen, zeigten den Verantwortlichen ihr Interesse an der Natur.
Einige der Schülerinnen und Schüler sind „Wiederholungstäter" und schon das dritte Mal bei diesem Event dabei. Dabei galt es heuer vor der Waldbegehung durch das Unteröwisheimer Revier, im wahrsten Sinne des Wortes mit wilden Tieren auf Tuchfühlung zu gehen.
Der Jugendobmann der Jägervereinigung Bruchsal, Rudolph Manz, präsentierte allen Beteiligten sein breites Arsenal lebender und präparierter Tiere. Der pensionierte Realschullehrer Manz hat es sich nicht nehmen lassen, einer interessierten Kinderschaar hautnah Einblicke in das Verhalten der heimischen Tierwelt zu ermöglichen. Altbiologe Manz nutze sein ganzes Wissen, um den Exponaten aus Dachs, Marder, Fuchs, Wildkatze oder Stockente durch einen lebendigen Vortrag wieder Leben einzuhauchen.
Die mitgebrachten lebenden Tiere, dem Wüstenbussard Amily, den Frettchen Teddy und Suleika sowie der Hündin Ayla war die Aufmerksamkeit aller Zuschauer gewiss.
Alle Kinder sahen sich durch diese Lehrstunde mit einer Begegnung von Wildschwein und Co. bestens gerüstet. Ideale Voraussetzungen für den anschließenden Lerngang mitten in die Natur.
Das Team um den passionierten Jäger Maurer sparte nicht mit Informationen. „Die Suhle ist wie ein Schwimmbad für Wildschweine. Sie nutzen es zur Wärmeregulation und um sich mit einem Schlammpanzer gegen Stechinsekten zu schützen.“, war zu vernehmen. Mit eindrucksvollen Spuren und Fährten des nächtlichen Treibens von Wildschwein, Reh und Fuchs, wurde der Lerngang abgerundet.
Am Ende der Veranstaltung kam auch das Gesellige nicht zu kurz. Die Jungjägerinnen, Jungjäger nebst interessierten Eltern, wurden von der Jägerschaft um Heike Maurer, Christian Neumann, Thomas Kohl, Hanno Schäfer und dem CDU-Vorsitzenden Frank Zimmermann bestens verköstigt.
Der Dank geht an alle, die zum Gelingen dieses Ferienprogramms beigetragen haben. Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr.

Auf den Spuren von Robin Hood

Freie Wählervereinigung Kraichtal e.V.
Am Mittwoch, den 22. August war es wieder soweit und 16 Mädchen und Jungen begaben sich auf die „Spuren von Robin Hood“. Wieder einmal zeigte sich, dass dieser von den Freien Wählern gestaltete Programmpunkt, nach wie vor sehr beliebt ist. Deshalb war es auch enttäuschend, dass 5 der angemeldeten Kinder einfach nicht erschienen sind und somit auch Nachrücker nicht mehr rechtzeitig benachrichtigt werden konnten.

Nach der Begrüßung durch den Ehrenvorsitzenden Peter Buchart wurde der Ablauf des Tagesprogramms erläutert.
Die Kid´s wurden nun in vier Gruppen mit jeweils 2 Betreuern eingeteilt. Am Vormittag wurde mit dem Training in den einzelnen Disziplinen begonnen.
Unter fachkundigem und geschultem Personal wurde Bogenschießen, Lasergewehrschießen, Ball- und Dartpfeile werfen den ganzen Vormittag geübt.
Ferner bastelte man unter fachmännischer Anleitung einen Pfeil, welcher mit der persönlichen Signatur versehen wurde.
Zur Mittagszeit gab es feines vom Grill: Steak’s, Grillwurst und Pommes, stand auf der Speisekarte.
Nach der Mittagspause bei deutlich über 30° begann der eigentliche Wettbewerb.
Mit Feuereifer war man um jeden einzelnen Punkt bemüht, schließlich wollte man den Gruppensieg erzielen.  
Zu guter Letzt wurde der Königschuss mit dem am Vormittag gebastelten Pfeil ausgeführt.  
Den besten Schuss mit Pfeil und Bogen hatte an diesem Tage:
Amelie Baumann
Sie wurde zur Schützenkönigin an diesem Tag gekürt.
Um 16.00 Uhr lagen die Ergebnisse der Gruppensiege vor und unter der Anwesenheit der Eltern konnte die Siegerehrung stattfinden. Alle Teilnehmer bekamen eine Medaille und eine persönliche Urkunde. 

Die vier Gruppenersten erhielten zusätzlich einen imposanten Pokal.

Bei der ersten Gruppe belegte Benedikt Schill den ersten Platz
mit 393 Punkten

Bei der zweiten Gruppe belegte Jona Hintermayer den ersten Platz
mit 390 Punkten

Bei der dritten Gruppe belegte Arthur Messerschmidt den ersten Platz
Mit 359 Punkten.

Bei der vierten Gruppe belegte Kim Zimmermann den ersten Platz
Mit 264 Punkten.

Es war wieder einmal für alle ein interessanter und gelungener Tag. Ein großes Lob muss auch den Kid´s ausgesprochen werden, die sehr diszipliniert und mit sehr viel Einsatz bei der Sache waren.

Einen besonderen Dank geht an den SSV Unteröwisheim, der sein Gelände zur Verfügung stellte und an alle Betreuer, Trainer und Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

Lust auf Tennis? - Schnuppertennis

TC „Rot-Weiß“ Kraichtal 
Im Rahmen des Ferienprogramms fand am 6. und 7. September auf der Anlage des Tennisclubs Kraichtal das jährlich angebotene Schnuppertennis statt. Das Trainerteam freute sich über eine Teilnehmerzahl von 18 Kindern im Alter von fünf bis acht Jahren.

Nachdem sich die Kinder zunächst bei ball-koordinativen Aufwärmspielen beweisen durften, ging es danach in Gruppen weiter zu den tennisspezifischen Stationen. Hier wurde allen Kindern unter Anleitung qualifizierter Trainer der Tennissport mit Hilfe verschiedener Tennisübungen spielerisch beigebracht. Nach einer stärkenden kurzen Pause, in der die Kinder mit einer Kleinigkeit zu Essen und ausreichend Trinken versorgt wurden, ging es weiter zu der nächsten Tennisstation. Ein gemeinsames Abschlussspiel rundete die zwei Schnuppertage ab. Zum Abschluss der Veranstaltung erhielt jedes Kind noch eine Urkunde für die Teilnahme am Schnuppertennis.

Kontakt

Stadt Kraichtal
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal-Münzesheim
07250 77-0
07250 77-75
E-Mail schreiben