Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

info

Schaufel, Bagger & Co. – Stadtwerke erleben

Kids üben sich als künftige Bauhofmitarbeiter
(Kc.) Knapp 40 Kinder verbrachten einen Vormittag auf dem städtischen Bauhof und lernten dabei viele Tätigkeiten eines Bauhofmitarbeiters kennen. Nach der Begrüßung durch Sven Bornscheuer (Verwaltungsleiter der Eigenbetriebe) und einer kurzen Einweisung in den Ablauf des Vormittags von Carmen Krüger (Steuerung & Marketing)konnten die kleinen Besucher erstmals mit einem Fähnchen auf dem Kraichtaler Stadtplan markieren, wo ihr zu Hause ist. Aus nahezu allen Stadtteilen kamen die 6-12-jährigen auch in diesem Jahr wieder sehr gerne, denn auch heuer gab es eine lange Warteliste. Zunächst wurde sich mit Essen und Trinken gestärkt, danach wurden alle mit Taschen und Arbeitshandschuhen ausgestattet. Dann konnte es endlich losgehen. Bei Wassermeister Sven Oswald und seinen Mitarbeitern der Abteilung Wasserversorgung lernten die Kids vieles über den Wasserkreislauf, Trinkwasser, Schmutzwasser und den natürlichen Filter – unseren Erdboden. Eine kleine Abkühlung verschafften sich die Kinder, nach einem spannenden Bobbycar-Rennen, bei den Wasserspielen.
Riesige Erdhügel wurden bei Steffen Leuschel, Vorarbeiter Bereich Tiefbau und seinen Männern mit dem Bagger bewegt. Fischgrätverband, Blockverband, Halbverband oder Mittelverband waren Begriffe, die beim „Pflastern“ erklärt und auch praktisch gelernt wurden. „Dabei kommt es auf große Sorgfalt und ein korrektes Anlegen der Steine an. Auch der Untergrund muss immer glatt sein, sonst wird die gelegte Fläche (z. B. ein Gehweg) uneben“, so Steffen Leuschel. Begeistert wollten die Teilnehmer die Arbeitshandschuhe gar nicht mehr ausziehen.
Beim Grüntrupp-Team unter der Leitung von Vorarbeiter Jürgen Ehrlich merkte so manch einer erst danach, dass ein Laubbläser, wenn man ihn länger bedient, doch gar nicht so leicht ist, wie er aussieht. Des Weiteren wurde mit viel Spaß aber auch Respekt vor den großen Maschinen Aufsitzrasenmäher und Schlepper gefahren, wurde Mülltrennung erläutert und selbst durchgeführt.
Begleitet wurden die Kids in drei Gruppen von Ina Daubmann (Gemeindesozialarbeiterin), Sina Legler (Auszubildende) und Carmen Krüger (Steuerung & Marketing), die dafür sorgten, dass bei den sommerlichen Temperaturen, die Teilnehmer auch immer wieder mal eine kurze Pause einlegten. Pünktlich um 11:30 Uhr rollte der heiß-ersehnte Eis-Wagen dann auf das Bauhof Gelände. Bürgermeister Hintermayer ließ sich anhand eines „Laufzettels“ die „getane Arbeit“ erläutern und lud zum Abschluss alle Kids und alle am Ferienprogramm beteiligten Helfer (Mitarbeiter und Ferienjobbler) zu einem kühlen Eis ein. Glücklich und zufrieden gingen alle dann mit einer Kraichtaltasche (voll mit kleinen Geschenken wie Zollstock, Blumensamen, Wasser-Jojo usw.) um 12 Uhr in das wohlverdiente Wochenende bzw. die wohlverdienten Ferien. Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten, die vor und hinter den Kulissen zum Gelingen des Ferienprogramms beigetragen haben. Die „Männer von den Stadtwerken“, haben wieder einmal tolle Stationen auf dem städt. Bauhof vorbereitet. 

Feuerwehr in Aktion

Zum diesjährigen Ferienprogramm der Feuerwehr Kraichtal am 17. August, konnten wir insgesamt 26 Kinder begrüßen.
Los ging es mit einer kleinen Brandschutzerziehung, bei der die Kinder lernten, wie man die Feuerwehr alarmiert, was in einem Notruf enthalten sein sollte und wie man sich bei einem Brand verhalten soll. Danach wurden die Kinder in Gruppen aufgeteilt und es ging an die verschiedenen Stationen. Unter anderem konnten die Kinder mit einem Feuerwehrfahrzeug mitfahren, am Feuerlöschtrainer einen Brand löschen und mit Schere und Spreizer Autotüren aufschneiden. Um 12:30 Uhr gab es ein leckeres Mittagessen. Nach der Stärkung konnten die Kinder an den restlichen Stationen, an denen sie noch nicht waren, ihre Feuerwehrtauglichkeit weiter unter Beweis stellen.
Gegen circa 14:30 Uhr wurde den Kindern demonstriert, was passieren kann, wenn man sich bei Fett- und Straydosen-bränden falsch verhält. Die Kinder lernten, dass unter druck stehende Spraydosen explodieren können und dass man einen Fettbrand nicht mit Wasser löschen soll.
Zum Abschluss bekamen alle Kinder eine Urkunde überreicht, welche sie voller Stolz entgegennahmen. Letztlich gingen die Kinder nach einem tollen Tag voller Aktivtäten mit einem Lächeln nach Hause.  
Hast auch du Interesse an der Jugendfeuerwehr? Dann komme einfach zu einem unserer Übungsdienste vorbei. Nähere Informationen findest du auf unserer Homepage www.kraichtal.de/feuerwehr unter der Rubrik Jugend!
Wir freuen uns auf dich!

Unterwegs auf dem Luchspfad

Am Dienstag, 30. Juli, fand das Ferienprogramm des OWK-Kraichtal statt. Unter dem Motto „Unterwegs auf dem Luchspfad“ fanden sich die Kids um 9 Uhr in Münzesheim am Kreisel ein. Mit dem Schienenersatzverkehr SEV startet die Reise zuerst mit dem Bus nach Bruchsal. Es fanden Bauarbeiten auf der Stadtbahnstrecke Bruchsal/Menzingen statt. In Bruchsal stiegen wir nun in die Stadtbahn ein und fuhren nach Baden-Baden. Nun ging es mit dem Bus auf die Schwarzwaldhochstraße. An der Haltstelle Plättig/Bühlerhöhe konnten wir zur Mittagszeit aus dem sehr voll besetzten Bus aussteigen. Hier wurden wir von unserem OWK-Proviant- und Getränkefahrzeug erwartet, welches uns mit Essen und Getränken versorgte. Frisch gestärkt ging es los mit der Wanderung auf dem circa 4 Kilometer langen Luchspfad.

Der Luchspfad Baden-Baden will über die Lebensweise des Luchses informieren, Ängste und Vorbehalte abbauen und die Akzeptanz für „Pinselohr“ fördern. Auf verschlungenen Waldwegen wurde uns viel Wissenswertes über den Luchs dargestellt. Wie zum Beispiel, schleichen wie ein Luchs, springen wie ein Luchs, spähen wie ein Luchs, hören wie ein Luchs und vieles mehr. Nach circa drei Stunden waren wir wieder am Ausgangspunkt der Wanderung angekommen. Hier wurden wir nochmals mit Getränken und Vesper versorgt. Mit dem Bus und Bahn fuhren wir zurück nach Kraichtal. So ging ein unvergesslicher Tag zu Ende. Einen besonderen Dank geht an die Betreuer, Rosalinde, Gerda, Gudrun, Ingrid und Karl-Heinz.

Kontakt

Stadt Kraichtal
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal-Münzesheim
07250 77-0
07250 77-75
E-Mail schreiben