Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

info

Christliche Gemeinschaft Gochsheim

Mit der Christlichen Gemeinschaft Gochsheim auf Entdeckertour

„Wir gehn auf Entdeckertour, auf mach dich bereit! Wir gehen auf Entdeckertour - das wird `ne coole Zeit! Wir sind dem Leben auf der Spur…“ so tönte es in einer großen Zeltstadt bei der Mehrzweckhalle in Oberacker. 100 Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren und an die 60 Mitarbeiter der Christlichen Gemeinschaft Gochsheim machten sich vom 31.07. bis 04.08.2017 gemeinsam 5 Tage lang auf den Weg, Geschichten aus der Bibel zu entdecken. Durch tägliches Gebet und viele Lieder hörten sowohl die Kinder wie auch die Mitarbeiter von Gottes guten Gedanken über uns Menschen. Die Kinder begleiteten eine vierköpfige Schiffscrew auf ihrer Reise an verschiedene Orte. Dort lernten sie jeweils einen Charakter aus der Bibel kennen, der ihnen von seinen Erfahrungen mit Jesus berichtete und ihnen das Wesen Gottes ein Stück näherbrachte. In 12 altersgerechten Kleingruppen wurde das Thema dann vertieft.

Am Montagmorgen wurden die Kinder in Oberacker in massiven Gruppenzelten empfangen. Als sich alle Kinder am Mittag für die alljährlichen Wasserspiele der freiwilligen Feuerwehr Gochsheim vorbereitet hatten, zog überraschend ein starkes Unwetter herauf, durch das ein großer Teil der Zelte zerstört wurde. Gott sei Dank wurden die Kinder zum richtigen Zeitpunkt in die Halle geschickt und blieben dadurch unverletzt. Mit Hilfe der Stadt Kraichtal, vertreten durch den Bürgermeister Herrn Hintermayer und den Vollzugsdienstmitarbeiter Herrn Bauer, konnte noch am selben Mittag eine Lösung gefunden werden, damit das Ferienprogramm ungehindert fortgesetzt werden konnte. So wurden nach Abschluss des ersten Tages, welcher mit einem Spontanprogramm gefüllt und beendet wurde, alle Materialien mit Hilfe von vielen Freiwilligen zur Sporthalle und Mönchswaldschule in Unteröwisheim gefahren. Die Kinder ließen sich vom Unwetter und dem Umzug nicht abschrecken und kamen am Dienstag alle aufgeregt und voll Vorfreude nach Unteröwisheim. Dort konnten sie, wie geplant, viele verschiedene kreative Workshops besuchen und ihre Freizeit auf dem Sportplatz verbringen. Die Gruppenzeit fand nun in wind- und wettersicheren Klassenzimmern statt. Rundum waren die 5 Tage Spiel, Spaß und Spannung eine abenteuerliche und spürbar gesegnete Zeit.  

Heimat- und Museumsverein Kraichtal

Kräutermärchen im Sinnengarten

Bei idealem Wetter waren im Rahmen des Ferienprogramms zwölf Kinder in den Sinnengarten des Heimat- und Museumsvereins in Gochsheim gekommen, um den vorgelesenen Kräutermärchen zu lauschen. Die Abteilung Natur bot diese Veranstaltung zum wiederholten mal an, und den Kindern gefällt es immer wieder. Zwischen den Märchen wurde auch der Barfußpfad erkundet und am Ufer des Kraichbaches dem Wasser gelauscht sowie eine Kleinigkeit gegessen und getrunken. Frau Link und Frau Jarosch freuten sich über das Interesse der Kinder, die z.B. lernen konnten, dass der Spitzwegerich bei kleinen Verletzungen, Schnakenstichen und Brennesseljuckreiz ein gutes Hilfsmittel am Wegesrand sein kann. Mit einem Salbeizweig für die Mütter gingen alle zufrieden nach Hause.

 

Klettern in der Kletterhalle am 31. Juli 2017

Freiwillige Feuerwehr Kraichtal/Abteilung Gochsheim
Turnverein Gochsheim

Auch in diesem Jahr sind wir wieder zur Kletterhalle nach Karlsruhe gefahren. Wir waren 25 Kinder, einige Neue, aber auch einige die schon im letzten Jahr dabei waren. Wegen Bauarbeiten an den Schienen, haben wir uns in Flehingen getroffen. Jeder wurde registriert und mit einem Namensschild versehen, damit auch niemand verloren geht. Und los ging es zur Kletterhalle „THE ROCK“, früher mal eine Glockengießerei. Dort wurden wir auch gleich von einem Kletterprofi in Empfang genommen. Die Helfer bekamen jeder einen Klettergurt. Es gab eine Einführung in die Klettertechnik und dem Absichern. Dann mussten wir uns zu Beginn mit dem Achterknoten einbinden, damit wir durchgängig gesichert sind. Das Sicherungsseil ist am Ende jeder Kletterwand-Route mit einer Umlenkung montiert. Die Kontrolle über das Seil und den Kletterer hatte der Sicherungspartner am Boden. Nun durften auch die Kinder ihren Klettergurt anziehen und dann gings an die kleine Kletterwand. Diese wurde erst vorsichtig und dann immer mutiger bestiegen. Das war schon eine kleine Herausforderung. Aber irgendwann wollten die Kinder mehr und sie durften zu den großen Kletterwänden. Es gibt über 200 verschiedene Routen. Alle durften nach Herzenslust und Mut herum klettern. Wenn man ganz oben angekommen ist, konnte man an einer Glocke bimmeln und wurde vorsichtig wieder hinunter gelassen. Beim Abseilen mussten die Kinder ihre Beine immer an der Wand abdrücken. Kurz bevor wir zur Stadtbahnhaltestelle laufen wollten, kam ein heftiger Regenguss. Diese Zwangspause haben wir genutzt, um die Kinder über ihre Eindrücke in der Kletterhalle zu befragen: Hattet ihr Spaß beim Klettern? Was war besonders gut? Hattest du mal Angst? Die meisten Kinder klettern gerne. Sie haben sich gefreut und sie waren stolz, als sie oben waren, war aber auch froh, wenn sie gut unten angekommen sind. Ein Tag voller Abenteuer, mit viel Klettern, viel Abseilen und sehr viel Spaß. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr. Ein dickes Lob den Helfern: Roland Bratzel, Timo Dalaker, Jacqueline Heidrich, Reinhard Müller, Reiner Petri, Timo Specht, Jürgen Specht, Anna Weigele, Bernd Weigele, Steffen Weiss.

Kontakt

Stadt Kraichtal
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal-Münzesheim
07250 77-0
07250 77-75
E-Mail schreiben