Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

info

LEADER

LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union und des Landes Baden-Württemberg für den ländlichen Raum. Ziel ist, die ländlichen Regionen sozial, kulturell und wirtschaftlich zu stärken. Besonders wichtig: Entwicklungsinitiative und Projekte sollen von den Akteuren der Region selbst ausgehen.

Aufgrund der erfolgreichen Bewerbung kann sich der Kraichgau über zusätzliche Fördermittel freuen. Für das LEADER-Aktionsgebiet Kraichgau wurde ein Verein gegründet.

Nähere Informationen zu LEADER im Kraichgau finden Sie unter: www.leader-kraichgau.de

Kraichgau gestalte mit

DER KRAICHGAU: LEBENS- UND LIEBENSWERTER LÄNDLICHER RAUM

Wie eine ländliche Insel liegt der Kraichgau inmitten einer sonst durch Großstadtstrukturen geprägten Region. Er ist eine sehr alte, gewachsene Kulturlandschaft, charakterisiert durch Korn und Wein, durch gute Naherholungsmöglichkeiten und vor allem durch Menschen, die sich eine regionale Identität bewahrt haben. Aber das ländliche Leben hat nicht nur Vorteile: Nahversorgung, Arbeitsplatzangebot und Verkehrsinfrastruktur dünnen aus, viele – vor allem junge - Menschen - zieht es in die Städte. Da sind Ideenreichtum, Zusammenarbeit und die Beteiligung der Einwohnerinnen und Einwohner, der Unternehmen, Vereine, Verbände und Initiativen gefragt, um das Leben auf dem Lande weiterhin attraktiv zu gestalten. Siebzehn Städte und Gemeinden von Malsch bis Gemmingen und von Meckesheim bis Oberderdingen haben sich dieser Herausforderung gestellt und bewerben sich um den Status einer LEADER-Region.

Wir laden Sie ein, Ihre Heimat mitzugestalten. Auf diesen Seiten können Sie:

  • aktuell informiert bleiben
  • sich zu Regionalkonferenzen (und weiteren Veranstaltungen) anmelden
  • die Region bewerten
  • im Forum Ihre Kommentare beisteuern
  • Ihre Projektvorschläge einbringen

LEADER-Arbeitsgruppe „Kulturlandschaft Kraichgau“

Was ist eine LEADER-Arbeitsgruppe? Die Arbeitsgruppen sind themenspezifische Foren, die im Rahmen des LEADER-Prozesses zur Mitgestaltung eingerichtet wurden. Dort können spezielle Themen, die von den Mitgliedern der Arbeitsgruppe eingebracht werden, intensiver betrachtet werden. In den Arbeitsgruppen sind Betroffene, Interessierte und Experten zum jeweiligen Thema vertreten, die thematische Fragestellungen diskutieren wollen und die Region gemeinsam in diesen Bereichen stärken möchten. Es ist auch möglich, dass die Arbeitsgruppe eigene Projektvorschläge entwickelt und sich so in den Förderprozess einbringt.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!

Das Team der LEADER Geschäftsstelle

Dorothee Wagner & Sabine Hentschel
Geschäftsstelle LEADER Kraichgau/ Regionalentwicklung Kraichgau e.V.
Schlossstraße 1
74918 Angelbachtal
07265 9120-21
0174 2472158
07265 9120-41
wagner(@)kraichgau-gestalte-mit.de
www.kraichgau-gestalte-mit.de

Abonnieren Sie auch unseren Newsletter oder folgen Sie uns auf Twitter und Facebook!

Presseberichte

LEADER-Arbeitsgruppe diskutierte, wie Wanderern und Radfahrern bessere Verpflegungsangebote geboten werden können

Bei schönstem Sommerwetter trafen sich einige Interessierte in der KulturScheune von Bettina Hartlieb in Oberöwisheim und arbeiteten an der Idee einer „Kiosklandschaft“ im Kraichgau. Entlang einiger Wander- und Radrouten in der Region wurde ein ausgesprochener Bedarf an Bewirtungsangeboten identifiziert. Gäste haben vielfach Probleme, sich am Wochenende bei einem Tages- oder Mehrtagesausflug zu verpflegen, z. B. mit Getränken oder kleineren Snacks oder ein nahes Einkehrangebot zu finden. Hier liegt großes Potential, insbesondere auch für den verstärkten Absatz von Produkten aus der Region.
Der von engagierten, Tourismusschaffenden geäußerte Vorschlag, Kioske in den Ortschaften entlang beliebter Wander- und Radrouten einzurichten, stand daher auf der Agenda des Arbeitsgruppentreffens und wurde interessiert diskutiert. Im Raum standen verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten und Ansätze. Gemeinsam wurden Vor- und Nachteile erörtert und verschiedene Fragestellungen ausgearbeitet, die einer Klärung bedürfen. Auch wurden gemeinsam Beispiele diskutiert und Erfahrungen aus anderen Regionen geteilt. Insgesamt wurde die Idee im Rahmen des Treffens ein gutes Stück vorangebracht und die Teilnehmer waren sich einig, dass die Verbesserung der Verpflegungsinfrastruktur für Touristen notwendig ist, damit die zufriedenen Gäste gern wieder in den Kraichgau zurückkehren. Die LEADER-Arbeitsgruppe und die Akteure der Region werden sich dem Thema daher weiter annehmen und dieses Thema intensiv verfolgen.
Die LEADER-Arbeitsgruppe „Kulturlandschaft Kraichgau“ beschäftigt sich mit aktuellen Fragestellungen im Bereich des Tourismus und Landschaftserhalts. Gemeinsam sollen verschiedene Lösungsansätze für identifizierte Schwächen in der Region erarbeitet werden. Jeder kann sich dabei mit seinem Wissen, seiner Einschätzung und seinen Ideen einbringen. Auch neue Gesichter sind jederzeit willkommen. Das nächste Treffen wird voraussichtlich im Januar 2018 stattfinden. Das Schwerpunktthema des Treffens, die genaue Zeit und der Ort werden rechtzeitig bekanntgegeben.

LEADER Kraichgau hat weitere Förderprojekte ausgewählt

Mit rund 260.000 € EU-Fördermitteln können fünf Projekte mit einer Gesamtinvestitionssumme in Höhe von circa 1,3 Millionen € aus der Region in die Umsetzung gehen. In einer weiteren Vergaberunde des EU-Förderprogrammes LEADER konnten sich von März bis Mai Vorhaben um die Gelder bewerben. Auf der Sitzung des Auswahlausschusses am 29. Juni in der Badischen Kelter in Kürnbach stellten die sechs Bewerber ihre Förderprojekte vor und warben für ihr Vorhaben. Das Auswahlgremium, bestehend aus 33 gewählten Repräsentanten aus der Region, beurteilte anschließend die Vorhaben und machte für fünf Projekte den Weg für eine Förderung aus dem LEADER-Topf frei. Ein Vorhaben konnte die qualitativen Ansprüche für ein LEADER-Förderprojekt aus Sicht des Gremiums nicht erfüllen.
Die Bandbreite der Projekte war groß: Neben dem Umbau der alten Bahnhofsgaststätte in Kraichtal-Gochsheim zu einer Event-Location ging es um die Markteinführung einer „Kraich-gau-Apfelsaftschorle“ oder die Reaktivierung eines Brunnens in Eppingen-Kleingartach. „Diese Auswahlrunde zeigt, was mit LEADER alles möglich ist“, so die Vorsitzende Sarina Pfründer. „Alle Vorhaben haben eines gemeinsam: Alle leisten einen Beitrag zur Attraktivität des Kraichgaus und bringen die Region weiter voran.“ Sie möchte für das Förderprogramm weiter werben, denn es sind noch ausreichend Fördergelder vorhanden, um zahlreiche weitere Ideen zu unterstützen. Alle Projekte sind auf der Internetseite www.kraichgau-gestalte-mit.de gelistet. Wer Fragen zur LEADER-Förderung hat, kann sich jederzeit an die Geschäftsstelle von LEADER Kraichgau in Angelbachtal wenden.
Zuvor fand die Mitgliederversammlung des Trägervereins Regionalentwicklung Kraichgau statt. Die Vereinsmitglieder wählten turnusgemäß einen neuen Vorstand für die nächsten zwei Jahre. Sulzfelds Bürgermeisterin Sarina Pfründer wurde als Vorsitzende bestätigt, ebenso die beiden stellvertretenden Vorsitzenden, der Schatzmeister und Schriftführer. Neu im siebenköpfigen Vorstand sind Sybille Würfel, Bürgermeisterin der Gemeinde Malsch, und Anke Schellenberger aus Kürnbach.

Kiosklandschaft Kraichgau - neue Einkehrmöglichkeiten für Radfahrer und Wanderer

Einladung zum Arbeitsgruppentreffen „Kulturlandschaft Kraichgau“ der LEADER*-Aktionsgruppe am Montag, 26. Juni, 18 Uhr, in der KulturScheune, Bachstr. 30, Kraichtal-Oberöwisheim
Thematisch wird sich über aktuelle Überlegungen im Bereich Tourismus ausgetauscht. Im Fokus steht die Projektidee „Kiosklandschaft Kraichgau“.
Wir beschäftigen uns mit dem Ziel, Wanderern und Radfahrern die Möglichkeit zu bieten, sich bei ihren Pausen mit regionalen Produkten zu versorgen, so dass auch unsere heimischen Erzeuger vom Tagestourismus profitieren können.
Gemeinsam soll überlegt werden, wie und ob diese Idee umgesetzt werden kann und welche Ansätze und Herausforderungen der Realisierung diese Idee birgt. Nutzen Sie die Möglichkeit der Mitgestaltung!
Jeder ist herzlich willkommen! Wir bitten bei Interesse um eine Anmeldung bei der LEADER Geschäftsstelle (veranstaltungen(@)kraichgau-gestalte-mit.de oder 07265 9120-27), die auch weitere Auskünfte erteilt.

Die nächste Tranche der Fördergelder ist ausgeschrieben: Weitere LEADER-Förderprojekte gesucht!

Das LEADER-Förderprogramm unterstützt Ideen, die das Leben, Arbeiten und Miteinander im Kraichgau attraktiver machen und so die Region mitgestalten. Dazu werden in regelmäßigen Abständen Fördergelder freigegeben, um die sich Privatpersonen, Vereine und Verbände, Unternehmen oder Kommunen bewerben können. Im Fokus stehen besonders Vereine und engagierte Bürgerinnen und Bürger, die sich für ihr Dorf, ihre Stadt und ihre Region einsetzen. Förderprojekte können z. B. Ideen aus dem Tourismus, der Grundversorgung, zur Integration von Migranten, von Existenzgründungen oder -erweiterungen, zur Dorfgestaltung/Dorfgemeinschaft oder für die Jugend sein.

Grundvoraussetzung für eine Förderung ist, dass das Projekt im Aktionsgebiet liegt und in irgendeiner Weise zur weiteren Entwicklung der Region beiträgt. Auch darf es noch nicht begonnen worden sein. Der Aufwand für eine Bewerbung um die Fördermittel wird mit einer beträchtlichen finanziellen Unterstützung belohnt, wenn das Vorhaben zur Förderung ausgewählt wird. Je nach Projektart handelt es sich um einen Zuschuss von 40 bis 60 % der Kosten. Hierfür stehen im aktuellen Projektaufruf 400.000 € an Fördergeldern der Europäischen Union zur Verfügung.

Bewerbungen müssen bis Montag, 15. Mai, bei der LEADER-Geschäftsstelle eingereicht werden. Um ausreichend Zeit für die Arbeit an den Anträgen zu haben und sicherzustellen, dass alle Angaben vorliegen, wird empfohlen bereits frühzeitig mit der LEADER Geschäftsstelle Kontakt aufzunehmen. Für eine Bewerbung muss ein vorangeschrittener Planungsstand vorliegen, insbesondere hinsichtlich der Kosten. Welche Bewerbungen gefördert werden, legt das Auswahlgremium der Region fest. Dieses Gremium bewertet die eingereichten Ideen und bildet eine Rangliste der Projekte. Hilfsmittel dafür sind die Angaben in den Bewerbungsunterlagen und ein festgelegter Kriterienkatalog. Die Entscheidung fällt das Auswahlgremium in seiner Sitzung am 29. Juni in Kürnbach.

Weitere Informationen zu dem LEADER-Förderprogramm im Kraichgau, dem aktuellen Projektaufruf sowie den Bewerbungsmodalitäten gibt es unter www.kraichgau-gestalte-mit.de. Kontakt siehe oben.

Interessante Impulse für die Region durch die LEADER Arbeitsgruppen

In den letzten Wochen trafen sich Interessierte, die im Kraichgau etwas bewegen möchten, in zwei LEADER Arbeitsgruppen.
Die Arbeitsgruppe „Lebendige Kraichgauorte“ stellte Ende März das Thema Demografie in den Vordergrund und tauschte sich aus, wie ein Miteinander der Generationen in den Städten und Dörfern ausgestaltet werden kann und alle Altersgruppen in das aktive Dorfleben einbezogen werden können. Dabei wurde die Idee eines Spieletreffs diskutiert. Diese Spieletreffs gibt es bereits in einigen Gemeinden. Bei den regelmäßigen Treffen kommen Jung und Alt zusammen und spielen gemeinsam Gesellschaftsspiele. Die eingeladene Referentin stellte eine wissenschaftliche Studie der Universität Heidelberg vor, welche die Vorzüge dieses einfach umzusetzenden Ansatzes hervorhob. Die Teilnehmer des Arbeitsgruppentreffens waren sich einig, dass der Kraichgau um viele Spieletreffs bereichert werden könnte und möchten diese Idee weiter in die Ortschaften tragen.
Kurz vor Ostern trafen sich 20 Teilnehmer der Arbeitsgruppe „Regionale Produkte“ zum ersten Mal. Es kamen vor allem Erzeuger und Vermarkter von heimischen landwirtschaftlichen Produkten zusammen, die gemeinsam diskutierten, wie das vielfältige Angebot von Obst, Gemüse und tierischen Produkten aus dem Kraichgau noch besser vermarktet werden kann. Vorgestellt wurde die „RegioApp“, die Verbrauchern mit dem Smartphone die jeweiligen Verkaufspunkte darstellt und verschiedene Filtermöglichkeiten der Suche ermöglicht. Diese App kam bei den Teilnehmern gut an und es soll in weiteren Gesprächen geschaut werden, wie möglichst alle Verkaufspunkte dort gelistet werden können. Um Anbieter von heimischen Produkten noch besser zu vernetzen, werden die Treffen zukünftig als Stammtisch zum lockeren Austausch und gegenseitigen Kennenlernen durchgeführt und finden alle zwei Monate statt. Die Anwesenden hoffen auf noch viel mehr interessierte Erzeuger und Vermarkter bei den zukünftigen Treffen!  
Das nächste Treffen einer LEADER-Arbeitsgruppe steht bereits bevor. Interessierte aus dem Bereich „Streuobst“ treffen sich wieder am 3. Mai um 18 Uhr im Anglerheim Meckesheim. Jeder ist willkommen! Weitere Informationen hierzu auf unserer Internetseite.
Haben Sie Interesse an den vorgestellten Ideen oder möchten sich auch einbringen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!
Geschäftsstelle LEADER Kraichgau / Regionalentwicklung Kraichgau e. V., Dorothee Wagner, Leitung der Geschäftsstelle, Schlossstraße 1, 74918 Angelbachtal, Telefon: 07265 9120-21, wagner((@))kraichgau-gestalte-mit.de

Weitere Vorhaben können sich über LEADER-Gelder freuen

Die LEADER Aktionsgruppe Kraichgau unterstützt drei weitere Projekte mit 144 Tsd. € Fördergeldern. Am 20. Februar wurden neue LEADER-Förderprojekte ausgewählt, die nun Fördergelder von der EU und des Landes beantragen können. Das Auswahlgremium der lokalen Aktionsgruppe „Regionalentwicklung Kraichgau e. V.“ bewertete bei einem Treffen in Oberderdingen die einzelnen Anträge, die auf den vierten Projektaufruf hin bei der LEADER Geschäftsstelle eingegangen waren. Die Auswahl erfolgt nach ihrer strukturellen Wirkung für den Kraichgau nach einem festgelegten Bewertungskatalog. Drei Projekte wurden zur Förderung ausgewählt:

  • Hippolini Reit- und Aktionshof Sulzfeld
  • Erweiterung und Optimierung des Hohlenpfades Mühlhausen-Tairnbach
  • Freistellung einer wertvollen Birnbaum-Streuobstwiese in Kraichtal-Neuenbürg

Die LEADER-Aktionsgruppe schlägt die Projekte zur Förderung vor. Als nächsten Schritt werden von den Antragstellern die Bewilligungen bei den Landesbehörden beantragt – erst nach dieser formalen Prüfung wird in einzelnen Bewilligungen die Förderung den Antragstellern bereitgestellt. Weitere Informationen sind im Bereich „Aktuelles“ auf www.kraichgau-gestalte-mit.de eingestellt.

ie LEADER-Aktionsgruppe veröffentlicht in regelmäßigen Abständen Projektaufrufe, in deren Zeitraum sich Vorhaben um eine Förderung bewerben können. LEADER-Projekte können aus verschiedenen Bereichen kommen, wie z. B. Tourismus, Landschaftspflege, dörfliche Infrastruktur, regionale Wirtschaft, Demografie, Integration, Kunst & Kultur oder Jugend. Die Projekte müssen den Zielen des regionalen Entwicklungskonzeptes dienen und eine gewisse Innovationskraft aufweisen. Antragsteller können sowohl Kommunen als auch Vereine, Verbände, Unternehmen oder Privatpersonen aus der Gebietskulisse sein. Der nächste Projektaufruf wird am 1. März veröffentlicht. Bewerbungsunterlagen können auf der Internetseite heruntergeladen werden und bis zum 15. Mai 2017 bei der LEADER Geschäftsstelle eingereicht werden. Es empfiehlt sich, frühzeitig Kontakt für ein Beratungsgespräch mit der LEADER Geschäftsstelle aufzunehmen.

Kontakt
Geschäftsstelle LEADER Kraichgau/
Regionalentwicklung Kraichgau e. V.
Dorothee Wagner, Leitung der Geschäftsstelle
Schlossstraße 1
74918 Angelbachtal
07265 9120-21
wagner(@)kraichgau-gestalte-mit.de
www.kraichgau-gestalte-mit.de

Das EU-Förderprogramm LEADER blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2016 zurück!

LEADER ist ein europäisches Förderprogramm zur Stärkung der ländlichen Räume und möchte bewirken, dass der Kraichgau auch künftig attraktiv und lebenswert bleibt. Es soll dabei helfen, interessante Ideen und Konzepte zu entwickeln und zu realisieren. Das Förderspektrum in LEADER reicht dabei von Kulturfestivals über Projekte zur Stärkung des Gemeinschaftslebens, der Integration, des Tourismus, der Unternehmensförderung bis hin zur Landschaftspflege und der Dorfgestaltung. Jeder Bürger oder Verein sowie Unternehmen oder Kommunen aus der Region können sich mit ihren Vorhaben um die Förderung bewerben. Das Besondere dabei: Die Region entscheidet selbst, was wichtig ist und gefördert wird! Im Jahr 2016 kürte das Auswahlgremium in zwei Sitzungen acht LEADER-Projekte, die zusammen mit circa 570.000 € Fördergeldern unterstützt werden.

Es wurden thematische Arbeitsgruppen eingerichtet, in denen sich Entscheidungsträger, Bürgerinnen und Bürger und weitere Akteure in die Ausarbeitung von Lösungen für die Herausforderungen der Region einbringen können. Bislang gibt es die Gruppen „Kulturlandschaft/Tourismus“, „Streuobst“ und „Dorfentwicklung“. Eine Projektwerkstatt für Kinder und Jugendliche wird im kommenden Jahr eingerichtet, ebenso eine Arbeitsgruppe „regionale Produkte“. Jeder, der sich mit Ideen und Tatenkraft einbringen möchte, ist in den Arbeitsgruppen willkommen!

Die Gremien und Menschen des hinter LEADER stehenden Vereins, Regionalentwicklung Kraichgau e. V., haben auf zahlreichen Treffen die Weichen für die weitere Arbeit gestellt. Die LEADER Geschäftsstelle blickt auf über 70 Beratungsgespräche zurück und führt den Austausch mit den Landesbehörden und anderen LEADER-Regionen. Ende November waren die Vereinsvorsitzende, Sulzfelds Bürgermeisterin Sarina Pfründer, und die Leiterin der LEADER-Geschäftsstelle, Dorothee Wagner, in Stuttgart, um sich mit Minister Peter Hauk über LEADER auszutauschen.

Auch im neuen Jahr geht die Verteilung der Fördergelder weiter. Der nächste Bewerbungszeitraum für Vorhaben startet bereits im Januar, im Februar werden neue Förderprojekte ausgewählt. Die LEADER-Geschäftsstelle in Angelbachtal steht für Fragen und Auskünfte gern zur Verfügung und freut sich über Ihren Besuch, E-Mail oder Anruf.

Wir wünschen allen Kraichgauerinnen und Kraichgauern geruhsame Festtage, einen guten Start in das neue Jahr und für 2017 Gesundheit, Glück und Zufriedenheit. Lassen Sie uns gemeinsam die Zukunft der Region gestalten!

Kontakt

Stadt Kraichtal
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal-Münzesheim
07250 77-0
07250 77-75
E-Mail schreiben

Ansprechpartner

Zur Klärung von Fragen bezüglich der Förderfähigkeit von Maßnahmen steht die Leiterin der LEADER-Geschäftsstelle Kraichgau zur Verfügung:

Frau Dorothee Wagner
07265 9120-21
wagner(@)kraichgau-gestalte-mit.de
www.kraichgau-gestalte-mit.de

Seitens der Stadt Kraichtal stehen als Ansprechpartner zur Verfügung: