Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

info

Sanierungsgebiete und ELR

Im Bereich von Wohnraummodernisierungen bestehen umfassende Fördermöglichkeiten. Seit 2016 bestehen für den Ortskern von Menzingen Fördermöglichkeiten im Rahmen des Sanierungsgebietes "Ortsmitte Menzingen".

Für die anderen Stadtteile bestehen über das Entwicklungsprogramm "Ländlicher Raum" (ELR) attraktive Fördermöglichkeiten.

Wohnraumförderung

Das Programm des Landes Baden-Württemberg zur Förderung der Schaffung  bzw. des Erwerbs von Wohnraum bietet für bestimmte Personengruppen zinsverbilligte Darlehen. Die entsprechenden Informationsbroschüren können bei der Stadtverwaltung, Sachgebiet Stadtentwicklung, abgeholt werden.

Beratung und Informationen erhalten Sie beim Landratsamt Karlsruhe, Außenstelle Bruchsal, Sachgebiet Wohnraumförderung bei Frau Hubbuch, 07251 783-226.

Weitere Details sowie die aktuellen Zinssätze bietet der Internetauftritt der L-Bank, Staatsbank für Baden-Württemberg unter der Rubrik Eigengenutzter Wohnraum. Weiter zur Homepage

Downloads rund ums Thema Energie

Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg hält im Internet eine umfangreiche Sammlung von Publikationen rund ums Thema "Energie" bereit - die meisten davon zum Download im pdf-Format. Die gedruckten Broschüren können zudem mittels Bestellformular auf dem Postweg geordert werden. Dieser Service umfasst jedoch nicht alle der als pdf verfügbaren Dateien.

Unter "Service - Förderprogramme - Bauen und Wohnen - Wohnraumförderung" finden Sie die Informationsmaterialien zu den Förderprogrammen von Bund und Land Baden-Württemberg im Energiebereich. Weiter zur Homepage

Kompetente Förderberatungen erfolgen unter

Kostenloses Info-Telefon zu Energiefragen

Zum Jahresbeginn 2001 hat die Deutsche Energie Agentur (dena) ihre Arbeit aufgenommen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWi) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hatten die Agentur im Oktober 2000 gegründet. Wichtigste Aufgabe der dena ist es, die Öffentlichkeit über Energieeinsparmaßnahmen und die Nutzung erneuerbarer Energien zu informieren. Dies ist ein wichtiger Beitrag zur Klimaschutzpolitik der Bundesregierung. Über die kostenlose Telefon-Hotline 08000 736734 können sich Bürger und Unternehmen informieren über

  • rationelle Energienutzung im Baubereich (Heizung, Wärmedämmung),
  • rationelle Energienutzung im Strombereich (sparsame Geräte, Beleuchtung),
  • Erneuerbare Energien (Solarthermie, Photovoltaik, Biomasse, Windenergie) sowie
  • Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)

Zu diesen Themen gibt es Auskünfte über Techniken und mögliche Förderprogramme. Auch Fragen nach dem Energieberater in der Nähe können die speziell geschulten Energie-Ingenieure des Call Centers beantworten. Haus- und Wohnungsbesitzer, Bauunternehmen und Architekten können sich bei der Info-Hotline zum Beispiel über die Förderbedingungen für Maßnahmen der Heizungsmodernisierung, Wärmedämmung und Fenstererneuerung in Altbauten informieren und die Antragsunterlagen für entsprechende zinsverbilligte Darlehen abrufen. Nach dem telefonischen Kontakt wird auf Wunsch ein Infopaket verschickt, ein Faxabruf ist geplant.

Um sehr spezielle Fragen, die über ihr allgemeines Informationsangebot hinausgehen, ebenfalls bearbeiten zu können, arbeitet die dena mit Landesenergieagenturen, Fachinstituten, Verbänden und Verbraucherzentralen zusammen.

Kontakt

Stadt Kraichtal
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal-Münzesheim
07250 77-0
07250 77-75
E-Mail schreiben

Zukunft Altbau

Auf der Homepage Zukunft Altbau gibt es die aktuellsten Infos zum Thema Förderung Altbausanierung und Energieeinsparung. Weiter zur Homepage