Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

info

Betriebseröffnungen und -jubiläen

Frank GmbH Kraichtal feiert 25-jähriges Betriebsjubiläum

Festlichkeit mit Tag der offenen Tür begangen
Am Sonntag, 23. Juni, lud die Frank GmbH die Bevölkerung und alle Interessierten mit einem Tag der offenen Tür zur Besichtigung ihres Betriebes ein. Anlass war das 25-jährige Bestehen des Unternehmens im April dieses Jahres. Einen Tag nach der Veranstaltung, am Montag, 24. Juni, stattete auch Bürgermeister Ulrich Hintermayer der Firma einen Besuch ab und informierte sich über den aktuellen Stand der Firmentätigkeit. Vor Ort wurde er von Karin und Günther Frank herzlich willkommen geheißen und erfuhr, wie im Jahr 1994 zunächst alles begonnen hatte. Damals war man auf der Suche nach einer neuen Erwerbsquelle, da der landwirtschaftliche Betrieb, den Günther Frank von seinen Eltern übernommen hatte, zu wenig einbrachte, um zwei Familien ernähren zu können. So begann man, sich zusätzlich zur Landwirtschaft, mit der Kompostierung von pflanzlichen Abfällen zu beschäftigen, um hochwertigen Kompost, der bisher nur für den Eigenbedarf produziert worden war, auch für andere landwirtschaftliche Betriebe anzubieten. Hierzu gründete das Paar die Frank GmbH auf der Basis einer immissionschutzrechtlichen Genehmigung und siedelte, mit einem Teil ihres Betriebes, an den heutigen Betriebsstandort am Ortsrand von Neuenbürg über. In den folgenden Jahren wurden auf dem Betriebsgelände Hallen, Wohnhaus und Bürogebäude gebaut, um einen optimalen Ablauf beider Betriebszweige – Frank Landwirtschaft und Frank GmbH – zu gewährleisen und den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden. Mittlerweile ist die Frank GmbH als Produzent und Lieferant von hochwertigen Kompost- Rinden- und Erdenprodukten in der Region etabliert. Zum Kundenkreis gehören neben Privatkunden zahlreiche regionale Garten- und Landschaftsbaubetriebe sowie öffentliche und kommunale Einrichtungen, die Wert auf eine naturnahe Gartengestaltung legen. Ebenfalls auf dem Gelände der Frank GmbH befindet sich seit 2009 der Wertstoffhof für die Stadt Kraichtal. Dort werden Wertstoffe angenommen und zur weiteren Nutzung Recyclingbetrieben zugeführt. Das hier anfallende Grüngut wird direkt auf dem Betriebsgelände zu gütegesichertem Kompost weiterverarbeitet. Zu den wichtigsten Geschäftskunden der Frank GmbH gehören Abnehmer aus Landwirtschaft und Weinbau. Dort werden nicht nur hochwertige, gütegesicherte Komposte nachgefragt, sondern auch eine zeitnahe und zuverlässige Dienstleistung erwartet. Diesem Anspruch hat sich das Unternehmen verschrieben und als zuverlässiger Partner gezeigt. Inzwischen mischen auch noch zwei der drei Söhne den elterlichen Betrieb mit auf und tüfteln gemeinsam mit dem rührigen Familenoberhaupt weitere Ideen für innovative Geschäftsideen aus. Man darf gespannt sein! Nähere Informationen wie Öffnungszeiten und Angebotspalette finden Sie auf der Website der Frank GmbH unter www.frank-kompost.de.

Markgrafen-Apotheke Münzesheim unter neuer Leitung

Inhaberwechsel ohne jegliche Reibungsverluste erfolgt
Von der Öffentlichkeit fast unbemerkt hat die neue Inhaberin, Carola Oberst, Anfang Mai die Markgrafen-Apotheke in Münzesheim übernommen. Die Nähe zu ihrem Wohnort, Ubstadt-Weiher, war für Carola Oberst mit ein entscheidender Grund für ihr Interesse an der Apothekenübernahme. Da sie und ihr Ehemann bereits eine Apotheke in Zeiskam in der Pfalz führen, ist sie bestens mit dem „Metier“ vertraut und konnte nach einer kurzen Übergabezeit nahtlos den Servicebetrieb als „zweites Standbein“ übernehmen. Angelaufen ist inzwischen ein Zulieferservice, der, vorbildlich in Richtung Klimaschutz, mit einem E-Smart erfolgt. In circa acht Wochen ist ein kleiner Umbau geplant, bei dem die Räumlichkeiten und das Mobiliar modernisiert werden sollen. Ganz ohne Schließung wird die Renovierung nicht vonstattengehen, jedoch wird die Bevölkerung voraussichtlich lediglich an zwei Tagen auf den Apothekenservice verzichten müssen und davor auch rechtzeitig informiert. Nach dem Umbau ist auch eine Sortimentserweiterung im Kosmetikbereich geplant, erfuhr Bürgermeister Ulrich Hintermayer bei seinem Begrüßungsbesuch am 16. Mai. Momentan ist Carola Oberst noch händeringend auf der Suche nach weiterem ausgebildetem Fachpersonal. Da vielen Ärzten heute, bedingt durch den Ärztemangel, nur wenig Zeit für eine umfassende Beratung bleibt, besteht bei vielen Patienten der Wunsch nach einer weiteren Information durch das Apothekenpersonal. Diese oft zeitintensive Aufgabe liegt der sympathischen Apothekeninhaberin sehr am Herzen, weshalb sie vorhat, ihr Personal aufzustocken. Auch das Stadtoberhaupt bekam hautnah mit, dass die Apotheke einen sehr guten Zulauf hat, und bedankte sich abschließend bei Carola Oberst für die erhaltenen Informationen. Für die Zukunft wünschte er ihr viel Erfolg bei der Umsetzung ihrer Vorhaben und viel Glück für einen weiterhin guten Geschäftsverlauf.

Zweiradshop Diewald in Kraichtal-Münzesheim steht seit 25 Jahren im Dienste seiner Kunden

Fachkundige Beratung als Aushängeschild
Das Fahrradgeschäft Diewald in der Gottlieb-Daimler-Straße 12 in Münzesheim wurde im Jahr 1994 von Jürgen Diewald zunächst als Einmann-Betrieb gegründet. Seit dieser Zeit wuchs der Betrieb stetig und beschäftigt inzwischen drei Vollzeitkräfte sowie vier teilzeitbeschäftigte Mitarbeiter. Neben dem Spezialgebiet „Zweirad mit Reparaturservice“ bietet das Unternehmen auch Autoteile und Zubehör an. Gerade auf dem Zweiradmarkt hat sich in den vergangenen Jahren vieles verändert und es besteht heute eine große Nachfrage nach Pedelecs und E-Bikes. Von der Vielfalt der angebotenen Modelle konnte sich Bürgermeister Ulrich Hintermayer bei seinem Jubiläumsbesuch am vergangenen Donnerstag, 16. Mai, überzeugen. Schon seit einigen Jahren ist die Nachfrage nach ausschließlich über Muskelkraft betriebene Fahrräder stark zurückgegangen, so dass vorwiegend die elektrischen Modelle gefragt sind. Auch bei Mountainbikes, Trekkingrädern und Citybikes geht der Trend zur Elektrovariante. Das umfassende Angebot bei Diewald lässt so gut wie keine Wünsche offen. Diese Vielfalt und der gute Service haben sich im Lauf der Jahre herumgesprochen und so zählen heute auch viele Kunden außerhalb Kraichtals zum treuen Kundenstamm des Zweiradshops. Dass die Nachfrage nach E-Varianten einmal so groß sein würde, hätte sich der E-Bike-Experte nie träumen lassen, da die Anschaffung eines solchen Fortbewegungsmittels nicht gerade billig ist und ein gutes Modell schon seinen Preis hat. Das Konzept von Firmeninhaber Jürgen Diewald, das sich auf ein vielfältiges und stets aktuelles Angebot, professionelle Beratung und zuverlässigen Service stützt, hat sich somit bestens bewährt. Bürgermeister Ulrich Hintermayer gratulierte dem Firmenchef bei seinem Besuch mit einem Präsent zu seiner 25-jährigen Erfolgsgeschichte und wünschte dem Betrieb auch für die Zukunft gute Geschäfte und viele zufriedene Kunden. Weitere Informationen und die Kontaktdaten der Firma Diewald finden Sie im Internet unter: zweiradshop-diewald.de

Bauvorhaben im Gochsheimer Gewerbegebiet

Spatenstich für neuen „Gewerbepark Nuber“ vollzogen
Mit einer Begrüßungsrede von Ute Nuber wurde am Mittwoch, 10. April, das geplante Bauvorhaben der künftigen Firma „Nuber Gewerbepark“ vorgestellt, das einen weiteren neuen Abschnitt in der Familien-Firmengeschichte skizziert. Geschäftsführer der neuen Firma sind Ute, Sebastian und Christopher Nuber. Im Beisein von Bürgermeister Hintermayer, einigen Bekannten, Freunden und der Familie gab Ute Nuber einen Rückblick auf die bisherige Firmengeschichte und zog dabei einen Vergleich zu dem Zitat „Wer hoch hinaus will, muss mit dem ersten Schritt beginnen. Das Matterhorn wurde vor 154 Jahren zum ersten Mal bestiegen. Wie viele Schritte es waren, interessiert heute niemanden mehr.“ Entscheidend am Anfang war, so führte sie aus, dass man sich mit viel Zuversicht und Mut auf den Weg gemacht hat und dabei eine gute Seilschaft hatte. Diese Seilschaft sei ihre Familie. Begonnen hatte alles im Jahr 2000, als Ute Nuber mit ihrem Ehemann Walter mit dem Bau und dem Betrieb des heutigen Baumietparks startete. Bereits elf Jahre später war die Gewerbefläche zu klein geworden und es wurde ein weiteres Teilstück erworben, auf dem heute das Wohnhaus steht und die „Schnapsbrennerei Nuber“ untergebracht ist. Die nächste Erweiterung war 2018 und mit der jetzt in Angriff genommenen neuen Vergrößerung ist die Größe des Nuber-Areals auf 13 220 Quadratmeter angewachsen.
„Wenn die Haken wohl gesetzt und eine ganze Familie das Seil hält, kann nichts passieren“, meinte Ute Nuber. Abschließend bedankte sie sich noch bei allen Beteiligten, besonders bei ihrer Mutter, der ganzen Familie, den Mitarbeitern, Freunden und Planern und nicht zuletzt auch bei der Stadt Kraichtal für ihre Unterstützung. „Nur wenn alle mithelfen, kommt man ans Ziel“, so Ute Nuber weiter, und „lasst euch gesagt sein, dass das Matterhorn nicht der einzige Berg auf dieser Welt ist und die Nubers vielleicht noch weitere Gipfel ersteigen werden“. Bürgermeister Ulrich Hintermayer wünschte Familie Nuber viel Glück und Erfolg für ihr Vorhaben. Nach der Begrüßung folgte dann der offizielle Spatenstich mit den – zur Feier des Tages - festlich dekorierten Spaten. Zum Abschluss des kleinen Events lud Ute Nuber zu einem kleinen Imbiss ein.

Neueröffnung eines ambulanten Pflegedienstes mit Sozialstation in Kraichtal-Menzingen

„Happy Care“ bietet umfangreiches Angebot für Pflegebedürftige
Seit März dieses Jahres gibt es auch im Stadtteil Menzingen ein ortsnahes Angebot für pflegebedürftige Menschen. Um die neue Anlaufstelle persönlich kennen zu lernen und sich über das Angebot des neuen Pflegedienstes mit Sozialstation zu informieren, stattete Bürgermeister Ulrich Hintermayer am Montag, 15. April, dem Dienstleister einen Begrüßungsbesuch ab. Vor Ort wurde er herzlich von den beiden Geschäftsführerinnen, Marina Whitney und Carina Zahn, empfangen. Unter dem Namen „Happy Care“, so erfuhr er anschließend, bieten die beiden Inhaberinnen ihren Kunden zahlreiche Leistungen, wie zum Beispiel körperbezogene Pflegemaßnahmen, Hilfe bei der Haushaltsführung,
pflegerische Betreuungsmaßnahmen, häusliche Kranken-pflege, Verhinderungspflege und Beratungseinsätze an. Das Angebot richtet sich an alle Altersgruppen und schließt die Pflege von behinderten Menschen mit ein. Marina Whitney ist seit 20 Jahren in der Pflege tätig und verfügt über einen reichen Erfahrungsschatz, während ihre jüngere Geschäftspartnerin, Carina Zahn, sich momentan zusätzlich noch im Palliativbereich weiterbildet. Künftig soll auch die Portversorgung mit in das Leistungsangebot aufgenommen werden. Unter dem Leitsatz „Die Würde des Menschen steht bei uns im Mittelpunkt unserer Arbeit“, bietet Happy Care „Pflege mit Herz“ an und möchte mit einem Lächeln auf die Menschen zugehen. So berät das sympathische Team, das aus den beiden Leiterinnen und einer weiteren Pflegekraft besteht, die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen unter anderem, wenn es um die Frage geht, wie die häusliche Pflege im gewohnten Umfeld möglichst lange aufrechterhalten werden kann. Dabei wird, speziell nach den Bedürfnissen und Wünschen, ermittelt, in welchen Bereichen eine Unterstützung erforderlich ist, damit eine spürbare Entlastung im Alltag erreicht werden kann.
Durch regelmäßige Fort- und Weiterbildungen qualifizieren sich die Mitarbeiterinnen von Happy Care regelmäßig und bringen ihre Kenntnisse stets auf den neuesten Stand. Die Einzugsgebiete von Happy Care erstrecken sich von Kraichtal bis nach Östringen, Zaisenhausen, Oberderdingen, Bruchsal, Bretten und Ubstadt-Weiher. Bürgermeister Ulrich Hintermayer bedankte sich nach seinem Besuch für die erhaltenen Informationen und wünschte „Happy Care“ viele zufriedene Kunden und alles Gute für die Zukunft.
Telefonisch erreichen Sie den Pflegedienst unter  07250 3311836 sowie mobil unter 0174 9108980. Gerne können Sie dabei einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren (Erreichbarkeit 24 Stunden, auch an Sonn- und Feiertagen). Anfragen per E-Mail richten Sie bitte an info(@)happy-care.info. Der Stützpunkt des Pflegedienstes befindet sich in der Unteren Schloßstraße 11 in Menzingen.

Neuer Pächter bei der Clubhaus-Gaststätte des TSV in Oberöwisheim

Griechische und deutsche Küche auf dem Speiseplan
Seit der Übernahme des TSV-Clubhauses im Dezember 2018 verwöhnt mit Georgios Kamenikis nun ein griechischer Koch seine Gäste in Oberöwisheim. Unterstützt wird er dabei tatkräftig von seiner sympathischen Lebensgefährtin und „rechten Hand“ Sula Erdwein. Am Mittwoch, 13. Februar, stattete Bürgermeister Ulrich Hintermayer der Gaststätte einen ersten Besuch ab und hieß den neuen Pächter an seiner Wirkungsstätte willkommen. Mit einem schönen Ausblick, 80 Sitzplätzen im lichtdurchfluteten Speiseraum und weiteren 80 Sitzplätzen im Außenbereich, bietet das Lokal den Gästen ein freundliches „Wohlfühlambiente“. Auf der Speisekarte findet man vorwiegend griechische Spezialitäten wie beispielsweise Gyros und Souvlaki (beides auch aus Hähnchenfleisch), einen bunten Vorspeisenteller mit Feta und diverse Salate. Ergänzt wird das Speisenangebot durch verschiedene Burger und auch deutsche Gerichte, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Jeweils passend zur gewählten Speise werden außerdem traditionelle griechische Rot- und Weißweine angeboten. Sobald die Temperaturen ansteigen, wird die Bewirtung auch auf den Außenbereich ausgedehnt. Pächter „Jorgo“ lädt seine Gäste schon jetzt sehr herzlich zu einem Besuch des TSV-Clubhauses, entweder zu einem gemütlichen Zusammensein nach Feierabend, zum Stammtisch oder zum Abschluss nach einem anstrengenden Training, ein. Bürgermeister Ulrich Hintermayer bedankte sich bei seinem Besuch für die entgegengebrachte Gastfreundschaft und wünschte dem Gastronomen und seiner Lebensgefährtin abschließend viel Glück und Erfolg für den Neustart in Oberöwisheim. Die Öffnungszeiten des Clubhauses sind Dienstag bis Freitag ab 17 Uhr, Samstag ab 16 Uhr und Sonntag bereits ab 12 Uhr. Montags ist Ruhetag. Reservierungen nimmt Jorgo Kamenikis unter  07251 6670 entgegen. Gerne können Sie ihn auch über Facebook „Jorgo’s Gyros“ kontaktieren.

LEADER-Fördermittel ermöglichen Metzgerei Deckinger Investition ins Ladengeschäft

„Grundversorgung der Bevölkerung in Oberöwisheim durch Betriebserweiterung wieder gesichert“ LEADER-Fördermittel ermöglichen Metzgerei Deckinger Investition ins Ladengeschäft
Seit der Schließung des „Tante-Emma-Ladens“ in Oberöwisheim Ende 2016 gab es dort lediglich noch eine Metzgerei und einen Bäcker vor Ort. Dieser unbefriedigende Zustand der Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln des täglichen Bedarfs veranlasste Fleischermeister Jörg Deckinger, Geschäftsinhaber Metzgerei & Partyservice Deckinger, im vergangenen Jahr aktiv zu werden und zu handeln. Er überlegte sich ein Konzept, wie er durch eine Erweiterung seines Ladengeschäftes einerseits die Versorgungslücke der Bevölkerung mit Grundnahrungsmitteln schließen und andererseits sein Geschäft zukunftsfähig gestalten und für nachfolgende Generationen gut aufstellen kann. Hilfe für seine geplante Investition erhielt Jörg Deckinger von der LEADER-Aktionsgruppe Kraichgau. Sein Projekt wurde unter der Überschrift „Entwicklung lebendiger Kraichgau- orte“ in die Förderung aufgenommen und konnte wie von ihm geplant umgesetzt werden. LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union und des Landes Baden-Württemberg für den ländlichen Raum. Ziel ist, die ländlichen Regionen sozial, kulturell und wirtschaftlich zu stärken. Dabei sollen Entwicklungsinitiative und Projekte von den Akteuren selbst ausgehen. Nach einer kurzen Umbauzeit war es dann am Donnerstag, 24. Januar, so weit und Jörg Deckinger konnte der Bevölkerung von Oberöwisheim seine neuen erweiterten Verkaufsräume vorstellen. In einem kleinen vorgebauten Zelt wurden die Besucher mit Bratwurst, Glühwein und Sekt willkommen geheißen. Auch Bürgermeister Ulrich Hintermayer stattete dem Geschäft am Eröffnungstag einen Besuch ab und bewunderte das Ergebnis des Umbaus. Entstanden ist ein ansprechender Verkaufsraum mit einem Warenangebot, das neben Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Schlachtung eine Angebotspalette von Backwaren des örtlichen Bäckers, Milchprodukten, Mehl und hausgemachten Nudeln aus der Region bis hin zu ebenfalls regional erzeugtem Obst und Gemüse umfasst. Besonders am Herzen lag Jörg Deckinger bei seinem Projekt, dass er regionale Produkte anbieten kann und lange Transportwege vermieden werden. Dieses Ziel setzt er nun um. Positiver Nebeneffekt der Geschäftserweiterung ist auch die Schaffung von drei weiteren Arbeitsplätzen, zusätzlich zu den bereits bestehenden 18 im Hauptgeschäft und der Filiale in Münzesheim. Bürgermeister Ulrich Hintermayer dankte Jörg Deckinger bei seinem Besuch im Namen der Stadt Kraichtal für sein Engagement und seine mutige und zukunftsweisende Investition und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg. Als Präsent übergab er einen Bildband des Landkreises. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage unter www.metzgerei-deckinger.de oder telefonisch unter 07251 60856.

Gasthaus „Zum Löwen“ in Kraichtal-Oberöwisheim neu eröffnet

Gut bürgerliches Speisenangebot und genügend Platz für Feiern aller Art
Gaststätten gab es früher im Kraichtaler Stadtteil Oberöwisheim so einige. Übrig geblieben ist letztlich nur die „Kleine Kneipe” in der Ortsmitte. Bereits vor wenigen Monaten gesellte sich die einstige „Dorf-Disco“, das „Palm Beach“, dazu. Auch gegenüber auf der anderen Straßenseite sind im seit Jahren verwaisten Gasthaus „Zum Löwen” klammheimlich wieder die Lichter angegangen. An der Theke steht Lothar Bühler, der in und um Oberöwisheim kein Unbekannter ist. Der neue „Löwen-Wirt“ hatte bis vor kurzem die am Ortsrand gelegene Gaststätte des örtlichen Fußballvereins geführt und nun den Sprung in die Dorfmitte vollzogen. „Bei mir gibt es nicht nur frisch gezapftes Bier, sondern auch in der Pfanne gebratene Schnitzel und krosse Brathähnchen für den kleinen und großen Hunger. Im Gastraum finden 28, im Nebenzimmer 30 Personen Platz. Auch ein großer Saal steht für verschiedene Veranstaltungen zur Verfügung. Die Räume können für Firmen- und Familienfeiern gebucht werden“, erfuhr Bürgermeister Ulrich Hintermayer bei seinem Besuch am Donnerstag, 13. Dezember. Am Stammtisch trifft sich gerne Jung und Alt. „Tatkräftig unterstützt werde ich von meinem Sohn und Freunden. Besonders Axel Ockert ist eine zuverlässige Hilfe“, betont Lothar Bühler. Das Gasthaus in der Planstraße 2 ist Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag ab 16 Uhr, samstags ab 15 Uhr und sonntags ab 10 Uhr geöffnet.

Vinothek des Weingutes Klenert in Münzesheim verbindet Tradition und Moderne

Ein Tipp für alle Weinliebhaber
Früher waren die Weine des Weingutes Klenert im Hofladen Dörrman im Kraichtaler Stadtteil Münzesheim erhältlich oder konnten über das Internet bestellt werden. Nach dem Aus- und Umbau eines alten Stallgebäudes am Betriebssitz des Weingutes in der Rathausstraße 4 in Kraichtal-Münzesheim wurde dort im Juli die „Vinothek“ eröffnet. Hier kann der engagierte Winzer und Eigentümer David Klenert nun seine Weine in ansprechendem Ambiente präsentieren. Die Kombination von alt und neu ist bestens gelungen. Davon konnte sich auch Bürgermeister Ulrich Hintermayer bei seinem Besuch am Freitag, 7. Dezember, überzeugen. Zahlreiche Weinliebhaber haben inzwischen bei einer Weinprobe das eine oder andere Gläschen Rebensaft in der einladenden und kreativ dekorierten Vinothek verkostet. „Zwanzig Personen finden hier bequem Platz. Eine Bewirtung kann individuell zugebucht werden“, erklärt der Hausherr. Von einem besonderen Erfolg des Jungwinzers haben die Medien bereits berichtet: Bei einer Blindverkostung im Rahmen einer Ausschreibung der Weinbauverbände Baden und Württemberg wurde sein 2016er Rotwein Cuvée ausgezeichnet. Er wird damit, wie auch der ebenfalls ausgezeichnete Grauburgunder Premium des Jahrgangs 2017 seines Winzerkollegen Philipp Plag aus Kürnbach, als Sonderedition 2018 bis 2020 in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg in Berlin ausgeschenkt. Aktuell hat David Klenert zum ersten Mal Glühwein (nach Opas Rezept) im Angebot und nicht nur zu Weihnachten finden interessierte Kunden liebevoll zusammengestellte Präsente, die Weintrinker ebenso erfreuen, wie Kaffee- oder Schokoladenliebhaber. Die Vinothek ist Mittwoch bis Freitag von 16 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Termine können unter 07250 3319755 vereinbart werden.   
Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.klenert-wein.de

Kontakt

Stadt Kraichtal
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal-Münzesheim
07250 77-0
07250 77-75
E-Mail schreiben