Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

info

Betriebseröffnungen und Jubiläen

„Gästehaus Härdle“ vor 25 Jahren in Kraichtal-Unteröwisheim eröffnet

Seit nunmehr 25 Jahren betreibt Andrea Härdle in der Friedrichstraße 86 in Kraichtal-Unteröwisheim ein Gästehaus. Eigentlich kam der Anstoß dazu von ihrem Schwiegervater Günter Härdle, der Eigentümer des seit mehreren Generationen in Familienbesitz befindlichen Gasthauses „Zur Rose“ in Unteröwisheim war, erfährt Bürgermeister Ulrich Hintermayer am Montag, 9. Oktober, bei seinem Besuch der Eheleute Andrea und Friedbert Härdle anlässlich ihres 25-jährigen Geschäftsjubiläums.  
Nachdem das in direkter Nachbarschaft zur Gaststätte gelegene Grundstück zum Verkauf stand, entschloss sich die Familie, dieses zu erwerben und ein Gästehaus darauf zu errichten. „Für mich, als gelernte Einzelhandelskauffrau, bedeutete dies einen Sprung ins kalte Wasser“, erinnert sich Andrea Härdle, ist sie doch fortan für die Leitung und den Betrieb des Hauses verantwortlich, während ihr Mann Friedbert das angeschlossene Weingut mit Brennerei betreibt. Bis heute erledigt sie alle anfallenden Aufgaben größtenteils allein. Auch am Wochenende ist sie selbstverständlich zur Stelle. Freizeit bleibt dabei wenig übrig. Täglich können ihre Übernachtungsgäste von 6 bis 9 Uhr morgens im gemütlich eingerichteten Frühstücksraum mit einem liebevoll zubereiteten Frühstück in den Tag starten. Lediglich ab Weihnachten bis zum 6. Januar ist das Gästehaus geschlossen. Die vier Einzel- und sechs Doppelzimmer sind mit Dusche, WC und Fernseher sowie einem kleinen Kühlschrank ausgestattet. Zu den Stammgästen zählen vor allem Monteure, die sich im Sommer schon einmal spontan abends im Hof treffen, um gemeinsam zu grillen. Auch Teilnehmer von Schulungen größerer Betriebe der Region oder Besucher von Familienfeierlichkeiten übernachten gerne im „Gästehaus Härdle“.
Zimmerreservierungen können unter 07251 68143 vorgenommen werden. Die E-Mail-Adresse lautet: weingut.haerdle(@)gmail.com.

„Metzgerei Gabriel“ in Münzesheim heißt jetzt „Metzgerei Vogt“

Geschäftsübergabe in Münzesheim
Nahezu 25 Jahre lang betrieb Emil Gabriel seine Metzgerei in der Unterdorfstraße 14 in Münzesheim. Jetzt hat er das Geschäft in jüngere Hände übergeben. „Die Entscheidung ist mir nicht ganz leicht gefallen“, gibt er gerne zu. Umso mehr freut er sich, mit Rainer Vogt einen kompetenten Nachfolger gefunden zu haben und künftig selbst mehr Zeit für seinen Hund und sein Hobby, die Jagd, zu haben. Der neue Inhaber produziert die Fleisch- und Wurstwaren in seinem Hauptbetrieb in Bruchsal-Untergrombach und führt außerdem noch drei weitere Metzgereifilialen im Umkreis. Großen Wert legt der Metzgermeister auf die Herkunft und die artgerechte Haltung der Tiere. Das verwendete Fleisch stammt von Bauernhöfen der Region. „Die Gesundheit und das Geschmackserlebnis meiner Kundschaft liegen mir und meinem Team sehr am Herzen“, betont Rainer Vogt. Von der Qualität und Vielfalt seiner Produkte konnten sich bereits zahlreiche Kunden überzeugen. Die Metzgerei hat wöchentlich wechselnde Spezialitäten im Angebot. Für Festlichkeiten im Familien- oder Freundeskreis bietet sich außerdem der Partyservice mit allerlei kulinarischen Leckerbissen an. Bei seinem Besuch anlässlich der Neueröffnung der Filiale wünschte Bürgermeister Ulrich Hintermayer dem bisherigen Eigentümer, Emil Gabriel, alles Gute für dessen neuen Lebensabschnitt und dem neuen Geschäftsinhaber, Rainer Vogt, für die Zukunft eine positive Geschäftsentwicklung.
Die Metzgerei ist Montag bis Freitag von 8 bis 12:30 Uhr, Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 15 bis 18 Uhr und samstags von 7:30 bis 12:30 Uhr geöffnet. Mittwochnachmittags ist die Filiale geschlossen. Anfragen sind unter 07250 7131 möglich.

„Hofcafé Häberle“ in der Weierbachsiedlung ist in neuen Räumen

Gutbürgerliche Küche mit hausgemachten Spezialitäten
Früher fanden die Gäste von Daniela und Markus Häberle in einem Zelt in der Weierbachsiedlung 7 in Kraichtal-Menzingen Platz. Inzwischen wurde die alte Scheune auf dem Hof der Familie zum gemütlichen „Hofcafé“ umgebaut. Neben selbst gebackenem Kuchen finden sich allerlei hausgemachte Schmankerl auf der Speisekarte, die frisch zubereitet werden. Legendär sind die riesigen Schnitzel aus dem Fleisch der selbst aufgezogenen und zum Teil im Freien aufgewachsenen Schweine, die dem Hof bereits den Namen „Schnitzel-Farm“ eingebracht haben. „Unsere Wurst wird noch nach den Rezepten meines Opas hergestellt“, erfährt Bürgermeister Ulrich Hintermayer bei seinem Besuch am Donnerstag, 13. Juli, von Markus Häberle. Bei der Herstellung der Bratwürste zeigt er sich aber auch sehr experimentierfreudig. Daher fragen seine interessierten Gäste nach den besonderen Angeboten wie Gyros-, Käse- oder Mexikobratwurst. Immer wieder probiert er neue Geschmackskombinationen aus.
Im klimatisierten Gastraum können bis zu 50 Personen bewirtet werden.
Ein schattiges Plätzchen finden Besucher an sonnigen Tagen im überdachten Hof und unter einem Lindenbaum. Im Garten können sich die Kinder beim Spielen austoben. „Besonders sonntags empfiehlt es sich, ab etwa fünf Personen telefonisch Plätze zu reservieren“, rät Daniela Häberle-Knopp. Das Hofcafé Häberle ist ganzjährig am Wochenende geöffnet. Freitags ab 18 Uhr, samstags ab 16 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr.
Weitere Informationen gibt es auf der Homepage unter www.hof-häberle.de oder telefonisch unter 07250 9276858.

Sportgaststätte "Blau-Weiß" seit einem Jahrzehnt in Menzingen

Das Wohl der Gäste steht an erster Stelle
Seit nunmehr zehn Jahren betreiben Ahmed Fathi und Sabria Basar die Sportgaststätte „Blau-Weiß“, die sich in der Industriestraße 14 in Kraichtal-Menzingen beim Sportplatz befindet. Während Ahmed Fathi in der Küche „das Sagen hat“ und für die Zubereitung der schmackhaften Gerichte zuständig ist, kümmert sich seine Geschäftspartnerin Sabria Basar „um alles andere“, erklärt sie und schildert dabei ihren abwechslungsreichen, aber auch sehr arbeitsintensiven Tagesablauf. „Viel Freizeit bleibt dabei leider nicht übrig,“ stellt die rührige Gastgeberin bedauernd fest. Gemeinsam mit einer angestellten Mitarbeiterin und je nach Bedarf bis zu neun Aushilfen sorgt das Team für das leibliche Wohl seiner Gäste. Die Gaststätte ist täglich geöffnet. Montags bis freitags von 11 bis 14:30 Uhr werden wechselnde preiswerte Mittagsgerichte angeboten.

Auf der abwechslungsreichen Speisekarte finden sich neben Suppen, Salaten, Fleisch-, Fisch- und vegetarischen Gerichten auch spezielle Kindermenüs. Schleckermäuler kommen mit süßen Desserts ebenfalls auf ihre Kosten. Im Restaurant haben bis zu 120 Personen Platz. Ideal, um in ansprechendem Rahmen Hochzeiten, Taufen, Konfirmation/Kommunion, Geburtstage oder andere Feste und Jubiläen zu feiern. Bei schönem Wetter lockt die gemütliche Terrasse mit 60 Sitzplätzen nach draußen. Parkplätze befinden sich direkt vor der Gaststätte, die Stadtbahnhaltestelle ist ebenfalls nicht weit entfernt, so stellt das „Blau-Weiß“ auch für Ausflügler ein willkommenes Ziel dar.

Wer lieber zuhause feiern möchte, kann trotzdem in den Genuss der leckeren Speisen von Ahmed Fatih und Sabria Basar kommen: Von rustikalem Vesper über Fingerfood bis zum Buffet wird alles nach den Wünschen der Kunden vorbereitet und muss dann nur noch abgeholt werden. Bei seinem Jubiläumsbesuch am Donnerstag, 1. Juni, zeigte sich Bürgermeister Ulrich Hintermayer sehr erfreut über das mittlerweile zehnjährige erfolgreiche Bestehen der Sportgaststätte „Blau-Weiß“ und wünschte Ahmed Fatih und Sabria Basar sowie ihrem Team weiterhin viele zufriedene Gäste.

Die Öffnungszeiten sind Montag 11 - 14:30 Uhr, Dienstag bis Freitag 11 - 23 Uhr, Samstag 17 - 23 Uhr, an Sonn- und Feiertagen 10 - 22 Uhr und nach Absprache. Reservierungen können unter der Telefonnummer 07250 473 vorgenommen werden. Weitere Informationen gibt es auch im Internet: www.blauweiss-menzingen.de

Das ist Kraichtals neuer Luxus-Lidl in Münzesheim

Bürgermeister erwirtschaftet 500 € für die Gemeinschaftsschule
Alles neu in der Lidl-Filiale in Münzesheim. Von weit her grüßte am Mittwoch ein fröhlicher Flattermann vom Dach des rundum erneuerten Marktes die Kunden. Vor der Türe eine bunte Luftballon-Traube in den Farben der Kette aus Neckarsulm und im Inneren das Ergebnis des wochenlangen Makeover. Nach dem Durchqueren des großen Foyers mit den Pfandrückgabestationen und der automatischen Kaffee-Bar, führt den Kunden der Weg nun künftig zuerst durch die Obst- und Gemüseabteilung und direkt danach vorbei an der erweiterten Bäckerei und den Fleisch- und Wurstwaren. Damit will man die Ausrichtung auf die besondere Frische der Waren unterstreichen, erklärt Dominic Flohr, Verkaufsleiter der Lidl-Gesellschaft Bietigheim. Der Endzwanziger leitet den Münzesheimer Markt und eine Reihe weiterer Filialen im Kraichgau. Doch es gibt noch weitere Neuerungen! So wurde das Sortiment der mehrmals frisch zubereiteten Backwaren (hergestellt aus tiefgefrorenen Teiglingen) deutlich erweitert und durch die vergrößerte Arbeitsfläche hinter den Ausgabekörben kann das Personal selbige - ohne den Kunden in die Quere zu kommen - auffüllen. Völlig neu gestaltet wurde auch der Tiefkühlbereich. Hier können viele Waren nun aus hellen und offenen Glasschränken mit selbstschließenden Türen entnommen werden. Hinzu kommen übersichtliche Hinweisschilder an den Regalen, ein frisches und modernes Design sowie digitale Anzeigen an den Kassen, durch die Kunden genau alle gescannten Waren im Augen behalten können.

Am Kassenbereich erwartete die Kunden am Tag der Wiedereröffnung darüberhinaus eine ganz besondere Überraschung. Der mit einem schwarzen Einreiher etwas overdressed gekleidete Kassierer an Terminal Nummer Zwei dürfte den Münzesheimern nämlich durchaus bekannt vorgekommen sein. Dort am Kassenband saß niemand geringeres als Kraichtals Bürgermeister Ulrich Hintermayer und kassierte an diesem Tag für den guten Zweck. Nach einer kurzen Einweisung durch Filialleiterin Ludmila Gaad wanderte nämlich jeder eingenommene Euro an Ulrich Hintermayers Kasse direkt in das Budget der Schülerinnen und Schüler an der Gemeinschaftsschule Kraichtal. So konnten sich das Stadtoberhaupt und Rektor Matthias Fuchs am Ende der 30-minütigen Spenden-Aktion über einen Betrag von immerhin 500 Euro freuen.

Die neue Lidl-Filiale hat ab sofort wieder für Sie in Münzesheim geöffnet, bis 2018 sollen alle verbleibenden Filialen der Kette ebenfalls modernisiert und auf den neuesten Stand gebracht werden.

Steinmetzbetrieb Ockert hat in Münzesheim einen neuen Standort

,,Nachdem die Umzugsarbeiten abgeschlossen sind, können wir jetzt wieder richtig durchstarten“, freut sich Tobias Ockert, Eigentümer des „Steinmetzbetriebes Ockert“. Platzmangel am bisherigen Standort der Firma, im Kraichtaler Stadtteil Oberöwisheim, machte es erforderlich, nach einem größeren Betriebsgelände zu suchen. Im Stadtteil Münzesheim, Gewerbegebiet Ost, fand sich glücklicherweise das passende Angebot. Am neuen Standort ist ein sinnvollerer, besser abgestimmter Arbeitsablauf möglich.

Im Außenbereich des Firmengeländes, An der Kraich 3, reihen sich große Steinplatten aneinander. „Diese Rohmaterialien kommen unter anderem aus Indien, China, Brasilien und Norwegen“, erfährt Bürgermeister Ulrich Hintermayer bei seinem Besuch am Montag, 15. Mai. Die Rohlinge für Grabsteine bezieht der Steinmetz aus dem Odenwald. Das Leistungsspektrum der Firma reicht von Küchenarbeitsplatten, Treppen, Fensterbänken, Fliesen- und Bodenbelägen aus Naturstein und Keramik, Sandsteinrestaurationen bis zur Erstellung von Grabanlagen.

Gegründet wurde der Natursteinbetrieb im Jahre 1947 von Großvater Jakob Ockert. Sein Sohn, Peter Ockert, hat ihn nach dessen Tod weitergeführt. Nachdem Tobias Ockert die Meisterprüfung zum Steinmetz- und Steinbildhauermeister abgelegt hatte, übernahm er den Betrieb im Oktober 2004 von seinem Onkel. Inzwischen arbeitet auch sein Bruder Thorsten in der Firma mit. Durch dessen Ausbildung als Fliesenleger wird der Bereich Verlegearbeiten von Naturstein- und Keramikfliesen abgedeckt. Bei den Büroarbeiten wird er von Ehefrau Sandra unterstützt, die ihm so „den Rücken freihält“, damit er sich ganz auf die Produktion konzentrieren kann. Außerdem ist Tobias Ockert öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Natursteinhandwerk.

Das Stadtoberhaupt gratulierte dem Firmeninhaber zum Umzug und wünschte ihm für die Zukunft gute Geschäfte. Weitere Informationen sind im Internet unter www.steinmetz-ockert.de zu finden. 07250 9294460.

In Oberöwisheim bietet "einzigArt" "Wandern im Kraichgau" und mehr

„einzigArt“ in Kraichtal-Oberöwisheim bietet abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm
Im Mai des Jahres 2014 begleitete Bettina Hartlieb von „einzigArt“ ihre erste Gruppe als Wanderführerin durch die Kraichtaler Hügellandschaft. Nahmen im ersten Jahr 450 Personen an ihren Veranstaltungen teil, konnte sie 2016 bereits 700 interessierte Besucher willkommen heißen. „Ich bin zertifiziert als Wander-, Gäste-, Natur- und Landschaftsführerin, Gesundheitswanderführerin und Beraterin für Deutschen Wein“, stellte sie sich während eines Besuches von Bürgermeister Ulrich Hintermayer vor. Bettina Hartlieb hat ein vielfältiges Angebot an Wandertouren mit unterschiedlichen Themen zusammengestellt.

Bei ihren Weinwanderungen können beispielsweise edle Tropfen aus der Region verkostet werden. Es gibt Genusswanderungen mit Frühstück, Vesper oder anschließendem gemeinsamem Kochen sowie Erlebnis- und Themenwanderungen. Da sie selbst sehr gerne malt, bietet sie diese Möglichkeit mit „WanderArt“ ebenfalls an: „WanderArt entschleunigt unseren Alltag und schafft Platz für die eigene Kreativität, der wir beim abschließenden Malkurs mit Naturmaterialien, allen Freiraum geben. Wir malen ganz ohne Pinsel und Vorgabe; aus diesem Grund sind keinerlei Kenntnisse erforderlich!“, ist auf der Homepage von „einzigArt“ nachzulesen.

Im rustikalen Ambiente ihrer „Kulturscheune“, die Platz für bis zu 20 Personen bietet und bereits ab sechs Personen von Ende März bis Ende September für private Events gebucht werden kann, finden im nächsten Jahr unter anderem Fotokurse und Whisky-Tastings sowie Workshops statt, die die kreative Gästeführerin in Kooperation mit verschiedenen Partnern durchführt. Übernachtungsgäste haben die Möglichkeit, ein romantisches Zimmer mit separatem Eingang und eigener Terrasse bei Bettina Hartlieb zu buchen - Entspannung in ihrem idyllischen Garten inklusive. Bürgermeister Ulrich Hintermayer wünschte ihr weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung ihrer Ideen und zahlreiche interessierte Gäste.

Anmeldungen sind unter 0176 57863584 oder E-Mail schreiben möglich. Ausführliche Informationen gibt es auch im Internet unter www.ein-zig-Art.de

Friseursalon „Sylvi´s Schnitte“ in Münzesheim neu eröffnet

„Klein, fein, mein“, sagt Sylvia Hoffmann und lacht. 26 Jahre lang hat sie als angestellte Friseurin gearbeitet, bis sie nach längerer Suche die Möglichkeit erhielt, einen Friseursalon im Kraichtaler Stadtteil Münzesheim zu übernehmen. Seit vier Wochen ist das in der Eppinger Straße 7 gelegene Geschäft unter dem Namen „Sylvi´s Schnitte“ nun wieder geöffnet.

„In kürzester Zeit wurden die Räume farblich neu gestaltet und eine kleine Küche eingerichtet, damit ich meinen Kunden auch Getränke anbieten kann“, erfährt Bürgermeister Ulrich Hintermayer bei seinem Begrüßungsbesuch am Freitag, 4. November, von der begeisterten Inhaberin. Als besonderen Service bietet sie den Haarschnitt mit der „heißen Schere“ an. „Die Haarspitzen werden dabei durch den Schnitt mit konstant erwärmten Klingen automatisch versiegelt, was Spliss verhindert und für mehr Volumen, Glanz und Elastizität der Haare sorgt“, informiert die Friseurin. Das Stadtoberhaupt gratulierte Sylvia Hoffmann zur Neueröffnung des Salons und wünschte ihr für die Zukunft viele zufriedene Kunden.

„Sylvi´s Schnitte“ hat zu folgenden Zeiten geöffnet:

Dienstag, Donnerstag und Freitag: 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch:  9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Samstag: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Montags ist geschlossen.

Termine können unter 07250 305 vereinbart werden.

Kontakt

Stadt Kraichtal
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal-Münzesheim
07250 77-0
07250 77-75
E-Mail schreiben

Kontakt

Stadt Kraichtal
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal-Münzesheim
07250 77-0
07250 77-75
E-Mail schreiben