Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

info

Betriebseröffnungen und Jubiläen

Tag der offenen Tür zum 25-jährigen Jubiläum der Bäckerei Björn Pfeifer in Oberöwisheim

Die Bäckerei Björn Pfeifer feierte am Sonntag, 22. April, ihr 25-jähriges Betriebsjubiläum mit einem Tag der offenen Tür. Bei strahlendem Sonnenschein startete das Fest mit einem Gottesdienst. Passend zum Anlass des Gottesdienstes drehte sich alles um das Thema Brot. Alle Besucher hatten die Möglichkeit, ein Fladenbrot zu teilen. Der Gottesdienst wurde vom Posaunenchor und Kirchenchor mitgestaltet.
Nach dem Gottesdienst bedankte sich Bäckermeister Björn Pfeifer bei allen fleißigen Händen, die bei solch einem Event nötig sind: Mitarbeiter, Familie, Freunde und Ehefrau Petra Pfeifer.
Auch Bürgermeister Ulrich Hintermayer ließ es sich nicht nehmen, dem Ehepaar Pfeifer zum 25-jährigen Jubiläum zu gratulieren und überreichte ein Präsent der Stadt Kraichtal.
Endlich war es dann soweit, die erste Riesenpizza konnte in dem Holzofen ,Marke Eigenbau, gebacken werden, es sollten an diesem Tag noch viele folgen … Die leckere Pizza fand den ganzen Tag über immer reichlich Abnehmer. Das Essensangebot wurde durch Gulaschsuppe und heiße Wurst ergänzt. Kaffee, Kuchen, frische Waffeln und Eis vom Eisauto machten das Angebot komplett.
Die Station vom Weinwandertag mit dem Weingut Klenert rundete die ganze Sache ab.
Eine Rollerbahn, Dosenwerfen, Kinderschminken und ein Ballonwettbewerb sorgten bei den Kids für Spiel und Spaß. In der Backstube konnte man den Bäckern den ganzen Tag bei der Herstellung von Brezeln, Plunder sowie Croissants und natürlich der Riesenpizza zuschauen.
Bäckermeister Björn Pfeifer gab sein Bestes, alle Fragen rund ums Backen zu beantworten.
Bei den Gesprächen merkte jeder, dass er mit Leidenschaft und Liebe seinen Beruf nun schon seit über 25 Jahren ausübt. Seine größte Leidenschaft ist das natürliche, ursprüngliche Backen im Holzbackofen. Nur Mehl, Wasser, Salz, Gewürze, Sauerteig und viel Erfahrung - mehr braucht es nicht, um ein leckeres Holzofenbrot zu backen.
Damit nicht nur die Oberöwisheimer in den Genuss von solch leckerem Brot und Baguette kommen, gibt es zwischenzeitlich schon drei „Brothaisle“, in denen diese leckeren Backwaren verkauft werden. In Bruchsal, Ubstadt und Bad Schönborn sind die Standpunkte der „Haisle“.
Auch in Zukunft werden Bäckermeister Björn Pfeifer und sein Team alles geben, damit viele zufriedene Kunden das leckere Holzofenbrot genießen können.
Gegen 18 Uhr gingen die letzten Gäste nach Hause. Ein schönes, harmonisches Fest rund um die Bäckerei war zu Ende.

Professionelle Grau- und Grünflächenpflege in Unteröwisheim

Gartenservice Udo Henninger in Kraichtal-Unteröwisheim mit umfangreicher Dienstleistungspalette
Ein schöner Garten will gepflegt sein: Rasen mähen, Kanten schneiden, Hecken in Form bringen, …! Der Gartenservice von Udo Henninger sorgt dafür, dass heimische Gärten mehr Freude als Arbeit bereiten - und das alles zu einem fairen Preis. „Über die Grenzen von Kraichtal hinaus übernehme ich für meine Kunden die Grau- und Grünflächenpflege“, berichtete Udo Henninger am Donnerstag, 12. April, im Gespräch mit Bürgermeister Ulrich Hintermayer, der den Inhaber im Geschäftssitz in der Leopoldstraße 13 in Unteröwisheim besuchte. Während der Fachmann seinen Gartenservice in den Jahren 2010 bis 2014 lediglich im Nebenerwerb betrieb, bietet er seine Dienstleistungen rund um Haus und Garten mittlerweile hauptberuflich an. Zu seinen Kunden zählen öffentliche Einrichtungen, Gewerbebetriebe, Einkaufsmärkte, Garten- und Landschaftsbau-Betriebe, Hausverwaltungen, Vereine und Privatpersonen. Diese schätzen insbesondere die über achtjährige Erfahrung Henningers sowie dessen Zuverlässigkeit. Das breit gefächerte Angebot geht weit über den klassischen Garten- und Landschaftsbau-Bereich mit Hecken- und Strauchschnitt oder Zaun- und Treppenbau hinaus. Es beinhaltet gleichermaßen Objektpflege in individuell abgestimmten Abständen sowie beispielsweise Räum- und Streudienst im Winter. Alles Wissenswerte finden Interessierte im Internet unter www.gartenservice-henninger.de

„Ihre Gesundheit ist unsere Stärke!“

Inhaberin der Stadt-Apotheke Gochsheim, Anna-Elisabeth Kessler-Rastätter, feiert 10-jähriges Jubiläum
Seit mittlerweile zehn Jahren steht Anna-Elisabeth Kessler-Rastätter den Kunden der Stadt-Apotheke Gochsheim als kompetente Ansprechpartnerin in allen Fragen und Angelegenheiten der Gesundheit zur Verfügung. Ihre Landapotheke ist im Herzen des schönen Kraichtaler Stadtteils Gochsheim, direkt an der Hauptstraße, gelegen. Der Charme des altehrwürdigen Gebäudes ist schon von außen zu spüren, während im Inneren die Apothekenräume mit einer zeitgemäßen Ausstattung aufwarten. „Die Wünsche unserer Kunden stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir geben ausführlichen Rat, wenn sie ihn verlangen, sind noch schneller, wenn sie es eilig haben und bieten ein breites Produktangebot zu guten Preisen“, erläuterte die Inhaberin im Gespräch mit Kraichtals Bürgermeister Ulrich Hintermayer, der dem Apotheken-Team am Donnerstag, 8. März, anlässlich des Jubiläums einen Besuch abstattete. Vor Ort konnte sich das Stadtoberhaupt vom guten Service des eingespielten Teams sowie dem vielfältigen Angebot überzeugen. So werden beispielsweise bei Bedarf individuelle Rezepturen angefertigt. Antiseptische Salben und Heilkräuter komplettieren das Sortiment, das mit „Hauschka-Kosmetik“ auch im Bereich der Schönheit ganz auf natürliche Stoffe setzt. Für die älteste Apotheke im Kraichgau bemüht sich Anna-Elisabeth Kessler-Rastätter aktuell um eine Übernahmeregelung.

Neue Hausarztpraxis-Räumlichkeiten von Markus Freitag in Münzesheim

Nachfolger von Dr. Hassler im Gespräch mit Kraichtals Stadtoberhaupt
Bürgermeister Ulrich Hintermayer zu Besuch in den neuen Hausarztpraxis-Räumlichkeiten von Markus Freitag in Münzesheim

Nach fünf Jahren intensiver Bemühungen war er gefunden, der Nachfolger für die Hausarztpraxis von Dr. Dieter Hassler im Kraichtaler Stadtteil Münzesheim. Gerade in ländlichen Gegenden sind langwierige Übernahme-Prozesse keine Seltenheit; oftmals ist es gar unmöglich, einen Nachfolger zu gewinnen. Umso erfreulicher für den nach über 30-jähriger Amtszeit in den Ruhestand gegangenen Dr. Hassler, die Patienten und nicht zuletzt den Bürgermeister, der die Ansiedlung von Hausärzten vor vielen Jahren - ob des landauf, landab vorherrschenden Hausärztemangels - zur „Chefsache“ gemacht hat, dass in Münzesheim eine Nachfolgeregelung gefunden werden konnte. Am Dienstagnachmittag, 27. Februar, kurz vor Beginn der Sprechstunde, stattete Kraichtals Bürgermeister Ulrich Hintermayer dem „Neuen“ einen Besuch in den runderneuerten Praxisräumlichkeiten in der Unteren Hofstadt 3, unweit der örtlichen Apotheke, ab. Markus Freitag praktiziert dort seit Anfang Februar 2018, er ist Facharzt für Innere Medizin, Klinische Geriatrie und Notfallmedizin. Zuvor war er seit dem Jahr 2000 in verschiedenen Oberarzt- und Leitungspositionen tätig. An der Übernahme einer Hausarztpraxis reizt ihn insbesondere, „dass ich nun mein eigener Chef sein kann“, verriet er im Gespräch mit Ulrich Hintermayer.

HeBu Musikverlag GmbH feiert 25-jähriges Bestehen in Kraichtal-Münzesheim

Spezialist für volkstümliche und sinfonische Blasmusik
Ob Literatur für Blasorchester, Big Band, Sinfonieorchester, Streichorchester, Bläserensembles, Schul- und Unterrichts- werke für den Instrumentalunterricht oder musikalische Früherziehung - das alles hat der HeBu Musikverlag im Angebot. Weltweit liefert er alle Noten aller Verlage und das seit mittlerweile mehr als 25 Jahren. Gegründet 1991 von Guido Henn und Christian Buss, wurde der Verlag 1993 in eine GmbH umgewandelt. Der permanente Aufwärtstrend machte 1996 den Umzug in wesentlich größere Räumlichkeiten erforderlich. Im gleichen Jahr wurde das Label „HeBu Records“ gegründet und die erste Verlags-CD produziert. Im Mai 2004 konnte das aufstrebende Unternehmen in sein neu errichtetes Verlagsgebäude in der Gottlieb-Daimler-Straße 22 in Kraichtal-Münzesheim einziehen. Flexibilität und Kundenfreundlichkeit zeichnet den Verlag bis heute aus, wie Bürgermeister Ulrich Hintermayer bei seinem Besuch am Montagnachmittag, 26. Februar, von Sandra Buss und Alexander Knam erfuhr. Beide zusammen übernahmen die Geschäftsführung im Jahr 2008, nachdem Sandras Mann Christian Buss während einer Konzertreise auf tragische Weise verstarb. Im Moment sind sieben Mitarbeiter beim HeBu Musikverlag beschäftigt. „Tendenz steigend, da unser Verlag mit Bedacht stetig wächst und mit weltweiten Partnern zusammenarbeitet“, so Alexander Knam. Sandra Buss brachte das wohl größte Plus des Verlags auf den Punkt: „Wir nehmen den Dirigenten die Arbeit ab.“

Pita, Gyros und andere griechische Spezialitäten in Kraichtal-Menzingen

Pita, Gyros und andere griechische Spezialitäten ergänzen seit Jahresbeginn das gastronomische Angebot in Kraichtal
Ein Hauch von Urlaub im ehemaligen „Laubfrosch“ in Menzingen
Jeden Tag, außer montags, hat „Jorgo´s Gyros“ beim Bahnhof im Kraichtaler Stadtteil Menzingen geöffnet. Jorgo Kamenikis bietet im ehemaligen „Laubfrosch“ in der Frühlingsstraße nicht nur Gyros & Co., sondern auch „echt leckere deutsche Schnitzel“ an, so der O-Ton der Gäste. Diese können ihren Hunger entweder vor Ort im rustikal-gemütlichen Gastraum stillen oder aber ihre Bestellung mit nach Hause nehmen und auf dem Sofa genießen. Für die Menzinger gibt es außerdem einen ganz besonderen Service - die gewünschten Speisen und Getränke werden bis an die heimische Haustür geliefert. „Im Sommer werden wir auch den zur Gastwirtschaft gehörenden Biergarten öffnen und unsere Gäste mit Grillspezialitäten verwöhnen“, berichtete Koch Jorgo im Gespräch mit Kraichtals Bürgermeister Ulrich Hintermayer, der dem neuen Pächter am Montag, 26. Februar, einen Begrüßungsbesuch abstattete. Die Karte des aus Saloniki in Griechenland stammenden Kochs umfasst ausgewählte griechische Spezialitäten sowie typisch deutsche Gerichte, so dass für jeden Geschmack - und nicht zu vergessen: Geldbeutel - etwas dabei sein dürfte, denn alle Gerichte kosten unter 10 €.

Auto-Zentrum-Kraichtal in Kraichtal-Unteröwisheim eröffnet

Vom Kleinwagen, über den Sportwagen bis hin zum Transporter
Engin Kurt hat sich mit seinem KFZ-Handel in Kraichtal-Unteröwisheim niedergelassen

Nachdem „Autoliebhaber“ Engin Kurt bereits seit vielen Jahren beim Bruchsaler Messplatz erfolgreich einen Handel mit gebrauchten Kfz-Fahrzeugen betreibt, hat er sich zu Beginn des Jahres 2018 in Kraichtal ein zweites Standbein aufgebaut. Im Eiselbrunnen 2, direkt an der Durchfahrtsstraße von Unteröwisheim gelegen, handelt er mit allen Marken und Modellen. „Die Gebrauchtwagen stammen teils aus Auktionen, von Privatpersonen oder Autohäusern“, berichtete Engin Kurt im Gespräch mit Kraichtals Bürgermeister Ulrich Hintermayer am Montag, 26. Februar. Bei einer Führung durch die Geschäftsräume zeigte sich schnell, dass nicht nur Engin Kurts Herz für Autos schlägt, sondern auch das seiner beiden Söhne, die den Vater, ebenso wie seine Frau, beim Service-Geschäft sowie dem Betrieb der angeschlossenen Werkstatt unterstützen. Auch umfassende Restaurationsarbeiten, wie aktuell an einem alten MINI-Cabrio, werden fachmännisch vor Ort durchgeführt. Das breit gefächerte Angebot des Auto-Zentrums-Kraichtal wird durch Scheibentönung, Autopolitur, Innenreinigung, Scheinwerferaufbereitung und Lederfärbung komplettiert. Die Leistungen der „Brillanz Fabrik“ von Andre Müller sind ebenfalls im Eiselbrunnen 2 in Unteröwisheim (www.diebrillanzfabrik.de) erhältlich.

Kraichgau-Reisebüro in Kraichtal-Münzesheim bezieht neue Räume

Kunden schätzen gute persönliche Beratung
„Wir sind umgezogen“, so informiert ein großes Banner am Haus in der Rathausstraße 1 in Kraichtal-Münzesheim, der bisherigen Adresse des Kraichgau-Reisebüros. Die neuen Räume befinden sich kaum 200 Meter davon entfernt, im ehemaligen Geschenkehaus Rick, Rathausstraße 13. Auch das Logo des Reisebüros wurde neu gestaltet und macht an der großen Schaufensterfront auf den neuen Firmensitz aufmerksam. Im Inneren bietet der großzügige Kundenbereich viel Fläche zur übersichtlichen Präsentation zahlreicher Reisekataloge und Prospekte. Ein Strandkorb lädt die Besucher ein, Platz zu nehmen und in aller Ruhe in den bunten Broschüren zu blättern. Kinder können sich in der für sie eingerichteten Spielecke verweilen, während die Erwachsenen gemeinsam mit Geschäftsführerin Sabine Witte oder den beiden Mitarbeiterinnen ihre Urlaubsreise planen. „Unsere Kunden schätzen vor allem die gute und umfassende persönliche Beratung“, betont Sabine Witte. „Ob Städtereisen, Strandurlaub oder Kreuzfahrten, wir sind mit dem Herzen dabei, das kann eine Onlinebuchung im Internet so nicht bieten“, stellt sie fest. Ihre Mutter, Christa Walter, hat das Kraichgau-Reisebüro in den 80er Jahren in Odenheim gegründet. 1996 wurde die Zweigstelle im Kraichtaler Stadtteil Münzesheim eröffnet. Seit 2012 ist Sabine Witte Geschäftsführerin des Familienunternehmens. Bürgermeister Ulrich Hintermayer schaute am Donnerstag, 18. Januar, in den neuen Räumen des Kraichgau-Reisebüros vorbei und erfuhr bei dieser Gelegenheit allerlei Wissenswertes zum Thema Urlaub und Reisen. Er überreichte das Logo der Stadt Kraichtal und wünschte dem gesamten Team weiterhin viel Erfolg. Das Reisebüro ist zu folgenden Zeiten geöffnet:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10 bis 18:30 Uhr,
Mittwoch und Samstag von 10 bis 13 Uhr.
Die Mitarbeiterinnen sind unter der 07250 92326 erreichbar.

Friseursalon und Kosmetikoase „Haarbox“, Gochsheim, in neuen Wohlfühlräumen

Gönn‘ Dir etwas Gutes! - in der Haarbox
Neue Räume bieten neue Möglichkeiten - das gilt auch für die „Haarbox“, Friseursalon und Kosmetikoase für Damen und Herren, von Karin Boxberger, Friseurmeisterin, in Gochsheim. „Lassen Sie den Alltag einfach hinter sich und besuchen Sie mich und mein Team in den neuen Räumen“, lädt Karin Boxberger ein. „Das Gute daran - die Adresse der Haarbox ist dieselbe geblieben.“ Der Salon hat an Helligkeit und Platz gewonnen. Großzügig bemessen sind die Plätze beim Haare waschen und beim Stylen. Die Kunden genießen einen neuen Freiraum mit einem wundervollen Blick in die Kraichgaulandschaft. Die Verwöhnzeit in der Haarbox ist eine Wohltat für Kopf, Augen und Seele. Das Dreierteam mit Karin Boxberger, Hana Saciri und Sabine Leidl freut sich sehr, die Kunden im neuen Ambiente begrüßen und verwöhnen zu können. Eine besondere Spezialität von Karin Boxberger sind Braut-Make-up und -Frisuren sowie die Vorbereitung zu professionellen Foto-Shootings. Hierbei geht sie ganz individuell auf die Kundinnen und ihre Persönlichkeit ein.
Dem Alltag entfliehen, kann man in der „Haarbox“ besonders gut im neuen, geschmackvoll eingerichteten Kosmetik- und Wohlfühlbereich. Hier fühlt man sich gleich daheim und kommt zur Ruhe. „Ich habe in den neuen Räumen die Möglichkeit, meine Angebote ganz individuell auf meine Kunden auszurichten“, sagt Karin Boxberger. „So gibt es künftig in der Haarbox alles vom ‚Minipaket‘ bis zu einem ganzen Wohlfühltag.“ Für die „junge Haut“ hat die Kosmetik-Expertin eigens die „Kleine Gesichtsbehandlung“ entwickelt mit Hautreinigung, Peeling, Bedampfen und Maske sowie abschließenden „Pflegetipps für zuhause“. Mit ihrer individuell ausgerichteten Kosmetik hebt Karin Boxberger natürliche Schönheit hervor und hilft, sie zu erhalten. Die Kosmetikerin bietet mit „Männer-Relax“ Entspannung auch für die Herren an. Nach einer stressigen Woche findet „Mann“ hier seinen entspannenden Wochenausklang. „So werden selbst stark geforderte Männer wieder fit für den Alltag“, sagt Karin Boxberger. „Gönn‘ Dir etwas Gutes - in der Haarbox“, gilt also sowohl für Damen als auch Herren. Karin Boxberger und ihr Team setzen hochwertige und dermatologisch getestete Alcina-Produkte ein, abgestimmt auf den jeweiligen Hauttyp und die individuellen Wünsche ihrer Kunden.
Neugierig geworden? - Also nix wie Termin vereinbart und die neue Haarbox besucht in der Riegelgartenstraße 2 in Gochsheim. Oder auch im Internet www.haarbox-boxberger.de

Ziegelmanukaktur Ullrich aus Neuenbürg bietet die gesamte Vielfalt der handwerklichen Ziegelherstellung an

Dachziegel aus Neuenbürg weltweit nachgefragt
Was 1999 in einer Garage in Forst mit dem Ziel begann, denkmalgeschützte Gebäude zu erhalten oder mit neuen, nach historischem Vorbild gefertigten Ziegeln zu decken, entwickelte sich bis heute am jetzigen Firmensitz in Kraichtal-Neuenbürg, Prof.-Hubbuch-Straße 6, zu einem Fachbetrieb für handwerkliche Ziegelherstellung mit einer Größe von 1 000 Quadratmetern. Hier hat der Eigentümer Thomas Ullrich die Möglichkeit, in seiner „Ziegelmanufaktur“ über 300 verschiedene originalgetreue Ziegelmodelle sowie First- und Walmverzierungen, Zierspitzen, handgeformte Dachfiguren und Bodenfliesen für die Sanierung öffentlicher Baudenkmäler, denkmalgeschützter Privathäuser, aber auch für Neubauten zu produzieren, bei denen die Bauherren ganz besonderen Wert auf Qualität, Langlebigkeit und Individualität legen. Historische Maschinen, wie zum Beispiel eine über einhundert Jahre alte Schlittenpresse und zahlreiche original Pressformen und Modelle aus vergangener Zeit, ermöglichen die Herstellung von seltenen Dachziegelmodellen als Einzelstück bis zur Fertigung von ganzen Dacheindeckungen. Durch eine umfangreiche Palette an Glasuren kann ein breites Farbspektrum abgedeckt werden. Die Fertigung der handgearbeiteten Produkte ist speziell auf die jeweiligen Kundenwünsche zugeschnitten, was viel Zeit und eine gute Planung erfordert. Ein Schwerpunkt der „Ziegelmanufaktur Ullrich“ ist die Herstellung von Dachziegeln und Firstschmuck nach Vorlagen der Firma Carl Ludowici aus Jockgrim, die 1857 gegründet, einst Deutschlands größtes Dachziegelunternehmen war. Heute besitzt Thomas Ullrich, der das Glück hatte, Familie Ludowici persönlich kennen zu lernen, die alten Mutterformen der Firma zur Herstellung der Pressformen aus Gusseisen sowie die Produktionsrechte für diese Ziegel. „Unsere Produkte werden weltweit nachgefragt“, erfährt Bürgermeister Ulrich Hintermayer bei einem Besuch der „Ziegelmanufaktur“ am Donnerstag, 2. November, von dem engagierten Firmeninhaber. Seine Kunden kommen unter anderem aus den USA, Lettland, Polen und Dänemark. Die Referenzliste ist lang. Schon in jungen Jahren faszinierte Thomas Ullrich die Formenvielfalt der Oberflächen, die bunten Glasuren und die Technik der Verfalzungen. Daraus war der Wunsch entstanden, dieses alte Kulturgut zu erhalten. Seine Begeisterung für die traditionelle Ziegelherstellung und die hochwertige, weit über der Industrienorm liegende Qualität seiner Produkte überzeugt. Bürgermeister Hintermayer wünschte ihm und seinen Mitarbeitern für die Zukunft weiterhin viel Erfolg.
Mehr Informationen gibt es auf der Homepage unter www.ziegelmanufaktur-ullrich.com oder telefonisch unter 07251 10606.

„Lighthouse“ - Zentrum für Gesundheit an Geist, Seele und Körper in Münzesheim eröffnet

Orientierung geben für das Leben
Ein Leuchtturm dient dazu, den Weg zu weisen von hoher See in den sicheren Hafen, an Klippen vorbei und durch bewegte oder gar tosende Wellen. Kirsten Katz hat jetzt in Münzesheim, Obere Torstraße 5, das Beratungszentrum „Lighthouse“ - Leuchtturm eröffnet, das genau diese Zielsetzung hat. Sie will Orientierung geben für das Leben. Sie will bei Kurswechseln helfen, wenn wichtige Entscheidungen zu treffen sind oder wenn die Seele krank ist. Sie will Stärkung sein auf dem Weg, wenn stürmische Zeiten angebrochen sind. Kirsten Katz ist Heilpraktikerin für Psychotherapie und Individualpsychologische Beraterin (ICL). Sie hat zunächst den Beruf der Kinderkrankenschwester erlernt und sich dann kontinuierlich weitergebildet. Seit mehr als zehn Jahren ist sie als Beraterin tätig, als Referentin und als Seminarleiterin. „Im ‚Lighthouse‘ habe ich den Raum, um Psychotherapie (HPG) anzubieten“, sagt sie. Auch weitere Veranstaltungen wie zum Beispiel Kurse, Seminare und Vorträge werden dort stattfinden sowie „STEP“-Elternkurse. „‘Lighthouse‘ soll ein Zentrum sein für Gesundheit an Geist, Seele und Körper“, ergänzt sie. „Der Mensch ist eine Einheit aus diesen drei Bereichen. Leidet einer, so sind alle anderen mit betroffen. Mein Ziel ist es, dass Menschen mit sich selbst versöhnt leben können, mit ihren Mitmenschen und letztendlich auch versöhnt mit Gott. Das bringt Veränderung und Frieden ins Leben.“ Die Beratung von Kirsten Katz, ihre Seelsorge und Psychotherapie (HPG) basieren auf dem christlichen Menschenbild und wissenschaftlich begründeten Methoden der Gesprächs- und Verhaltenstherapie sowie der Individualpsychologie und versteht sich als Hilfe zur Selbsthilfe. Sie kann von allen in Anspruch genommen werden, die gerne etwas verändern möchten in ihrem Leben. Bürgermeister Ulrich Hintermayer gratulierte Kirsten Katz zur Neueröffnung: „Unsere komplexe Lebenswirklichkeit braucht zu bestimmten Zeiten Leuchttürme und Lotsen, damit wir den Weg finden“, sagte Hintermayer.
Die Veranstaltungen im „Lighthouse“-Zentrum beginnen mit dem Kreativangebot „Bibel Journaling“ am 11. November und dem Impulsthema „Aufblühen in der Mitte des Lebens“ am 15. November.
Über weitere Termine informiert die Internetseite www.lighthouse-beratung.de. Hier kann man sich auch für die einzelnen Angebote anmelden.

„Gästehaus Härdle“ vor 25 Jahren in Kraichtal-Unteröwisheim eröffnet

Seit nunmehr 25 Jahren betreibt Andrea Härdle in der Friedrichstraße 86 in Kraichtal-Unteröwisheim ein Gästehaus. Eigentlich kam der Anstoß dazu von ihrem Schwiegervater Günter Härdle, der Eigentümer des seit mehreren Generationen in Familienbesitz befindlichen Gasthauses „Zur Rose“ in Unteröwisheim war, erfährt Bürgermeister Ulrich Hintermayer am Montag, 9. Oktober, bei seinem Besuch der Eheleute Andrea und Friedbert Härdle anlässlich ihres 25-jährigen Geschäftsjubiläums.  
Nachdem das in direkter Nachbarschaft zur Gaststätte gelegene Grundstück zum Verkauf stand, entschloss sich die Familie, dieses zu erwerben und ein Gästehaus darauf zu errichten. „Für mich, als gelernte Einzelhandelskauffrau, bedeutete dies einen Sprung ins kalte Wasser“, erinnert sich Andrea Härdle, ist sie doch fortan für die Leitung und den Betrieb des Hauses verantwortlich, während ihr Mann Friedbert das angeschlossene Weingut mit Brennerei betreibt. Bis heute erledigt sie alle anfallenden Aufgaben größtenteils allein. Auch am Wochenende ist sie selbstverständlich zur Stelle. Freizeit bleibt dabei wenig übrig. Täglich können ihre Übernachtungsgäste von 6 bis 9 Uhr morgens im gemütlich eingerichteten Frühstücksraum mit einem liebevoll zubereiteten Frühstück in den Tag starten. Lediglich ab Weihnachten bis zum 6. Januar ist das Gästehaus geschlossen. Die vier Einzel- und sechs Doppelzimmer sind mit Dusche, WC und Fernseher sowie einem kleinen Kühlschrank ausgestattet. Zu den Stammgästen zählen vor allem Monteure, die sich im Sommer schon einmal spontan abends im Hof treffen, um gemeinsam zu grillen. Auch Teilnehmer von Schulungen größerer Betriebe der Region oder Besucher von Familienfeierlichkeiten übernachten gerne im „Gästehaus Härdle“.
Zimmerreservierungen können unter 07251 68143 vorgenommen werden. Die E-Mail-Adresse lautet: weingut.haerdle(@)gmail.com.

„Metzgerei Gabriel“ in Münzesheim heißt jetzt „Metzgerei Vogt“

Geschäftsübergabe in Münzesheim
Nahezu 25 Jahre lang betrieb Emil Gabriel seine Metzgerei in der Unterdorfstraße 14 in Münzesheim. Jetzt hat er das Geschäft in jüngere Hände übergeben. „Die Entscheidung ist mir nicht ganz leicht gefallen“, gibt er gerne zu. Umso mehr freut er sich, mit Rainer Vogt einen kompetenten Nachfolger gefunden zu haben und künftig selbst mehr Zeit für seinen Hund und sein Hobby, die Jagd, zu haben. Der neue Inhaber produziert die Fleisch- und Wurstwaren in seinem Hauptbetrieb in Bruchsal-Untergrombach und führt außerdem noch drei weitere Metzgereifilialen im Umkreis. Großen Wert legt der Metzgermeister auf die Herkunft und die artgerechte Haltung der Tiere. Das verwendete Fleisch stammt von Bauernhöfen der Region. „Die Gesundheit und das Geschmackserlebnis meiner Kundschaft liegen mir und meinem Team sehr am Herzen“, betont Rainer Vogt. Von der Qualität und Vielfalt seiner Produkte konnten sich bereits zahlreiche Kunden überzeugen. Die Metzgerei hat wöchentlich wechselnde Spezialitäten im Angebot. Für Festlichkeiten im Familien- oder Freundeskreis bietet sich außerdem der Partyservice mit allerlei kulinarischen Leckerbissen an. Bei seinem Besuch anlässlich der Neueröffnung der Filiale wünschte Bürgermeister Ulrich Hintermayer dem bisherigen Eigentümer, Emil Gabriel, alles Gute für dessen neuen Lebensabschnitt und dem neuen Geschäftsinhaber, Rainer Vogt, für die Zukunft eine positive Geschäftsentwicklung.
Die Metzgerei ist Montag bis Freitag von 8 bis 12:30 Uhr, Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 15 bis 18 Uhr und samstags von 7:30 bis 12:30 Uhr geöffnet. Mittwochnachmittags ist die Filiale geschlossen. Anfragen sind unter 07250 7131 möglich.

„Hofcafé Häberle“ in der Weierbachsiedlung ist in neuen Räumen

Gutbürgerliche Küche mit hausgemachten Spezialitäten
Früher fanden die Gäste von Daniela und Markus Häberle in einem Zelt in der Weierbachsiedlung 7 in Kraichtal-Menzingen Platz. Inzwischen wurde die alte Scheune auf dem Hof der Familie zum gemütlichen „Hofcafé“ umgebaut. Neben selbst gebackenem Kuchen finden sich allerlei hausgemachte Schmankerl auf der Speisekarte, die frisch zubereitet werden. Legendär sind die riesigen Schnitzel aus dem Fleisch der selbst aufgezogenen und zum Teil im Freien aufgewachsenen Schweine, die dem Hof bereits den Namen „Schnitzel-Farm“ eingebracht haben. „Unsere Wurst wird noch nach den Rezepten meines Opas hergestellt“, erfährt Bürgermeister Ulrich Hintermayer bei seinem Besuch am Donnerstag, 13. Juli, von Markus Häberle. Bei der Herstellung der Bratwürste zeigt er sich aber auch sehr experimentierfreudig. Daher fragen seine interessierten Gäste nach den besonderen Angeboten wie Gyros-, Käse- oder Mexikobratwurst. Immer wieder probiert er neue Geschmackskombinationen aus.
Im klimatisierten Gastraum können bis zu 50 Personen bewirtet werden.
Ein schattiges Plätzchen finden Besucher an sonnigen Tagen im überdachten Hof und unter einem Lindenbaum. Im Garten können sich die Kinder beim Spielen austoben. „Besonders sonntags empfiehlt es sich, ab etwa fünf Personen telefonisch Plätze zu reservieren“, rät Daniela Häberle-Knopp. Das Hofcafé Häberle ist ganzjährig am Wochenende geöffnet. Freitags ab 18 Uhr, samstags ab 16 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr.
Weitere Informationen gibt es auf der Homepage unter www.hof-häberle.de oder telefonisch unter 07250 9276858.

In Oberöwisheim bietet "einzigArt" "Wandern im Kraichgau" und mehr

„einzigArt“ in Kraichtal-Oberöwisheim bietet abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm
Im Mai des Jahres 2014 begleitete Bettina Hartlieb von „einzigArt“ ihre erste Gruppe als Wanderführerin durch die Kraichtaler Hügellandschaft. Nahmen im ersten Jahr 450 Personen an ihren Veranstaltungen teil, konnte sie 2016 bereits 700 interessierte Besucher willkommen heißen. „Ich bin zertifiziert als Wander-, Gäste-, Natur- und Landschaftsführerin, Gesundheitswanderführerin und Beraterin für Deutschen Wein“, stellte sie sich während eines Besuches von Bürgermeister Ulrich Hintermayer vor. Bettina Hartlieb hat ein vielfältiges Angebot an Wandertouren mit unterschiedlichen Themen zusammengestellt.

Bei ihren Weinwanderungen können beispielsweise edle Tropfen aus der Region verkostet werden. Es gibt Genusswanderungen mit Frühstück, Vesper oder anschließendem gemeinsamem Kochen sowie Erlebnis- und Themenwanderungen. Da sie selbst sehr gerne malt, bietet sie diese Möglichkeit mit „WanderArt“ ebenfalls an: „WanderArt entschleunigt unseren Alltag und schafft Platz für die eigene Kreativität, der wir beim abschließenden Malkurs mit Naturmaterialien, allen Freiraum geben. Wir malen ganz ohne Pinsel und Vorgabe; aus diesem Grund sind keinerlei Kenntnisse erforderlich!“, ist auf der Homepage von „einzigArt“ nachzulesen.

Im rustikalen Ambiente ihrer „Kulturscheune“, die Platz für bis zu 20 Personen bietet und bereits ab sechs Personen von Ende März bis Ende September für private Events gebucht werden kann, finden im nächsten Jahr unter anderem Fotokurse und Whisky-Tastings sowie Workshops statt, die die kreative Gästeführerin in Kooperation mit verschiedenen Partnern durchführt. Übernachtungsgäste haben die Möglichkeit, ein romantisches Zimmer mit separatem Eingang und eigener Terrasse bei Bettina Hartlieb zu buchen - Entspannung in ihrem idyllischen Garten inklusive. Bürgermeister Ulrich Hintermayer wünschte ihr weiterhin viel Erfolg bei der Umsetzung ihrer Ideen und zahlreiche interessierte Gäste.

Anmeldungen sind unter 0176 57863584 oder E-Mail schreiben möglich. Ausführliche Informationen gibt es auch im Internet unter www.ein-zig-Art.de

Kontakt

Stadt Kraichtal
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal-Münzesheim
07250 77-0
07250 77-75
E-Mail schreiben