Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

Gemeinsam für den Frieden

Gottesdienste & zentrale Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages am Sonntag, 17. November
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, dass wir in Frieden und Freiheit leben, ist keine Selbstverständlichkeit, sondern das Ergebnis harter Arbeit von Politikerinnen und Politikern wie auch von Bürgerinnen und Bürgern, die sich in vielfältigster Art und Weise für Verständigung und Versöhnung zwischen den Nationen einsetzen.
Am Sonntag, 17. November, finden in allen neun Stadtteilen Kraichtals Gottesdienste am Vormittag sowie erstmals eine zentrale Gedenkveranstaltung auf dem Friedhof in Bahnbrücken für ganz Kraichtal am Nachmittag, 14 Uhr, anlässlich des Volkstrauertags statt. Gedenktage sind Tage der Erinnerung – und der Vergewisserung, was uns wichtig ist. Mit ihren Gedenktagen bringt eine Gesellschaft zum Ausdruck, auf welche Werte sie sich bezieht und was sie über die Generationen bewahren will. Gedenktage knüpfen deshalb eine Brücke von der Vergangenheit über die Gegenwart in die Zukunft. Nur wenn wir zurückschauen, können wir die Ursachen für Krieg und Gewalt erkennen und diese wirksam bekämpfen, auch um ihnen vorzubeugen.
Da das Gedenken an alle Opfer von Krieg und Gewalt in Vergangenheit und Gegenwart für unsere Zukunft so wichtig ist, lade ich Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ganz herzlich ein, in diesem Jahr am Gottesdienst in Ihrem Stadtteil sowie am Nachmittag an der zentralen Gedenkfeier zum Volkstrauertag auf dem Friedhof in Bahnbrücken teilzunehmen.

Ihr Bürgermeister
Ulrich Hintermayer

Gottesdienste in den Stadtteilen am Vormittag
Stadtteil Bahnbrücken: Gottesdienst in der evang. Kirche, 9 Uhr, Pfarrer i. R. Dr. Schleiff
Stadtteil Gochsheim: Gottesdienst in der evang. Kirche, 10:15 Uhr, Pfarrer i. R. Dr. Schleiff
Stadtteil Landshausen: Gottesdienst in der kath. Kirche, 10:30 Uhr, Pfarrer Stockinger
Stadtteil Menzingen: Gottesdienst in der evang. Kirche, 10 Uhr, Pfarrerin Nuß
Stadtteil Münzesheim: Gottesdienst in der evang. Kirche, 10 Uhr, Prädikant Böhm
Stadtteil Neuenbürg: Gottesdienst in der kath. Kirche, 9 Uhr, Pfarrer i. R. Östringer
Stadtteil Oberacker: Gottesdienst in der evang. Kirche, 8:50 Uhr, Pfarrerin Nuß
Stadtteil Oberöwisheim: Gottesdienst in der evang. Kirche, 10 Uhr, Pfarrer Vogel
Stadtteil Oberöwisheim: Gottesdienst in der kath. Kirche, 18 Uhr, Pfarrer Stockinger
Stadtteil Unteröwisheim: Gottesdienst in der evang. Kirche, 10 Uhr, Pfarrer i. R. Nasarek

Zentrale, ökumenische Gedenkfeier für alle Kraichtaler Stadtteile am Nachmittag

Getreu dem Motto „Gemeinsam für den Frieden“ findet in Kraichtal erstmals anlässlich des Volkstrauertages eine zentrale, ökumenische Gedenkfeier für alle Bürgerinnen und Bürger Kraichtals statt. Die zentrale Gedenkfeier findet ab 14 Uhr in der Aussegnungshalle auf dem Friedhof Bahnbrücken statt. Mitwirkende sind Pfarrer Wolfram Stockinger, Bürgermeister Ulrich Hintermayer sowie die Reservistenkameradschaft Kraichtal. Für die musikalische Umrahmung sorgt „Werners Quartett“.

Busabfahrtszeiten zur zentralen Gedenkfeier auf dem Friedhof in Bahnbrücken
Damit Bürgerinnen und Bürger aus allen Stadtteilen Kraichtals an der zentralen Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages auf dem Friedhof in Bahnbrücken teilnehmen können, hat die Stadt Kraichtal einen Bus-Shuttle wie folgt eingerichtet:
Bus 1:

13:10 Uhr - Unteröwisheim, Feuerwehrhaus (Bruchsaler Straße)
13:15 Uhr - Oberöwisheim, Friedhof
13:20 Uhr - Neuenbürg, Dorfplatz
13:33 Uhr - Landshausen, Haltestelle Röhrbrunnen
Bus 1 fährt um 15 Uhr zurück.
Bus 2:

13:15 Uhr - Gochsheim, Parkplatz Vorstadtstraße
13:20 Uhr - Oberacker, Rathaus
13:25 Uhr - Münzesheim, beim Kreisel
13:35 Uhr - Menzingen, Mehrzweckhalle
Bus 2 fährt um 15 Uhr zurück.

Aufruf zur Haus- und Straßensammlung 2019

Gemeinsam für den Frieden
Die Geschichte des Volksbundes beginnt 1919, ein Jahr nach Ende des Ersten Weltkrieges. Aus einer kleinen privaten Initiative wurde bald ein großer gemeinnütziger, international tätiger Verein. Es galt, den zwei Millionen deutschen Soldaten ein würdiges Grab zu geben.
Auch heute noch sucht der Volksbund nach Kriegstoten und pflegt deren Gräber im Ausland.
Die beiden Weltkriege haben schmerzlich bewiesen, dass ohne Erinnerung, ohne das Lernen aus der Geschichte, keine Versöhnung und damit auch kein dauerhafter Frieden möglich ist. Versöhnung wiederum ist eine Voraussetzung für Frieden. So wurde es zur Aufgabe des Volksbundes, nicht nur die Toten der Weltkriege zu suchen und würdig zu bestatten, sondern sich für die Versöhnung über den Gräbern, für Verständigung zwischen den Völkern und für die Arbeit für den Frieden zu engagieren. Je weiter die beiden Weltkriege zurückliegen, desto wichtiger wird es, das Erinnern an die Folgen von Krieg wach zu halten. Deswegen engagiert sich der Volksbund auch in der Jugend- und Bildungsarbeit.
Damit diese Ziele verwirklicht werden können, spenden Sie bitte bei der diesjährigen Haus- und Straßensammlung oder überweisen Sie auf nachfolgendes Konto:
l BW Bank Karlsruhe l IBAN: DE34 6005 0101 0001 0099 90 l
Nur so kann die wichtige Arbeit des Volksbundes, die zur Erhaltung des Friedens in der Welt beiträgt, fortgeführt werden.
Herzlichen Dank!

Sylvia M. Felder
Regierungspräsidentin

Axel E. Fischer, MdB
Bezirksvorsitzender

Sammelaktion in Kraichtal
Die Sammelaktion wird in Kraichtal im November von den ehrenamtlichen Helfern der Reservistengemeinschaft Kraichtal, vorwiegend in den Abendstunden und an den Wochenenden, teilweise auch direkt nach den Gottesdiensten vor der jeweiligen Kirche, durchgeführt. Aufgrund der dünnen Personalstärke kann nicht gewährleistet werden, dass in allen neun Kraichtaler Stadtteilen gesammelt wird – dies wird jedoch angestrebt.

Kontakt

Stadt Kraichtal
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal-Münzesheim
07250 77-0
07250 77-75
E-Mail schreiben