Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

info

Fit 4 Agenda 2030 / 70 Jahre Menschenrechte

Bunte Veranstaltungsreihe zum Thema „Nachhaltige Entwicklung“ in Kraichtal gestartet
Die Diskussion um die Menschenrechte ist beinahe so alt wie die Menschheit selbst. Bereits vor Christi Geburt beschäftigten sich die alten Philosophen mit der großen Frage „Welche universellen Rechte den Menschen zeitlebens zustehen?“. Der in Stein gehauene Kyros-Zylinder aus Persien wurde bereits 538 v. Chr. mit grundlegenden Gedanken zu den Menschenrechten geprägt und gilt daher als erste Menschenrechtscharta der Welt. Universelle Bedeutung und das, was einer allgemeinen Gültigkeit am nächsten kommt, erhielten die Menschenrechte aber erst vor 70 Jahren, als die Vereinten Nationen die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte” proklamierten. 30 Artikel sollten fortan genauestens definieren, welche Grundrechte einem jeden Menschen auf der Erde zustehen. Zwar fühlt sich eine immer größer werdende Zahl an Ländern auf der Erde an dieses Regelwerk gebunden, doch gibt es leider im Gegenzug auch eine große Zahl an Machthabern, die diese Rechte systematisch beschneidet und missachtet. Auch die Stadt Kraichtal gedenkt mit einer Veranstaltungsreihe an den 70. Jahrestag der Proklamation der Menschenrechte durch die Vereinten Nationen. Besonders wichtig in diesem Zusammenhang sind hierbei eine nachhaltige Entwicklung, Bildung und Aufklärung - unabdingbare Eckpfeiler für die Verwirklichung der Menschenrechte. In diesem Kontext ist auch die Agenda 2030 entstanden, die fünf große Ziele definiert. Diese sind der Kampf gegen die Armut, den Hunger und für gesundheitliches Wohlergehen, hochwertige Bildung und Geschlechtergleichheit. Am Freitagabend, 14. September, fand in der evangelischen Kirche Menzingen der Auftakt der Kraichtaler Veranstaltungsreihe zum Thema „Nachhaltige Entwicklung” statt. Gestaltet wurde der Abend durch die Mitglieder des Vereins Frauenwürde „Manisita” aus Kronau. Kernstück des Programms, das durch Tanzeinlagen und mehrere Vorträge bereichert wurde, war die Wanderausstellung „Human rights”, die insgesamt 18 Keilrahmenbilder - gestaltet von jungen Mädchen aus Indien und Bruchsal zum Thema Menschenrechte - zeigte. Zu den Gastrednern an diesem Abend zählten der aus Indien angereiste Reverend Benedict Charles, Ria Himmelsbach vom Verein Manisita und Kraichtals Bürgermeister Ulrich Hintermayer. Das Stadtoberhaupt, das auch die Schirmherrschaft für die Veranstaltungsreihe übernommen hat, unterstrich in seiner Ansprache besonders die Bedeutung des weltweiten Zieles der hochwertigen Bildung und verwies in diesem Zusammenhang auch auf die entsprechenden Veranstaltungen in den Kraichtaler Grundschulen Mitte Oktober. An der Veranstaltungsreihe „70 Jahre Menschenrechte - Fit 4 Agenda 2030” sind neben dem Kronauer Verein für Frauenwürde, auch der Weltladen Kraichtal, der Verein „Kraichtal hilft”, das Depot 25 und der CVJM Baden intensiv beteiligt.

Die Ausstellung entstand in einem vierteiligen Workshop mit vielen „Künstlerinnen“. Beteiligt waren unter anderem Mädchen aus Indien sowie Schülerinnen des Gymnasiums St. Paulusheim in Bruchsal. Der Hauptteil der Ausstellung „Human Rights“ wurde auf 18 Keilrahmenbilder vom Freundeskreis „Manisita“ künstlerisch gestaltet. Er gibt den verbrieften Rechten ein persönliches Gesicht. Die Mädchen auf den Fotoacrylcollagen sind Jugendliche aus dem Indienprojekt „Change Maker“ von FrauenWürde „Manisita“ e. V. Kronau. Die Bilder wollen sichtbar machen, welche Menschenrechte von den Mädchen nicht uneingeschränkt wahrgenommen werden können. Interessierte Betrachter können sich die Frage stellen, welchen Beitrag sie persönlich leisten wollen, um die weltweit gültigen Menschenrechte zu „fair-wirklichen“. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung wird einleitend Ria Himmelsbach vom Verein über das Ziel „Hochwertige Bildung“ sprechen. Als Referent konnte mit Benedict Charles von SJMKS (St. Joseph Manav Kalyan Sanstha) ein hochkarätiger Redner gewonnen werden, der über die Arbeit vor Ort in Indien berichten wird. SJMKS ist eine Non-Profit Organisation in Nordindien im Staat Uttarakhand. Gegründet wurde SJMKS im Jahr 2000 von Benedict Charles mit der Vision, eine bessere Welt mitzugestalten. Die Organisation will Menschen in Not helfen und strebt Bildung für Alle an - ohne Diskriminierung zwischen Mädchen und Jungs. Der Referent lässt mit seiner Expertise die Teilnehmer in einem Perspektivwechsel die alltägliche Lebenswelt der Landbevölkerung erfahren und zeigt auf, wie sich durch die Deutsch-Indische Zusammenarbeit die Situation durch Bildungsprojekte für Frauen und Kinder wesentlich verbessert hat. Abgerundet wurde der Eröffnungsabend mit indischen Tanzeinlagen sowie einer dem Motto „Nachhaltigkeit“ angemessenen Bewirtung durch den Verein „Manisita“ e. V. Kronau.
Bürgermeister Ulrich Hintermayer hat die Schirmherrschaft für die Veranstaltungsreihe übernommen.

Familienbacktag in Gochsheim

Passend zum Familienbacktag konnte man am Info-Stand des Vereines FrauenWürde „Manisita“ e. V. beim Bäckereimuseum das indische Fladenbrot „Chapati“ verkosten und alten T-Shirts durch Zerschneiden und Verknoten als Brotbeutel eine neue Funktion geben.

Schokoladentag in Gochsheim

Der diesjährige Schokoladentag war Teil der Veranstaltungsreihe der Stadt Kraichtal „Fit 4 Agenda 2030/70 Jahre Menschenrechte“, mit der auf die Bedeutung einer „nachhaltigen Entwicklung“ in der heutigen Zeit aufmerksam gemacht werden soll. Dazu lud der Verein FrauenWürde „Manisita“ e. V. zur Besichtigung der Wanderausstellung „Human Rights“ in der evangelischen Kirche in Gochsheim ein. Bei ihrem Infostand vor dem Bäckereimuseum konnte man viele Informationen über die Arbeit des Vereins erfahren und das Urbrot, das indische Fladenbrot „Chapati“, mit - passend zum Tag - Schokoladenaufstrich sowie Power- oder Schokoladenkugeln verkosten. Natürlich alles aus fair gehandelten Zutaten.

Kontakt

Stadt Kraichtal
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal-Münzesheim
07250 77-0
07250 77-75
E-Mail schreiben

Tag der offenen Tür im depot 25 in Menzingen