Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

info

IRONMAN Kraichgau am Sonntag, 3. Juni - Triathlon der Extraklasse von Ihrer Haustüre

Schwimmen, Rad fahren, Laufen - Triathlon ist der perfekte Ausdauersport für draußen. Seit mehr als zehn Jahren ist der Kraichgau im Südwesten Deutschlands als Triathlon-Region bekannt. Die Gründe sind schnell erklärt: eine wunderbare Landschaft, ein fordernder Rennkurs und eine Region, die unseren Sport lebt - denn tausende Zuschauer säumen am Renntag die Strecke. Was den Kraichgau aber vor allem auszeichnet: Mitarbeiter und freiwillige Helfer, deren Herzen für die Athleten schlagen. Ein besonderes Highlight für alle IRONMAN-Teilnehmer ist die 90 Kilometer lange Radstrecke, die durch den hügeligen Kraichgau, unter anderem auch durch die Stadtteile Menzingen und Gochsheim, führt.
Das Herzstück der Veranstaltung ist dabei zweifelsohne das riesige ehrenamtliche Engagement der über 1.000 Helferinnen und Helfer in den Gemeinden. Eine besonders große Herausforderung dabei haben mit der Sicherung der Radstrecke die Feuerwehren der einzelnen Kommunen zu bewältigen. Der IRONMAN Kraichgau ist mittlerweile die größte Triathlonveranstaltung in Baden Württemberg, die viertgrößte Triathlonveranstaltung in Deutschland und somit eine der größten Triathlonveranstaltungen Europas. „Kommen auch Sie zur Veranstaltung am Rennwochenende in den Kraichgau und erleben Sie Spitzensport vom Feinsten hautnah“, freut sich Bürgermeister Hintermayer, der allen rät, die so genannten „Hotspots“ in Menzingen und Gochsheim zu besuchen.

„Wann kommen die Sportler bei uns vorbei?“ - Hier kommt die Antwort

Triathlon ist eine Sportart, bei der der Wettkampf über Stunden geht. Deshalb stellt sich immer wieder die Frage: „Wann kommen die Sportler bei uns in Menzingen und Gochsheim vorbei?“ Hier finden Sie die Startzeit und die geschätzten Durchgangszeiten der Spitze an allen wichtigen Punkten der Strecke. Nach der Durchfahrt des langsamsten Teilnehmers kommt der so genannte „Besenwagen“.
Schwimmstart am Hardtsee in Ubstadt-Weiher ab circa 9 Uhr.
Ortsmitte Menzingen
Nach der rasanten Einfahrt von Odenheim durchqueren die Radfahrer gleich zwei Mal die Ortsmitte Menzingens. Auf dem Rückweg bekommen die Sportler Energieriegel und erfrischende Getränke an der Verpflegungsstelle des Gesangvereins Salto Vocale beim Friedhof gereicht. Der Verein sorgt darüber hinaus für einen stimmungsvollen Festbetrieb an der Heilbronner Straße. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
Durchgang Topstarter: circa 10 Uhr
Besenwagen: circa 14:10 Uhr
Ortsmitte Gochsheim
Auch beim IRONMAN Kraichgau ist der steile Anstieg der Gochsheimer Hauptstraße Teil des Streckenverlaufs. Entlang der Hauptstraße, vor dem Bäckerei- und dem Zuckerbäckermuseum, sorgt der Turnverein Gochsheim für beste Unterhaltung und Verpflegung der Gäste.
Durchgang Topstarter: circa 10:15 Uhr
Besenwagen: circa 13:10 Uhr
Zieleinläufe und Siegerehrungen
Die Siegerehrungen finden im Zielbereich an der Schönbornhalle in Bad Schönborn-Mingolsheim statt.
Zieleinlauf Topstarter Mitteldistanz „70.3“: circa 12:50 Uhr

IRONMAN Kraichgau bringt viele Straßensperrungen auf Kraichtaler Gemarkung

Am Sonntag, 3. Juni, sind viele Straßen in Kraichtal voll gesperrt. Hiervon besonders tangiert sind die Ortsdurchfahrten von Menzingen und Gochsheim sowie fast alle überörtlichen Verbindungen im Osten unseres Stadtgebietes. So wird im Zeitraum von circa 8:30 bis 15 Uhr eine Benutzung der Landesstraße 553 von Münzesheim in Richtung Menzingen und in Fortführung die Landesstraße 635 bis nach Odenheim in beide Fahrtrichtungen nicht möglich sein. Die Radfahrstrecke führt über die Hauptstraße in Gochsheim, die deshalb im genannten Zeitraum voll gesperrt ist. Die Straßen in Richtung Flehingen und Zaisenhausen sind ebenfalls nicht befahrbar. Da auch Odenheim über die Kreisstraße 3517 über Oberöwisheim oder Neuenbürg nicht erreichbar ist, müssen zu Fahrzielen in den Heilbronner Raum bzw. Sinsheimer Raum lange weiträumige Umwege in Kauf genommen werden. In Richtung Bretten wird über Oberacker lediglich eine provisorische Anbindung über die Gemeindeverbindungsstraße nach Neibsheim offengehalten.
Für alle Einwohner der Stadtteile Menzingen und Gochsheim ist zudem der Innerortsverkehr erheblich eingeschränkt. Auf den Ortsdurchfahrten Menzingen, in der Heilbronner Straße, und Gochsheim, in der Hauptstraße, besteht während des Veranstaltungszeitraums neben einem Fahrverbot auch ein absolutes Haltverbot. Um faire Wettkampfbedingungen zu schaffen und die Verkehrssicherheit der Sportler zu gewährleisten, werden direkte Anwohner der genannten Straßen gebeten, ihre Fahrzeuge rechtzeitig außerhalb der Radstrecke auf Nebenstraßen zu parken. Der Sicherheit der Wettkampfteilnehmer ist besondere Priorität einzuräumen. Deshalb bitte während des Wettkampfes nicht auf den Fahrbahnen der Ortsdurchfahrten laufen und außerhalb der Ortslagen den Grünstreifen entlang der Straßen als Zuschauerräume nutzen.

Querungsmöglichkeiten in den Stadtteilen Menzingen und Bahnbrücken
Wie in den letzten Jahren besteht im Stadtteil Menzingen die Möglichkeit, die Heilbronner Straße im Bereich der Bahnhofstraße/Untere Schloßstraße zu queren. Die Bahnbrückener Bevölkerung kann die Kreisstraße zwischen Menzingen und Flehingen an der südlichen Ausfahrt (Gochsheimer Straße) queren. Die Querungen sind jedoch nur in Einzelfällen, sofern es die Verkehrssituation auf der Radstrecke erlaubt, möglich. Situationsbedingt kann es hierbei zu einer längeren Wartezeit kommen.
Wir bitten die Bevölkerung in den Stadtteilen Menzingen und Bahnbrücken um Verständnis und entsprechende Beachtung.
Wer dennoch auswärts muss, wird dringend gebeten, sein Fahrzeug bis spätestens 9 Uhr im Stadtteil Menzingen westlich der Heilbronner Straße und in Bahnbrücken westlich der Kreisstraße (z. B. Parkplatz neben der Kreisstraße an der südlichen Ausfahrt „Gochsheimer Straße“) abzustellen. Die Abfahrt ist dann über den Wirtschaftsweg durch die Rebanlage, dessen Sperrung aufgehoben wird, möglich.  Das an Sonn- und Feiertagen auf der Gemeindeverbindungsstraße nach Gochsheim  bestehende Fahrverbot wird während des Veranstaltungszeitraums ebenfalls aufgehoben.
In Bahnbrücken besteht noch die Möglichkeit, über die Gemeindeverbindungsstraße nach Rohrbach das klassifizierte Straßennetz zu erreichen. In Menzingen kann vom westlich der Heilbronner Straße gelegenen Stadtteil über die Weierbachsiedlung ab- bzw. zugefahren werden.
Eine Querungsmöglichkeit in Gochsheim (Riegelgartenstraße/Bauerbacher Straße) ist aus Gründen der Verkehrssicherheit, wie bereits in den letzten Jahren, im Zeitraum von 10 bis 13 Uhr leider nicht möglich. Die Anwohner der Vorstadtstraße, der Flehinger Straße, der Görretstraße, der Graf-Eberstein-Straße, der Immenstraße, der Sittelshegenstraße und der Bauerbacher Straße werden gebeten, ihre Fahrzeuge frühzeitig in den nördlichen Teil von Gochsheim umzuparken, falls an diesem Tag weggefahren werden möchte.
Die genauen Straßensperrungen, Querungsmöglichkeiten usw. können Sie aus dem rechts abgedruckten Plan entnehmen.

KVV richtet Schienenersatzverkehr ein

Streckensperrung wegen IRONMAN: Bus ersetzt Stadtbahn S32
Wegen des IRONMAN ist der Stadtbahnverkehr auf der Linie S32 am Sonntag, 3. Juni, von 9:30 bis 15:30 Uhr, beeinträchtigt. In dieser Zeit ist die Strecke zwischen Bahnbrücken und Menzingen für den Schienenverkehr gesperrt. Die Züge der S32 aus Bruchsal kommend enden in Bahnbrücken und starten dort auch wieder in Richtung Bruchsal. Ein Bus fährt als Schienenersatzverkehr (SEV) auf dem Rest der Strecke bis nach Menzingen. Der Umstieg in den SEV-Bus erfolgt allerdings bereits an der Haltestelle Münzesheim Ost. Von dort geht es auf direkter Fahrt nach Menzingen.
Die Bevölkerung wird um Verständnis für die Straßensperrungen und die Einstellung des Zugverkehrs zwischen Menzingen und Haltepunkt Bahnbrücken gebeten. Wer an diesem Tag auf ein Kraftfahrzeug nicht angewiesen ist, sollte sich dieses einmalige Sportereignis nicht entgehen lassen und mit dem Rad oder zu Fuß an die Triathlonstrecke kommen, um zahlreiche Spitzensportler aus vielen Ländern live in Aktion zu erleben.

Menzinger Chor „Salto Vocale“ und Gochsheimer Ortsvereine legen sich mit Bewirtung mächtig ins Zeug

Menzingen ist Verpflegungsstelle
Die Ortsdurchfahrt durch Menzingen ist sehr rasant. Im Ort kann man alles erleben: vom leichten Anstieg, den die Profis mit unglaublichem Tempo angehen, über die Verpflegungsstelle, bis zum leichten Bergab, wo die Athleten richtig Tempo machen werden. Die Stimmung bei den Zuschauern ist beeindruckend und wird auch so bei den Athleten wahrgenommen. In Menzingen ist ständig (Wettkampf-)Betrieb: jeder Athlet kommt zweimal vorbei.
Festbetrieb in Gochsheim
In Gochsheim findet der Festbetrieb vor den Bäckereimuseen statt. Die Radstrecke in Gochsheim ist sehr interessant, da die Radfahrer mit Höchstgeschwindigkeit bergab im Ort eintreffen, um dann den steilen Anstieg zur Ortsmitte anzutreten. Hier kann man die Stars hautnah über eine längere Zeitspanne am Berg erleben: Tour de France im Kraichgau!
Weitere Infos finden Sie unter www.ironman.com/kraichgau70.3

Hinweis an die Bürgerschaft: Bemalung des Straßenkörpers

Anfeuerungen und Unterstützung entlang der Strecke sind für jeden teilnehmenden Radsportler beim IRONMAN Kraichgau von großer Bedeutung. Gerade in Streckenabschnitten, wie beispielsweise dem steilen Gassbuckel in der Gochsheimer Hauptstraße, können die Athleten die Unterstützung des Publikums besonders gut gebrauchen. Nach dem Vorbild der „Tour de France“ wurden in den vergangenen Jahren auch Bemalungen des Straßenkörpers immer beliebter, um bestimmte Teilnehmer noch mehr zu „pushen“. Die Stadtverwaltung weist auch in diesem Jahr ausdrücklich auf die Unzulässigkeit der Bemalung des Straßenkörpers mit fest verbleibenden Farben hin. Anderweitige Bemalungen, wie beispielsweise mit Kreide oder nicht wetterbeständiger Farbe, sind möglich.

Der Kraichgau - Location für den Spitzensport

Das Land der 1 000 Hügel ist zum 14. Mal Austragungsort des Triathlonrennens
Die Begeisterung bei den Athleten für das Hügelland ist groß - das zeigt sich jedes Jahr aufs Neue. In diesem Jahr ist erstmalig der Star der Szene, der Olympiasieger und Ironman-Doppelweltmeister Jan Frodeno beim Ironman 70.3 Kraichgau dabei. Auf seiner Facebook-Seite schreibt der Champion dazu: „See you @ Kraichgau! Freue mich auf das Rennen - es soll was ganz Besonderes sein!“
Und das ist es in der Tat, wurde doch gerade der Hardtsee in Ubstadt-Weiher, Austragungsort für das Schwimmen, zum zweitbesten Schwimmerlebnis beim Ironman 70.3 europaweit gekürt. Insgesamt ist die Region Kraichgau unter den zehn bestplatzierten Austragungsorten der 70.3 Rennen weltweit und auf Platz eins bei den Triathlon Awards 2017 - noch vor Frankfurt und dem Allgäu. Das alles hat auch mit dem unglaublichen Einsatz der Helfer und Vereine vor Ort zu tun. Aber natürlich auch mit der großartigen Landschaft, die ein Teilnehmer jüngst mit dem Barolo oder dem Barbaresco im Piemont verglich.
Die Teilnehmerin Stefanie Dickgiesser aus Sindelfingen, die bereits 2013, 2014 und 2015 im Kraichgau gestartet ist, lobt ihn als einen ihrer Lieblingsaustragungsorte: „Als passionierte Triathletin habe ich schon an vielen kleineren und größeren Wettkämpfen teilgenommen. So freundlich, professionell und mit offenen Armen wie im Kraichgau wurde ich allerdings noch bei keiner anderen Veranstaltung empfangen. Sowohl die Organisation, begonnen bei der Ausschilderung der Parkplätze, der Startnummernausgabe bis hin zur Wettkampfbesprechung, als auch die Durchführung der Veranstaltung ist toll. Ich habe mich dort sehr wohl und aufgehoben gefühlt. Ich bekomme immer wieder Gänsehaut, wenn ich das Lied Hells Bells von AC/DC höre - das erinnert mich nämlich an den Start im Hardtsee. Die Radstrecke hat es in sich, aber ich genieße sie jedes Mal aufs Neue, denn sie ist sehr abwechslungsreich. Und wenn man dann endlich in Bad Schönborn angekommen ist, um zu laufen, „fliegt“ man die ersten Kilometer, denn man wird sprichwörtlich vom Publikum getragen. Alles in allem eine tolle und runde Veranstaltung und nicht umsonst immer schnellstens ausgebucht!“
Aber nicht nur Spitzensportler treffen in der Aktivregion Kraichgau auf beste Bedingungen für ihre Leidenschaft. „Auch der Freizeit-Wanderer, -Radler und -Schwimmer findet hier seinen Lieblingsort“, so Christina Lennhof, Geschäftsführerin des Kraichgau-Stromberg Tourismus e. V. Denn in der sonnenverwöhnten Wein- und Wald-Region trifft der Gast zwischen Rhein und Neckar auf herzliche Gastlichkeit und ein sanftes Erlebnisland mit viel Kultur und Genuss.

Nicht nur für Triathleten: Trainingsunterstützung

Laufschule, Freiwasserschwimmen und die geführte Radausfahrt machen fit
Überall sieht man sie schon wieder: Ausdauersportler, die laufend und radfahrend für die anstehenden Wettbewerbe trainieren. Der Höhepunkt der Saison ist im Kraichgau zweifelsohne der Sparkasse IRONMAN 70.3 Kraichgau powered by KraichgauEnergie am 3. Juni. Alle, die hierfür schon trainieren, aber auch alle, die Freude an Bewegung haben und (noch) nicht am Triathlon teilnehmen wollen, sind herzlich willkommen, bei den Trainingsangeboten des Veranstalters mitzumachen.
Ab 26. April finden bis einschließlich 31. Mai immer donnerstags die Laufschule und das Freiwasser-Schwimmtraining rund um und im Hardtsee in Ubstadt-Weiher statt. Rolf Lautenbacher, Sieger des IRONMAN Lanzarote und bei mehreren IRONMAN Rennen unter den Top 10, zeigt, wie man seinen Laufstil verbessert, um ökonomischer und schonender anzukommen. Lautenbachers Lauf-ABC ist übrigens auch ein tolles Angebot für alle Mädels, die am IronGirl-Lauf am 1. Juni teilnehmen möchten, und generell für alle, die neue Impulse fürs Laufen bekommen möchten. Treffpunkt ist um 17 Uhr am Eingang zum Hardtsee. Das Freiwasser-Schwimmen, das im Anschluss stattfindet, leiten der ehemalige Triathlon-Profi Holger Lorenz und seine Frau Carmen. Das Schwimmen in einem See ist etwas ganz anderes als im Hallen- oder Freibad. Holger und Carmen geben wertvolle Tipps, wie man sich im freien Gewässer orientiert und die Kräfte einteilt. Bei kalten Wassertemperaturen ist ein Neopren-Anzug unerlässlich. Ausdrücklich jeder Schwimmer, egal ob Triathlet oder nicht, ist eingeladen. Man trifft sich um 18 Uhr ebenfalls am Eingang zum Hardtsee. Beides, Laufschule und Freiwasser-Schwimmen, finden auch an Christi Himmelfahrt am 10. Mai statt.
Ein kostenloses, kindgerechtes Triathlontraining für den Nachwuchs findet ab 10. Mai bis einschließlich 31. Mai ebenfalls immer donnerstags von 18 bis 19 Uhr am Hardtsee statt. Kinder zwischen acht und 13 Jahren können dabei zwanglos in den Dreikampf aus Schwimmen, Radfahren und Laufen hineinschnuppern und bei Gefallen auch bei den IRONKIDS Kraichgau am Samstag, 2. Juni, antreten.
Besonders gelobt wird von den Triathleten und Triathletinnen immer die fordernde, landschaftlich idyllische und sehr abwechslungsreiche Radstrecke im Land der tausend Hügel. Am Sonntag, 6. Mai, findet die geführte Radausfahrt statt. In verschiedenen Leistungsgruppen und unter der Führung von erfahrenen Sportlern haben alle, die sich für den Triathlon im Besonderen oder für sportliches Radfahren im Allgemeinen interessieren, die Möglichkeit, die Originalstrecken abzufahren. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Eingang zum Hardtsee.
Mehr Informationen unter www.ironman.com/kraichgau70.3, Kategorie „Side Events“.

Kontakt

Stadt Kraichtal
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal-Münzesheim
07250 77-0
07250 77-75
E-Mail schreiben

Straßensperrungen und Querrungsmöglichkeiten am Sonntag, 3. Juni

Schienenersatzverkehr

Kontakte

Stadt Kraichtal
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal-Münzesheim
07250 77-0
07250 77-75
info(@)kraichtal.de

Stadt Kraichtal
Stadtmarketing
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal
07250 77-44
07250 77-6644
kultur(@)kraichtal.de