Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

info

Obstbaumaktion 2019

- wieder mit Gehölzen zur Bienenweide

Die Vielfalt einer intakten Pflanzen- und Tierwelt ist eine wichtige Voraussetzung zur Erhaltung eines funktionsfähigen Naturhaushaltes. Wichtige Aufgaben in dieser vielseitigen Wechselbeziehung übernehmen die Honig- und Wildbienen durch die Bestäubung, die bei vielen Pflanzen Voraussetzung für den Fruchtansatz ist. Der Fruchtansatz wiederum sichert den Vögeln und anderen Tieren vielseitige Nahrung und dem Landwirt die Erträge. Man kann davon ausgehen, dass der Wert der Bestäubung von Nutzpflanzen den des Honigertrages um ein Vielfaches übersteigt. Die Existenz der Honig- und Wildbienen ist jedoch von einem ausreichenden und kontinuierlichen Trachtangebot als Nahrungsgrundlage abhängig. Allein zur Eigenversorgung braucht ein Bienenvolk im Jahr etwa 50 kg Honig und 20 kg Pollen. Der besorgniserregende Rückgang von Honig- und Wildbienen gibt Veranlassung, große Anstrengungen für die Verbesserung der Bienenweide zu unternehmen. Die diesjährige Obstbaumaktion wird deshalb wieder um pollen- und nektarspendende, einheimische Wildsträucher erweitert. Damit soll zum einen das Trachtangebot verbessert, zum anderen die Trachtzeit verlängert werden.

Neben dem Bestellschein haben wir wieder einen Sortenkatalog zusammengestellt, um Ihnen die Auswahl der für Sie geeigneten Sorten zu erleichtern. In ihm istalles Wissenswerte über sämtliche von uns angebotenen Sorten enthalten ist.

Soll man Vögel füttern?

von Peter Weickgenannt

Wer die Natur liebt, der ist auch bereit, einiges zu ihrem Schutz zu unternehmen. Liebe zur Natur verlangt aber Begegnungen mit der Natur. Wie soll jemand eine Natur lieben, die er nur vom Fernsehen her kennt? Es gibt wenig Gelegenheiten, gezielte Begegnungen zwischen Wildtieren und Menschen herbeizuführen. Die Vogelfütterung ist eine solch hervorragende Möglichkeit. Allein die emotionale Seite solcher Begegnungen rechtfertigt schon die Fütterung. So ist die Reaktion von Kindern, welche die Vögel an „ihrem Futterhäuschen“ beobachten, eindeutig. Diese Vögel werden zu „ihren Vögeln“ und werden genau beobachtet. Das durch diese Begegnungen geweckte Interesse und die Neugier, mehr über „ihre Vögel“ zu erfahren, bilden die Basis für die Liebe zur Natur.

Lesen Sie weiter

Neuer Kraichtal-Natur-Blog: Natur erleben im Kraichtal

Seit Mitte September gibt es im Internet einen Natur-Blog über die Tier- und Pflanzenwelt im Kraichtal. Peter Weickgenannt ist seit vielen Jahren im Kraichtal mit seiner Kamera unterwegs. Dabei hat er viele spannende und überraschende Begegnungen in seinen Bildern festgehalten. Die Bilder, die ausnahmslos im Kraichtal entstanden sind, finden sich in den einzelnen Beiträgen des Blogs wieder, der ständig erweitert wird. Der Blog ist werbefrei und für jeden kostenlos zugänglich.

Text- und Bildautor: Peter Weickgenannt;  Webmaster: ideenzone.de

Und so kann man den Blog aufrufen:

Entweder www.natur-erleben-online.de  oder einfach „Natur erleben im Kraichtal“ in eine Suchmaschine eingeben.

Kontakt

Stadt Kraichtal
Rathausstraße 30
76703 Kraichtal-Münzesheim
07250 77-0
07250 77-75
E-Mail schreiben

Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung

Sachgebiet Planung und Umwelt
Naturschutz und Landschaftspflege
Tina Kassner

Rathausstraße 30
76703 Kraichtal
Tel. 07250 77-26
fax. 07250 77- 29
t.kassner(@)kraichtal.de