Stadt Kraichtal

Seitenbereiche

Sprachauswahl

Wichtige Links

Startseite | Hilfe | Inhalt | Impressum

Unteröwisheim

Ria Himmelsbach, Heilpraktikerin (HPG)

Aktionstag Veggi-Day für unsere Jugend – so kocht die Welt!

Wie wollen wir dafür sorgen, dass alle Menschen genügend zu essen haben?
Diese Frage diskutierten 15 Jugendliche am 5.08.2016 beim Aktionstag Veggi Day im Rahmen des Ferienprogramms zusammen mit der Referentin Ria Himmelsbach.
Schon beim Ankommen fanden die Jugendlichen auf dem großen Tisch eine Weltkarte und Grundnahrungsmittel aus dem Fairen Handel aus aller Welt. Sie haben sich gemeinsam überlegt, womit sie heute Morgen schon beim Frühstück zuhause Einewelt auf dem Tisch hatten: Kaffee, Tee und Rohrzucker kommen aus Afrika und Indien, Trinkschokolade aus Südamerika, Cornflakes aus Nordamerika, die Butter und Frischmilch aus dem Schwarzwald und die Brötchen und Eier aus der Region Kraichgau.
Auch auf dem Speiseplan für den Veggi Day waren Zutaten aus aller Welt- BIOlogisch, frisch, regional, saisonal und aus Fairtrade; Veggiburger mit pfiffiger Joghurtsauce, Gemüse-Wraps, Schoko-Mousse und Mangococktails wurden mit Begeisterung zubereitet und gemeinsam verspeist. Super gesundes Brainfood das schmeckt und - je pflanzlicher eine Ernährungsform ist, desto besser ist sie für unsere Umwelt und unser Klima. Zur Herstellung pflanzlicher Nahrungsmittel wird nur ein Bruchteil der Ressourcen (z.B. Fläche und Wasser) benötigt wie für tierische Produkte.
Die Jugendlichen haben im Laufe der Diskussion die Zusammenhänge und Wechselwirkung verstanden und Handlungsmöglichkeiten erkannt, wie sie mit ihren Ernährungsgewohnheiten die Lebensverhältnisse in armen Ländern positiv beeinflussen können und somit die Zukunft unserer Welt mitgestalten können.
Die Hälfte der teilnehmenden Jugendlichen sind bereits aus Überzeugung Vegetarier und haben zu konkretem Handeln angeregt: wer auf Fleisch nicht verzichten will, kann sich auf einmal pro Woche beschränken und kein Fleisch aus der Massentierhaltung zu kaufen.
Die Bereitschaft, beim Einkauf auf Fairtrade zu achten wurde offen bekundet und auch der Einsatz für mehr vegetarische, gesunde, nachhaltige Speise-Angebote in der Schulkantine war ein Wunsch. Lebensmittelverschwendung vermeiden und damit Ressourcen schützen war den Jugendlichen ebenso wichtig. Mittel- und langfristig können sich einige Jugendliche vorstellen in der Entwicklungszusammenarbeit tätig zu werden und mit Öffentlichkeitsarbeit mehr Menschen über Mißstände in Entwicklungsländer und unsere Verantwortung zu informieren.
Hunger ist nicht nur ein Verstoß gegen die Menschenwürde, er ist auch eines der größten Hindernisse für die Entwicklung in armen Ländern. Rund zwei Milliarden Menschen können kein würdevolles Leben führen, weil sie nicht genug zu essen haben oder weil ihre Nahrung zu einseitig ist. Die Hauptursache dafür ist Armut: Den Menschen fehlt das Geld, um sich Nahrungsmittel zu kaufen.
Die teilnehmenden Jugendlichen haben sich bei diesem Aktionstag mit dem eigenen Lebensstil und der eigenen Rolle in der globalen Welt auseinandergesetzt. Die Veränderung fängt bei jedem Einzelnen von uns an und wir alle können dazu beitragen, dass Einewelt ohne Hunger möglich ist.

Diese Veranstaltung wird von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) gefördert.

DRK Unteröwisheim

"Abenteuer DRK"

Am 06.08.16 fand in den Räumen des DRK Unteröwisheim das Kinderferienprogramm
„Abenteuer DRK“ statt.
Insgesamt waren 25 Kinder anwesend, die spielerisch das kleine 1x1 der ersten Hilfe erlernten. Bevor es ins praktische ging, erhielten sie noch von Johannes Günther einen kleinen Einblick in die Geschichte des Deutschen Roten Kreuzes, wie und warum es entstand bis hin zu den Grundsätzen.
Danach übernahm Yvonne Mächtel, die mit den Kids über die Notrufnummern sprach und wie man einen Notruf absetzt. Es folgten dann verschiedene Verbände die Yvonne vorführte und dann gemeinsam mit den Kindern geübt wurden.
Nach einer kurzen Pause ging es mit einer Spielstraße weiter wo die Kinder ihr schnelles und geschicktes können zeigen durften. Die Zeit verging dabei so schnell, das wir bereits am Ende des Programms angekommen sind und den Tag mit Würstchen und was zu trinken ausklingen lassen konnten.
Alle Kinder bekamen zum Abschluss noch eine Urkunde, Unterlagen und Geschenke überreicht.
Wir hoffen es hat allen viel Spaß gemacht und dass vielleicht beim ein oder anderem das Interesse geweckt wurde zum Jugendrotkreuz zu gehen. Wenn dies der Fall sein sollte, bitte einfach bei Yvonne Mächtel nachfragen wann dies ist, da eh eine neue Jugendgruppe im Alter von 7-10 Jahren geplant ist würde es ja passen.
Ein herzliches Dankeschön geht an Yvonne Mächtel, Johannes Günther und Dominik Krieger für die Planung und Durchführung des Kinderferienprogramm beim DRK Unteröwisheim.

Freie Wählervereinigung Kraichtal e.V.

Auf den Spuren von Robin Hood

Am Mittwoch, dem 10. August fand das Ferienprogramm der Freien Wähler Kraichtal e.V.  auf dem Areal des SSV Unteröwisheim statt.
Wie auch in den letzten Jahren waren die Plätze heiß begehrt. Es hatten sich mehr als doppelt so viel Teilnehmer angemeldet, wie freie Plätze vorhanden waren. In diesem Jahr nahmen 24 Kid´s im Alter zwischen 9 und 11 Jahren an der Veranstaltung teil.
Der gesamte Tag stand unter dem Motto  „Auf den Spuren von Robin Hood“.  Pünktlich um 9.30 Uhr wurde nach kurzer Begrüßung mit der Gruppeneinteilung begonnen. Es wurden 4 Gruppen gebildet, mit jeweils zwei Betreuern. Professionelle Bogentrainer gaben zum Bogenschießen die notwendige Anleitung. Unter fachmännischer Anleitung bastelten sich die Kid´s einen eigenen Orginal-Pfeil mit persönlicher Signatur. Dieser durfte dann als Andenken mit nach Hause genommen werden. Die Teilnehmer konnten sich noch in weiteren verschiedenen Disziplinen, nämlich im Dart- und Ballwerfen und beim Schießen mit dem Lasergewehr messen. Den ganzen Vormittag über wurde in allen Disziplinen fleißig geübt.
Um zirka 12.45 Uhr gab es Mittagessen. Es gab  Gegrilltes:  Steak´s, Grillwurst und Pommes. Frisch gestärkt begannen die Kid´s mit dem eigentlichen Wettbewerb. Jetzt wurde es ernst, denn nun wurde in jeder Disziplin Punkte vergeben. Zwischenzeitlich wurde die Veranstaltung von Bürgermeister Ulrich Hintermayer und Bianca Hejl aus der Verwaltung besucht, welche sich dann selbst beim Bogenschießen versuchten.
Als Abschluss zum Bogenschießen durften nun die Kid´s mit dem eigenen gebastelten Pfeilen schießen.
Mit dem besten Schuss hierbei wurde Linus Bauer, Schützenkönig im Bogenschießen.
Um zirka 16.00 Uhr fand nun die Siegerehrung für alle Disziplinen des abgelaufenen Tages statt.
Alle Teilnehmer bekamen eine Medaille und eine Urkunde.
Bei der ersten Gruppe „Manchester United“ belegte Matteo Miucci den ersten Platz mit 286 Punkten.
Bei der zweiten Gruppe „Die Unbesiegbaren“  belegte Philipp Jänchen den ersten Platz mit 184 Punkten.
Bei der dritten Gruppe „Sherwood Kids“ belegte Gianluca Miucci den ersten Platz mit 235 Punkten.
Bei der vierten Gruppe „Robin Hood“  belelegt Lilli Schneider den ersten Platz mit 244 Punkten.
Diese vier Gruppenersten erhielten zusätzlich einen wundervollen Pokal.
Es war wieder einmal für alle ein interessanter und gelungener Tag. Einen besonderen Dank geht an den SSV Unteröwisheim, der kostenlos sein Gelände zur Verfügung stellte und an alle Betreuer, Trainer und Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

CDU Ortsverein Uö/Oö/Neu. Jagdpächter - Jagdrevier Unteröwisheim 2

Richtig verhalten in Feld und Wald

Das Ferienprogramm „Richtig verhalten in Feld und Wald“ erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Die Brandwaldhütte und der angrenzende Wald erwiesen sich zum wiederholten Male als ideales Revier, um wichtige Verhaltensregeln in Feld und Wald und jugendlichen Wissensdurst unter einen Hut zu bringen.
Den Wissensdurst in Sachen Flora und Fauna konnten da nur ausgewiesene Fachleute stillen, wie dies der Jäger Hans-Dieter Busch und seine kompetente Mannschaft exzellent unter Beweis stellten.
Jagdpächter Hans-Dieter Busch ist der neue Partner, der zusammen mit dem ehemaligen Stadtrat Wolfgang Malzacher einen Beitrag zum diesjährigen Ferienprogramm der Stadt Kraichtal leistete.

Die 16 Jugendlichen im Alter von 8 bis 12 Jahren, ausgerüstet mit Ferngläser, Rucksäcken, Gummistiefeln und einem großen Sachwissen, zeigten den Verantwortlichen ihr Interesse an der Natur.
Einige der Schülerinnen und Schüler sind „Wiederholungstäter" und schon das dritte Mal bei diesem Event dabei. Dabei galt es heuer vor der Waldwanderung über einen Rundweg durch das Unteröwisheimer Revier, im wahrsten Sinne des Wortes mit wilden Tieren auf Tuchfühlung zu gehen.
Der Jugendobmann der Jägervereinigung Bruchsal, Rudolph Manz, präsentierte allen Beteiligten sein breites Arsenal lebender und präparierter Tiere. Der pensionierte Realschullehrer Manz hat es sich nicht nehmen lassen, einer interessierten Kinderschaar hautnah Einblicke in das Verhalten der heimischen Tierwelt zu ermöglichen. Altbiologe Manz nutze sein ganzes Wissen, um den Exponaten aus Dachs, Marder, Fuchs, Wildkatze oder Stockente durch einen lebendigen Vortrag wieder Leben einzuhauchen.
Die mitgebrachten lebenden Tiere, dem Wüstenbussard Emily, den Frettchen Paulchen und Suleika sowie der Hündin Ayla war die Aufmerksamkeit aller Zuschauer gewiss.
Alle Kinder sahen sich durch diese Lehrstunde mit einer Begegnung von Wildschwein und Co. bestens gerüstet. Ideale Voraussetzungen für den anschließenden Lerngang mitten in die Natur.
Die angenehme Kühle des Waldes und die „eindrucksvollen“ Spuren und Fährten des nächtlichen Treibens von Wildschwein, Reh und Fuchs steigerte das Interesse der Kinder.

Das Team um den passionierten Jäger Busch sparte nicht mit Informationen. „Die Suhle ist wie ein Schwimmbad für Wildschweine. Sie nutzen es zur Wärmeregulation und um sich mit einem Schlammpanzer gegen Stechinsekten zu schützen.“, war zu vernehmen. Mit dem Ausblick aus einem Hochstand, den Geruchsproben an Nadelgehölzen und der Zuordnung von Blättern zu den entsprechenden Laubbäumen, wurde der Lerngang abgerundet.

Danach ging es zurück zur Brandwaldhütte, bei der schon ein großes Lagerfeuer loderte. Am Ende der Veranstaltung kam auch das Gesellige nicht zu kurz. Für die Jungjägerinnen und Jungjäger waren das Anbringen eines Stockbrotes und das Aufstecken von Würsten an vorbereiteten Haselnussstöcken ein weiterer Höhepunkt.

Der Dank geht an die Organisatoren Hans-Dieter Busch, Rudolph Manz und viele weitere Mithelfer. Wir alle freuen uns schon auf das kommende Jahr.

 

Reiterverein Kraichtal

Spiel & Spaß rund um´s Pferd

Am 23. und 25. August fand das diesjährige Ferienprogramm vom Reiterverein Kraichtal auf dem Vereinsgelände statt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto „Spiel & Spaß rund um´s Pferd“.
Nach der Begrüßung der Kinder wurden Verhaltensregeln im Umgang mit dem Partner „Pferd“ besprochen. Danach wurden die, bereits ungeduldig erwarteten, Hauptakteure vorgestellt: Die beiden Therapiepferde „Enno & Lasko“ von Hippotherapie eV, sowie das kinderliebe Pony „Pedro“ von unserem Vereinsmitglied Sabin Strauß. Nach dem ersten Kennenlernen und dem Einteilen der Gruppen, wurden die Vierbeiner ausgiebig gestriegelt, die Hufe ausgekratzt, Zöpfe geflochten und zu guter Letzt mit Fingerfarbe bemalt, wobei die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf liesen.
Dann ging es endlich in die Reithalle. Alle Kinder durften zuerst eine Runde reiten, um ihren „Teamkollegen“ näher kennenzulernen, bevor es an die einzelnen Wettkampfdisziplinen ging. Auf dem Programm standen Ringe werfen, Eierlauf und Dosen werfen. Alles vom Pferd aus, versteht sich! Es war ein spannender Wettkampf, unter lautstarker Anfeuerung der einzelnen Teams. Im Anschluss wurde noch eine Entspannungsrunde geritten, bei der die Kinder unter anderem verschiedene Gleichgewichtsübungen mit Sandsäckchen machen durfte, im Damensitz geritten sind und rückwärts mit geschlossenen Augen auf dem Pferderücken lagen, um die weichen, sanften Bewegungen hautnah zu erleben. Wer wollte durfte auch noch eine Runde traben.
Das war natürlich alles sehr aufregend für die Kids und nach dem Versorgen unserer vierbeinigen Freunde, hatten alle einen Bärenhunger! Wir grillten Stockbrot und aßen Würstchen, Obst, Gemüse und Muffins, gemütlich im Schatten der Birken auf dem Turnierplatz.
Als kleine Überraschung, durften alle Kinder noch eine Kutschfahrt machen mit Andreas Küstner und seiner Stute „Dark Angel“.
Nach der Siegerehrung und dem Ausmalen von Pferdemandalas ging ein ereignisreicher Tag rund um´s Thema „Pferd“ zu Ende.
Wir freuen uns schon auf´s nächste Jahr!

 

Evang. Kirchenchor und Evang. Posaunenchor Unteröwisheim

Radeln und kreativ sein im Schloss Gochsheim

Seit 12 Jahren ist die Fahrradtour vom Kirchen-und Posaunenchor fester Bestandteil des Kraichtaler Ferienprogramms und wird immer noch gerne gebucht. So versammelten sich am Donnerstag, 1. September, 14 Mädchen und Jungen am Bahnhof Unteröwisheim, um mit drei Begleitern die diesjährige Tour zu starten. Das Ziel war das Schloss in Gochsheim, insbesondere die Bildergalerie der Künstlerin Margarethe Krieger. Nach der Begrüßung und kurzen Einführung durch die Organisatorin Margot Bindschädel, die Tipps zum Fahrverhalten gab, ging es los. Auf schönen Radwegen entlang des Kraichbachs radelten wir über Münzesheim nach Gochsheim. Hier wartete bereits die Museumspädagogin, Frau Eva Wick, auf uns. Nach einer kurzen Vesperpause stiegen wir die lange Wendeltreppe hinauf in die Kunstebene des Schlosses. Wir besichtigten den Raum von Margarethe Krieger,der mit Möbeln und Erinnerungsstücken ausgestattet ist und uns mit ihrer Person vertraut machte. Danach lernten wir anhand von originalen Holzschnitten die Drucktechnik kennen,die die Künstlerin für ihre Porträtmalerei gerne verwendete. Dann wurden wir selber kreativ und fertigten mit Hilfe von Spiegeln unser eigenes Porträt an, wobei uns Frau Wick wichtige Details dazu erklärte. Anschließend gingen wir in das Atelierzimmer, wo wir unsere Entwürfe mit Bleistift auf eine Styroporplatte ritzten und mit Farbwalzen dann auf Papier druckten. So entstanden 14 Porträts nach dem Vorbild der Künstlerin Margarethe Krieger. Nach so viel Kunst war es Zeit, wieder die Räder zu satteln und die Rückfahrt anzutreten. Nach einem Zwischenstopp im Japanischen Garten in Münzesheim erreichten wir gegen 14.00 Uhr das ev. Gemeindehaus in Unteröwisheim. Hier gab es noch einen warmen Imbiss und eine Kugel Eis für die inzwischen müde gewordenen Radler. Ein sonniger Ferientag ging zu Ende. Alle hatten Spaß miteinander und bei der Verabschiedung freute man sich bereits auf eine weitere Tour im nächsten Jahr.